chaospc´s profile

Reviews (93)

Tomtom

Tolle Idee - die Umsetzung des Webinterface wie auch die Verbindung mit dem PC sind lieblos und grausig gemacht!

Gerade haben wir uns unser erstes TomTom gekauft - und es beinahe wieder an den Händler zurück geschickt.

Selten haben wir eine derart miese Gerätebeschreibung gesehen,
selten etwas derat lieblos gemachtes für so viel Geld gekauft.

Der Support ist unter aller Kanone und der User wird für dumm verkauft.


Warum?


Darum:

Nach Erhalt des Gerätes haben wir es natürlich gleich ausgepackt und ausprobiert.

Die Benutzeroberfläche des TomTom selbst ist logisch und einigermaßen intuitiv bedienbar.

Das das GPS-Signal mal verschwindet wenn das Gerät flach auf einer glatten Oberfläche oder auf der Hand liegt,
erfährt man erst nach einigem Suchen auf der TomTom-HP. Allein das ist ein schlechter Scherz.

Dem Gerät liegt nichts weiter bei, als eine schematische Anschlussdarstellung für den Betrieb im Auto
(samt Befestigung) und den Anschluss an einen Computer.

Und natürlich der Verweis auf die Homepage.

Da gerade die Rechnerverbindung ja immensen Sachverstand vom Anwender verlangt (USB-Anschluß mit dem Rechner verbinden,
dass andere Ende mit dem Gerät - wer hätte das gedacht?) fühlt man sich hier auf den Arm genommen,
wenn einem die offensichtlichen Dinge beinahe im Detail und für fast blinde riesengroß mit Bildern erklärt werden,
während parallel die essenziellen Dinge entweder unter ferner liefen zu finden sind oder gleich gar nicht.

Und schon kommt die erste Überraschung: Selbst mit eingelegter SD-Micro-Karte wird das TomTom nicht auf dem
Arbeitsplatz angezeigt. Was soll das? Immerhin ist die SD-Karte ja ein Wechseldatenträger.
I-wo in den unübersichtlichen Infos findet man im Laufe einer langen Suche den Hinweis, dass man die SD-Karte mit Hilfe
eines Kartenlesers an den Rechner anschließen soll. Na wie clever ist das denn?

Aber bis hierher ist das alles noch erträglich schlecht.
Als nächstes habe ich - an einem XP-Rechner - feststellen müssen, dass das TomTom im Geräte-Manager mit einem Fragezeichen
dargestellt wird - der Treiber fehlt...

Auf meiner Suche nach einem passenden Treiber entdeckte ich immer wieder hilfesuchende Foreneinträge von TomTom-Besitzern,
die das Gleiche oder ähnliche Probleme mit Ihrem Kauf hatten - unabhängig vom Modell!

Auf TomTom.com wird man immer wieder zu den ersten Schritten geführt und bekommt dort "MyDrive"
und "TomTomHome" zum Download angeboten. Was es damit auf sich hat, erfährt man erst,
wenn man sich durch diverse Textseiten quält.

Wo ist das bitte Verbraucher- oder Anwenderfreundlich? Das ist einfach nur unüberlegt und billig von denen gemacht,
die den ganzen Tag in der Materie stecken.
Das der normalsterbliche Nichtmitarbeiter einen ganz anderen Zugang zu solchen Dingen haben könnte, scheint wie bei so
vielen Anwendungen, den Entwicklern entgangen zu sein, wenn es ihnen nicht ohnehin völlig egal ist.

Wir haben also erst einmal das Verwaltungstool "TomTomHome" heruntergeladen und installiert - und zwar auf vier
verschiedenen Rechnern, 3 mal unter Win7 und 1 mal unter XP.

Auf allen Maschinen war das Ergebnis das Gleiche: TomTomHome sagte jedes Mal: "Kein Gerät angeschlossen".

Unter Win7 fanden wir auf einem PC das TomTom als Netzwerkadapter und laut dem Kontextmenü sollte das Gerät
problemlos arbeiten. Tat es aber nicht. Egal was wir versuchten, es kam immer wieder die Meldung, dass wir unser
TomTom mit dem PC verbinden sollten.
Wie oft denn noch?

Die FAQs dazu brachten kein brauchbares Ergebnis, denn dort zielt alles auf unerfahrene User ab.
Es finden sich so intelligente Vorschläge wie: "Verwenden Sie nur das mitgelieferte USB-Kabel.
Prüfen Sie, ob das USB-Kabel möglicherweise beschädigt ist" und anderes geistiges Leergut.

