Jennifer Krämer´s profile

Reviews (7)

Easyjet

Nur teils günstig, dafür schlechter Service

Buchung:
Die Buchung auf der Website ist an sich unkompliziert. Es ist praktisch, dass auch ein paar Tage um das angegebene Datum herum mit angezeigt werden, damit man einen Überblick hat, wie teuer die Flüge in dem Zeitraum sind, und sich vielleicht doch entscheiden kann, einen Tag früher oder später zu fliegen.
Wer sich ein Mal anmeldet, kann seine Daten jederzeit wieder nutzen, indem er sich einloggt – natürlich über einen Sicherheitsserver.

Flugziele:
In Europa hat man eigentlich keine Schwierig und findet Flüge in alle Städte mit einem größeren Flughafen. Da ich in Berlin wohne, habe ich aber auch einen Vorteil. Wie es mit Direktflügen aus anderen deutschen Städten aussieht, kann ich nicht sagen.

Preise:
Easyjet bietet teilweise sehr günstige Flüge an. Allerdings muss man aufpassen, dass die zusätzlichen Kosten für Gepäck etc. die anfänglich niedrigen Preise nicht zu sehr in die Höhe treiben. Wer ohne Gepäck bzw. nur mit Handgepäck reist, kann hier unter Umständen ein Schnäppchen machen. Hat man allerdings einen Koffer aufzugeben, sollte man die Preise mit anderen Anbietern vergleichen, bei denen die Gepäckkosten bereits im Preis enthalten sind. Aufpassen muss man außerdem beim Handgepäck: Handtaschen zählen inzwischen, so wie bei Ryanair, als vollwertiges Gepäckstück. Da man nur ein einziges Stück Handgepäck mit in die Kabine nehmen darf, muss die Handtasche auf jeden Fall in das andere Handgepäck passen, damit man nicht eines von beiden aufgeben und zusätzliche Gebühren zahlen muss.
Insgesamt sind die Preise also nur mittelmäßig, vor allem bei der Leistung, die geboten wird.

Leistung:
Die Flugzeuge sind nicht besonders bequem und der Service ist... naja... mittelmäßig. Man bekommt kein Getränk und kein Sandwich mehr – stattdessen werden Speisen und Getränke zu exorbitanten Preisen zum Verkauf angeboten. Der ganze Flug erinnert mich immer an eine Verkaufsshow, weil alle 15 Minuten irgend etwas Neues angeboten wird: Kopfhörer, Parfums, Schmuck, Snacks etc.
Manche Flugbegleiter/-innen sind sehr nett, andere dafür absolut miesepetrig. Auch hier also ein durchwachsenes Gesamtergebnis. Ich entscheide mich inzwischen lieber für einen Flug, der 10€ teurer ist und dafür einen höheren Komfort bietet. Vor allem muss ich mir dann keine Gedanken machen, ob ich Flüssigleiten mitnehme, wegen des Handgepäcks etc.

Fazit: Wer mit minimalem Service auskommt und kein Gepäck mitnimmt, ist hier genau richtig. Alle anderen sollten sich auch woanders umsehen.

Zooplus

Toller Shop, Verpackung ungenügend

Benutzerfreundlichkeit:
Die Seite ist zwar nicht schön, aber man findet zumindest, was man sucht. Die linke Sidebar führt direkt in die gewünschte Kategorie. Sie ist nach Tieren und dann nach dem jeweiligen Bereich geordnet (Futter, Pflege etc.). Die Zahlungsmethoden (PayPal, Visa, American Express, Aster Card, Maestro) werden direkt auf der Startseite angezeigt, sodass man sofort Bescheid weiß, dass das Geld sicher ankommen wird. Ebenfalls auf der Startseite findet man Tipps zur Tierpflege und -gesundheit. Hier kann man also nicht nur einkaufen, sondern sich auch informieren.

Bestellung:
Die Bestellung läuft ab wie in jedem anderen Online-Shop auch. Man tut seine Sachen in den Warenkorb und geht dann zur Kasse. In der Warenkorb-Ansicht wird mir noch einmal vor Augen geführt, wie viel ich gerade gespart habe – ich persönlich halte das für leicht 'effektheischerisch', aber das machen ja viele Shops heutzutage so.
Während der Bestellung sieht man immer, wie viele Schritte man noch vor sich hat, dank einer Übersicht, die oben auf jeder Bestellseite angezeigt wird. Alles also sehr übersichtlich und einfach gestaltet.

