Johann K. Scheitl´s profile

Reviews (2)

Schlecker

verrückte Stalkerinnen

Es ist zwar schon länge jetzt her, aber fast deckungssgleichen Reaktionen mir gegenüber waren mal bei der Drog.Schlecker: eine Mitarbeiterin hat mich mal in ihr gedrängt bzw. gebeten gehabt, sie wolle mir da was zeigen. Ich war aber der Aufforderung nicht nachgekommen und sie hat dann ihren Geldbeutel geöffnet an der Bürotüre in dieser Filiale und einen Haufen Visitienkarten mir gezeigt gehabt: darunter die einiger Psychologen und Ärzte und ob ich nicht auch eine hätte. Solche Leute brauche sie sowieso nicht. Ich habe mich da aber nie beruflich vorgestellt gehabt sondern war z.b. da ich Elterteil ja bin, also Vater von Kindern, eben zu entsprechenden Besorgungen in der Drogerie.

Ich habe schon länger solches angezeigt + bin aber noch nicht fertig damit + und ist aber rmit keiner fadenscheinigen Ausrede derjenigen des Unternehmens zu rechtfertigen. Vor allem, wieso die mich ungebeten auf solche Form behelligen o. behelligt haben.

Also Schluß mal mit solchen Diffamierungen und häßlichem Umgang durch Kaufleute. Männer und Väter sind auch Menschen und ich habe nicht Lust, launische Tage mancher Frauenwelt dabei auszuhalten, die grob regelverletzend werden zu ihrem Arbeitsverhältnis und den heute ja nicht mehr erwartbaren guten zwischenmenschlichen Umgangsformen.

Das für mich negatvi bemerkenswerte war auch in einen anderen Kaufhäusern, dass nette - d.h. für mich eben erbauliche Menschen - oft auch jüngere Mitarbeiterinnen nach lurzer Zeit nicht mehr da waren. Möglich, dass es Aushilfen nur sind oder welche in Ausbildung, aber daran wird ja gerade deutlich, dass es am netten Service doch mangelt und die gute noch unbefangene oder eher unschuldige Absicht auf der Strecke bleibt.

Manch sogenannten erfahrenen oder langjährigen Angestellten mache ich da sowieso Vorwürfe wegen ihren Überheblichkeiten, die oft schon Kritik und Fragen nicht mehr aushalten wollen, die man als Kunde hat.

Ich nenne die ganz bairisch: elende Ratschkatteln, und ist aber nicht mein Niveau

mit unfreundlichen Grüßen

DM Drogeriemarkt

hundsmiserabel und Privatheiten: behandlungsbedürftige Stalker

Belästigungen durch für mich unliebsame meist bis rundweg ja weibliche Angestelle, Privatheiteen mit Anmachecharakter, einen verdächtigender Umgang und Machart, Ruppigkeiten im Gespräch: unfreundlich, unhöflich und pampig. Zeitweise sogar einem den Einkauf beschädigend wie kürzlich in einer Filial: die besagte Dame hat einfach meinen Einkauf beiseite gesegelt; geben einem dadurch auf gehässige Weise Abfuhren, als ob man´s nicht wert wäre?

Provozieren auch das Bossing, betreiben also auch Stuffing: Gehässigkeiten, abfällige Kommentare usw.. = Machtmißbrauch der Kaufhausangestellten!!!

Zitat einer wbl. Angesellten um die 50-60, die offenbar im falschen Film ist oder war: ... sie habe immer schon gesagt, man muß eigentlich mehr schmieren.

Ihr Anlaß: für mich kein ersichtlicher, sondern ich war nur am bezahlen meines Einkaufes, noch am Warenband, und diesen in meiner Tasche zu verstauen.

Diese Machart hat längst nicht mehr Seltenheitswert + gegenüber offenbar bestimmten Kunden? Ich habe neulich dm angeschrieben, hab Schmerzensgeld velangt und bin mal auf die Antwort gespannt.

Johann K. Scheitl´s profile

profile image of Johann K. Scheitl
Johann K. Scheitl
Reviewer
1955
Germany

About