Als i-Tüpfelchen erschien bei unserer Suche nach einer Problemlösung auch noch die Info, dass der telefonische Support
derzeit wegen einer Störung nicht erreichbar sei... aha, wie passend.

Wir wollten immer noch eine Aktualisierung durchführen und sicherstellen, dass es mit den "Free Lifetime Maps"
keine Probleme gibt. Aber wie?

Nach einigem hin und her stießen wir auf die Info, dass man neben der Registrierung (die schon längst erfolgt war) und dem
TomTomHome auch noch das "MyDrive" herunterladen und installieren muss! Zusätzlich muss "MyDrive" auch immer gestartet werden,
wenn man am oder mit dem TomTom etwas machen will.

Das es den einen oder anderen TomTom-Nutzer sehr wundern könnte, dass nachdem Programmstart via Doppelklick kein Programm
startet, sondern der ganze Quatsch nur in den Tray gestartet wird, ist bei den Schöpfern wohl noch keinem aufgefallen.
Erst wenn man im Tray rechts auf das Icon klickt, kommt man zu den Funktionen.

Ich komme daher zu der Frage: "Geht es noch umständlicher und unlogischer?"

Wir dann also auch das "MyDrive" installiert...
Jetzt haben wir also eine Software mit der wir unser Navi updaten könnten - wie schön - wenn es denn ginge.
Denn nach etwa 1 1/2 Stunden Download auf den Rechner und einer angefangenen Installation des Updates kam die Meldung,
dass wegen Problemen mit der Serververbindung das Update nicht beendet werden kann.

Ja wenn's sonst nix gibt...

Und um es nicht zu vergessen: Auch nach der Installation von "MyDrive" funzt TomTomHome weiterhin nicht, es sagt nämlich
noch immer "Kein Gerät angeschlossen".
Was also soll ich mit der bescheuerten Software???

So prima das TomTom seinen Dienst auch verrichten mag - was sich erst noch herausstellen muss - so miserabel wurde die Peripherie
zusammengeklatscht.

Und sollte sich daran nichts ändern, steht auf dem nächsten Navi ganz sicher Garmin drauf.

Mobiledirect

1A +++ echt verdiente 5 Sterne weil es besser nicht geht!

Wenn ich gegen Mittag eine Bestellung absende und am nächsten Tag bereits die Ware in Händen halte, dann ist allein das mehr wert als nur ein Lob!
Das ich dazu O-Ware zu einem absolut fairen Preis inkl. Versandkosten erhalte, die auch noch genau richtig verpackt ist, dann ist eine 1 eigentlich noch nicht genug!

mobiledirect.de erwartet seine Kunden mit einem augenfreundlichen Shop, der übersichtlich ist und nicht überladen daherkommt.
In den Menübereichen ist alles genau da, wo es hingehört - man muss keine Funktion suchen.
Die Volltextsuche findet man on top.
Dann findet man im Shop einfach alles rund um die Telefonie; egal ob mobil, Festnetz oder Zubehör.

Jetzt mal ehrlich: Was soll ich von einem Shop noch erwarten, wenn ich jetzt noch nicht glücklich bin?
Eben - nichts :-)
Meine uneingeschränkte Empfehlung für die Leistung.
Einziges kleines Manko bleibt, dass Firefox in der aktuellen Version (KW 15.2014) den Shop nicht ordentlich darstellt, sondern das Menü auf den Text reduziert (einen Screenshot habe ich gemacht und sende ihn Euch bei mobiledirret.de gerne zu) und so einen etwas traurigen EIndruck macht.
Mit Opera sieht der Shop recht chic aus und auch der IE schafft eine gefällige Ansicht.
Aber es kommt ja auf den Inhalt an - und auf den Service.
Da wiederhole ich mich gerne:
1A +++ echt verdiente 5 Sterne weil es besser nicht geht!

Store It

Einfach grausig, altbackene Oberfläche, umständlich und unlogisch, Service fragwürdig - insgesamt einfach schlecht

Beruflich habe ich täglich das zweifelhafte Vergnügen, mit dem schlechtesten CRM das mir je untergekommen ist, zu arbeiten. Und an Vergleichsmaterial mangelt es wahrlich nicht.
Ich habe schon mit SAP, SalesForce, Sibel und anderen, auch hausinternen Tools gearbeitet (z.B. von eBay oder 1&1) - Store-IT ist definitiv die rote Laterne.
Zumal es kein Allerweltstool ist, sondern speziell für das Kundenmanagement von Selbstlagerhäusern gedacht, welche man unter dem Begriff "Selfstorages" kennt.