Preise:
Die Preise sind absolut in Ordnung. Als Neukunde profitiert man sogar von einem 5%-Rabatt, der zu den ohnehin schon gegebenen Reduktionen hinzukommt. Zu vielen Produkten gibt es auch kleine Geschenke dazu, also zu einem Sack Hundefutter z.B. ein Spielzeug. Und der große Vorteil ist natürlich, dass man vieles nicht nur günstiger bekommt als im Laden, sondern dass man es außerdem nicht schleppen muss. Bei Katzenstreu etc. macht sich das schon bemerkbar.

Versand, Lieferung:
Der Versand ging zwar sehr schnell, war aber leider alles andere als optimal. Ich hatte Katzenfutter in Dosen bestellt, welches in einem viel zu großen Karton geliefert wurde. Leider lag auch keinerlei Verpackungsmaterial dazwischen, sodass die Dosen permanent gegeneinander geflogen sind und sich gegenseitig zerbeult haben. Angeblich sind ja Lebensmittel in zerbeulten Dosen nicht empfehlenswert und ich nehme an, das gilt auch für Katzen. Daher hat mich der Versand insgesamt enttäuscht, auch wenn er schnell war.

Auswahl, Qualität:
Die Qualität ist genauso wie im Supermarkt – immerhin sind es größtenteils die gleichen Produkte, die dort angeboten werden. Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass es auch Zubehör für 'exotischere' Tierarten wie Reptilien und Pferde gibt. Das bekommt man natürlich nicht überall...

Fazit: Im Großen und Ganzen okay, aber an der Verpackung müssen sie echt noch feilen...

DaWanda

Tolles Konzept, toll umgesetzt!

Konzept:
Der Shop gefällt mir vor allem aufgrund seines Konzepts. Hier bieten viele Kleinhändler Selbstgemachtes an: Vom Topflappen über die Handytasche bis hin zum Abendkleid findet man hier alles. Wie bei Amazon läuft alles über die große Plattform, die die Kleinhändler nicht verdrängt, sondern im Gegenteil unterstützt.

Benutzerfreundlichkeit:
Die Seite ist sehr hübsch gestaltet und auch übersichtlich. Die Kategorien Mode, Accessoires, Taschen, Schmuck, Männer, Baby, Kind, Wohnen + Leben, Kunst, Material, Vintage, Weihnachten + Feste und Sale sind in einer Sidebar aufgeführt und laden zum Stöbern ein. Wer etwas Bestimmtes sucht, kann natürlich die Suchfunktion nutzen, die natürlich gut funktioniert.

Auswahl, Service:
Hier gibt es wirklich originelle und schöne Sachen – und alles handgemacht. Mein persönliches Highlight als Geschenk sind ja die Manschettenknöpfe aus 10-Pfennig-Stücken, die Eleganz und Nostalgie miteinander verbinden.
Ich habe dort außerdem Klamotten gekauft, die einem auf den Leib geschneidert werden – ohne Aufpreis. Das läuft so, dass man erst die Sachen bestellt, die man haben möchte, bezahlt und dann vom Hersteller kontaktiert wird. Dann gibt man seine Maße an (in manchen Fällen hat man auch beim Stoff oder bei Knöpfen eine Auswahl), der Hersteller passt alles an die eigenen Wünsche an und dann geht das Paket auf die Reise. Man kann also sicher sein, dass die Sachen auf jeden Fall passen. Wenn einem die Lieferung nicht gefällt, kann man sie trotz der Maßanfertigung zurückschicken.

Bestellung, Lieferung:
Wer sich Sachen maßschneidern lässt, muss natürlich mit einer längeren Lieferzeit rechnen. Sobald allerdings alles fertig ist, geht der Versand recht schnell. Wer eine schnellere Lieferung wünscht, muss Standardgrößen bestellen, dann geht’s auch. An meiner Lieferung war absolut nichts auszusetzen.

Qualität:
Meine Sachen sind total schön und gut verarbeitet. Ich kann natürlich nur von meinem Hersteller berichten, aber ich denke schon, dass DaWanda einen gewissen Qualitätsstandard verlangt. Ich habe auch schon einiges verschenkt und alles ist immer super angekommen.

Fazit:
Einer meiner absoluten Lieblingsshops. Aber Vorsicht: Der Shop kann schnell zur Sucht werden und einen viel Geld kosten.

Callmobile

Super Service, kleine Preise

Kundenfreundlichkeit:
Callmobile hat für jeden das passende Angebot, von der Prepaid-Karte bis hin zu diversen Flatrates und Datenpaketen. Man bindet sich nicht für einen bestimmten Zeitraum an das Unternehmen, sondern hat jederzeit die Freiheit zu wechseln. Für mich bedeutet das, dass Callmobile es nicht nötig hat, Kunden an sich zu fesseln, weil die Kunden von alleine bleiben – weil sie einfach zufrieden sind.
Da die Vertragsbindung wegfällt, gibt es allerdings auch keine kostenlosen Handys zum Vertrag dazu. Wer allerdings, so wie ich, nicht ständig ein neues Handy braucht, der kommt prima ohne dieses Extra aus. Falls man doch mal ein neues Gerät braucht, kann man Handys ohne Vertrag bei Callmobile kaufen. Die Preisspanne liegt hier zwischen ca. 30€ und um die 500€.

Netzqualität:
Callmobile nutzt das Netz der Telekom (also D1). Die Masten sind gut verteilt, sodass man nicht nur in der Stadt, sondern auch 'fernab der Zivilisation' einen passablen Empfang hat.

Kundenservice:
Mit dem Kundenservice habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte einmal das Problem, dass mein Telefon mir nicht mehr angezeigt hat, wer mich anrief. Jeder wurde als 'Unbekannter Teilnehmer' angezeigt, obwohl die Nummern mitgesendet wurden. Ich kontaktierte den Kundenservice per Chat: Keine Warteschleife, keine Extrakosten, kein Warten auf eine Email. Die Mitarbeiterin war sehr nett und hat das Problem auch sofort behoben – es hatte sich wohl etwas im System aufgehängt. Also, auch in puncto Kundenservice alles bestens.

Preis-Leistungs-Verhältnis:
Da ich relativ wenig telefoniere und simse, bin ich hier genau richtig. Auch wenn die Flatrates heutzutage sehr billig zu haben sind, würde ich immer noch mehr bezahlen als jetzt. Ich habe den 'clever3'-Tarif, zahle also zu Callmobile-Handys 3 Ct./Min. Und in alle anderen Netze 13 Ct./Min. SMS kosten mich pro Stück 12 Ct. Mehr Kosten habe ich nicht. Im Schnitt lade ich alle 2 Monate 15€ auf meine Karte – das ist wirklich nicht viel und passt zu meinem Verbrauch. Insgesamt bin ich also sehr zufrieden mit Preisen und Leistungen bei Callmobile. Besonders gut finde ich, dass mit hier keine Flatrates 'aufgenötigt' werden, die ich nicht benötige.

Fazit: Alles gut, ich werde wohl noch eine Weile bei diesem Anbieter bleiben und weitere Kunden anwerben – wer wirbt, bekommt außerdem einen Bonus...

Scholli found this review useful

Versatel

Anbieter OK, Hardware Schrott

Kundenservice:
Der Kundenservice ist sehr nett und konnte mir in den meisten Fällen auch weiterhelfen. Dass die Kundenservice-Hotline Geld kostet, finde ich gerade bei einem Telefonanbieter unpassend. Allerdings kann man im Internet auch eine normale Festnetznummer herausfinden, unter der man den gleichen Anschluss erreicht (als kleiner Tipp für Verzweifelte, die dort regelmäßig anrufen müssen). Anstrengend finde ich auch, dass man sich immer extra bei Versatel einloggen muss, um an seine Rechnungen zu kommen – warum können die nicht einfach per Email weggeschickt werden? All dies sind aber Kleinigkeiten; mit dem Kundenservice bin ich im Großen und Ganzen zufrieden.

Qualität der Produkte:

Zuerst lief alles gut. Die Telefonanschlüsse funktionieren und das Internet war auch am Anfang kein Problem. Doch eines Tages fing es an: Ich hatte keinen Internetzugriff, obwohl ich eine Verbindung zu meinem Drahtlosnetzwerk hatte. Nach langem Rumprobieren habe ich herausgefunden, dass es hilft, wenn man den Stecker vom Router (die kleine schwarze Box mit den grünen Lämpchen) kurz zieht und dann wieder reinsteckt. Für mich war also vollkommen klar: Dieses Teil hat irgendeinen Fehler. Ich habe daraufhin den Kundenservice angerufen, der mir sagte, ich müsse meinen PC direkt an diesen Router anschließen (ohne den Zwischenschritt des separaten WLAN-Routers), damit nachgewiesen werden kann, dass es wirklich an diesem Teil liegt. In der Folge hatte ich zwei Tage kein Internet – damit Versatel merkt, dass es nicht geht, habe ich in dieser Zeit natürlich davon abgesehen, alle zwei Stunden den Stecker zu ziehen.
Ich habe einen neuen Router bekommen, der allerdings genau die gleichen Probleme macht. Seitdem bin ich ein bisschen resigniert und ziehe jetzt regelmäßig den Stecker. Vor Kurzem sagte mir aber ein Freund, der Informatiker ist, die Hardware vieler Internetprovider sei einfach billiger Schrott und ich müsse nur einen ordentlichen Router kaufen. Das werde ich also als nächstes ausprobieren und hoffe, dass dann das Internet wieder besser läuft. Denn eigentlich ist die Leitung schnell genug – aber wenn die Hardware nicht mitmacht, hilft das natürlich nichts...

Preis-Leistungs-Verhältnis:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dementsprechend. Der Preis ist okay, aber das ständige Steckerziehen nervt schon. Sobald ich vernünftige Hardware habe, wird sich das hoffentlich einpendeln. Allerdings muss ich für den neuen Router natürlich auch wieder Geld ausgeben. Allerdings ist das eine einmalige Ausgabe und wenn danach alles funktioniert, bin ich gern bereit, diese Ausgabe zu tätigen.

Fazit:
An sich kompetenter Provider, der nur eine lausige Hardware verkauft. Aber laut dem, was man so hört, ist Versatel da nicht der einzige Anbieter.

Tchibo

Ich bin zufrieden!

Benutzerfreundlichkeit:
Der Shop ist sehr ansprechend gestaltet und macht Lust, dort einzukaufen. Die konstanten Kategorien (Themenwelten, Kaffee, Cafissimo, %-Shop, Reisen, Mobilfunk, Blumen, Ökostrom & Gas, PrivatCard) werden in einer Reihe von Reitern angezeigt und können so direkt angewählt werden. Die Themenwelten beinhalten die jeweils aktuellen Angebote, die man auch in den Tchibo-Läden in der Stadt findet. Je nach Saison gibt es hier immer wieder Schmuck, Mode und technisches Zubehör.
Die jeweilige Themenwelt wird auf einer einzigen Seite abgebildet – eine Anzeige an der rechten Seite des Bildes sorgt dafür, dass man den Überblick behält. Wenn ein Produkt bereits vergriffen ist, wird dies sofort angezeigt und man kann das jeweilige Produkt auch nicht mehr auswählen.
In der Einzelansicht der Produkte stehen verschiedene Fotos zur Verfügung, damit man sich ein gutes Bild machen kann und möglichst genau weiß, wie das gewünschte Produkt aussieht. Wenn man mit der Maus über das Bild fährt, erscheint dieser Ausschnitt automatisch vergrößert in einem Fenster rechts neben dem ursprünglichen Bild.
Insgesamt eine gute, übersichtliche Seite, die zum Einkaufen einlädt und wichtige Informationen für den Kunden bereithält.

Bestellvorgang:
Sobald man den Warenkorb aufruft/zur Kasse geht, bekommt man Artikel vorgeschlagen, die einen auch interessieren könnten. Das Prinzip kennt man ja von Amazon – ich persönlich finde es etwas aufdringlich, aber das ist schließlich Geschmackssache. Auch wird in den Warenkorb direkt noch ein Paket Kaffee platziert, das man mitbestellen sollte: Immerhin muss man hier extra klicken, um es tatsächlich zu kaufen und nicht, um es wieder zu entfernen. Wer den Kaffee nicht möchte, muss also nichts weiter tun, als die Bestellung abzuschicken.
Die Bestellung wird komplett über einen https-Server abgewickelt, sodass die Kundendaten gut gesichert sind. Während der Bestellung weiß man stets, wie viele Schritte noch vor einem liegen, aufgrund der übersichtlichen Graphik im oberen Seitenbereich.

Lieferung, Versand:
Die Lieferung erfolgte innerhalb des Zeitrahmens und war vollständig. Die Verpackung war ausreichend, allerdings habe ich auch nichts Zerbrechliches bestellt. Witzig war, dass meine Bettwäsche in einem exorbitant großen Paket ankam, was mich zunächst verwirrt hat. Aber es war ja das Richtige drin und alles war gut.

Qualität der Ware:
Da man im Netz nicht die Möglichkeit hat, den Stoff vorher anzufassen, war ich nicht sicher, was für eine Qualität mich erwarten würde. Ich wurde allerdings nicht enttäuscht: der Stoff war schön weich und auch die Farben waren so toll wie auf den Bildern im Netz.

Fazit: Ich kann den Shop nur empfehlen und würde jederzeit wieder bei Tchibo bestellen.

Larissa , Frau Pohl, HBand R. Mahlhof found this review useful

H-M

Produkte teils nicht lieferbar, obwohl als 'auf Lager' angezeigt

Auswahl:
Das Praktische am H&M Online Shop ist ja, dass es fast die ganze Produktpalette gibt und somit insgesamt wesentlich mehr Auswahl als in jedem einzelnen Laden in der Stadt. Außerdem spart man sich das Anstehen an den Kabinen und an der Kasse und die 'Prügelei' um die besten Teile. Wenn es mal etwas nicht mehr gibt, kann man täglich nachsehen, ob es 'Nachschub' gibt, ohne ständig in die Stadt fahren zu müssen.
Wer auch sonst viel bei H&M einkauft, weiß in der Regel, welche Größe er braucht und wird keine Probleme bei der Auswahl haben.

Benutzerfreundlichkeit:
Die Auswahl ist gut eingeteilt und man findet leicht, was man sucht (mitunter auch leichter als im Laden). Der Shop ist selbsterklärend und die Bedienung sehr einfach. Auch hier also ein dickes Plus.
Allerdings hatte ich jetzt schon ein paar Mal Probleme mit der Seite; die Unterkategorie konnten manchmal einfach nicht angezeigt werden. Die sympathische Fehlermeldung „Es ist nicht Ihre Schuld – es ist unsere!“ entschädigt zwar ein bisschen, aber nichtsdestotrotz möchte man ja einkaufen und nicht unterhalten werden. Oft ging es dann nach einigen Minuten wieder, also keine großes Minus, aber dennoch etwas anstrengend.

Lieferung:
Hier müssen leider größere Abstriche gemacht werden: Bei meiner ersten (und bisher letzten) Bestellung hieß es erst, einige Teile seien nicht auf Lager – obwohl im Internet als lieferbar angegeben – und würden in 2-3 Wochen nachgeliefert. Später hieß es dann, die Sachen seien ganz vergriffen und könnten gar nicht geliefert werden.
Die Teile, die ich erhalten habe und nicht behalten wollte, konnte ich allerdings problemlos zurückschicken. Doof nur, dass man auf den Versandkosten sitzenbleibt (wenn man nicht binnen 7 Tagen vom Vertrag zurücktritt), die man übrigens auch bei sehr hohen Rechnungen noch bezahlen muss – obwohl die 5 Euro mehr oder weniger dann auch nicht mehr auffallen. Das Porto für die Rücksendung muss man allerdings nicht selbst tragen.

Fazit: Der Einkauf war leider im Großen und Ganzen ein Reinfall, auch wenn er zuerst vielversprechend erschien. Die Sache mit der nicht erfolgten Lieferung ist ein böses Manko, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Die Schreiner found this review useful

Jennifer Krämer´s profile

profile image of Jennifer Krämer
Jennifer Krämer
Reviewer
Female, 1990
Berlin, Germany

About