Stör-IT - so nenne ich es inzwischen - serviert einem im täglichen Arbeitsablauf dermaßen viele Möglichkeiten Fehler zu machen, dass man kaum drum herum kommt auch welche zu machen.

Doch fangen wir mal mit der Oberfläche an - stylish war es vielleicht zu Zeiten von Windows 95, heute ist es rein optisch schlicht veraltet, die Monitoroberfläche wird nicht annähernd für die Anzeige genutzt, quasi ein Mäusekino für 15"-Monitore im 21. Jahrhundert.
Wäre das der einzige Mangel, würde ich auf diese Bewertung verzichten.
Doch da die Updates und der Service ebenso wenig zufriedenstellen können wie das Tool selbst, kann ich es mir nicht länger verkneifen meine Meinung zu posten.

Der Support wird von Mitarbeitern aus den Niederlanden erledigt, es gibt keine Servicemitarbeiter für fremdländische Kunden. So stehen Niederländisch, Englisch oder Kauderwelsch zur Auswahl wenn ein Servicetelefonat ansteht.
Richtig peinlich wird es, wenn man sich die PopUps bzw. Dialogfenster ansieht.
An vernünftigen Übersetzungen hat der Anbieter offenbar nicht das geringste Interesse.
Hier anhand von Screenshots ein paar Beispiele:
http://chaospc.de/trustpilot/Computer_nicht_mehr_aktiev.bmp
http://chaospc.de/trustpilot/Zahlung_annullieren.bmp
http://chaospc.de/trustpilot/Onbrekende_vertaling.bmp

Die Übersetzungen in Dialogfeldern sind lieblos gemacht aber eines der kleineren Übel. Unerfreulicher ist da schon die Art und Weise mit der das Tool rundet. Es gibt immer Differenzen zum Ergebnis eines Taschenrechners oder Excel.
Die Beiträge für Versicherungen weichen ebenfalls immer wieder mal vom korrekten Ergebnis ab.
Beim erstellen der Rechnungen schleichen sich ganz aktuell Fehler ein, die nicht mehr akzeptabel sind - mit dem Mieter vereinbarte Rabatte kann man zwar in dem Tool hinterlegen, allerdings sollte man allein deshalb nicht erwarten, dass diese dann auch auf dem Rechnungsausdruck zu sehen sind. In aktuellen Fällen wurden diese Rabatte schlicht von Store-IT ignoriert.
Die Folgen: Der Kunde muss warten, die Buchhaltung hat unnötig mehr zu tun.
Merkt es der Kunde erst zu Hause, käme noch ein Eindruck von unseriosität dazu.
Und das geht gar nicht.

Beim Anlegen von Kunden findet man diverse Felder, z.B. auch für Daten wie den Geburtstag des Kunden. Store-IT versteht aber den Klick in ein Eingabefeld nicht logisch, sondern setzt den Cursor genau an die Stelle des Mausklicks. In Kombination mit einer Zeichenbegrenzung passt dann kein Geburtsdatum - man muss den Cursor schon händisch an die erste Position setzen.
Shortcuts wie Strg + A greifen nicht.

Auch eine Volltextsuche fehlt gänzlich. Wenn man von einem Mieter nur Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hat, kann man sich die Suche sparen - es geht einfach nicht. Suche ich über das Feld "Firma" z.B. nur nach dem Begriff GmbH, gibt es keinen einzigen Treffer - selbst wenn in der Datenbank tausende GmbHs wären. Ohne Suche mit * und Leerzeichen oder Minus, kommt man nicht weiter.

Die Funktion der Räumung, also des letzten Aktes eines Mietverhältnisses, ist mit einem Fehler behaftet, der an eine Katastrophe grenzt.
Räumt man einen Mieter/Raum und geht danach zum nächsten über, ist es sehr wahrscheinlich, dass man einen Fehler angezeigt bekommt. Nämlich die erfolgte Räumung des nächsten Mieters - auch dann, wenn der gar nicht geräumt wurde.
Das sieht dann aus, als hätte das System den Mietvertrag autonom beendet - der Mitarbeiter steht kurz vor dem Herzkasper.

Unter dem Titel "Bezahlt bis" findet man ein Datum. Das ist allerdings nicht der Tag bis zum dem bezahlt ist, sondern unerklärlicher Weise der Tag, an dem bereits die nächste Rechnung fällig ist. Die Angabe ist also falsch.

Die Funktion der kombinierten Rabattierung mit Vorausfakturierung spart an einem wichtigen PopUp, dass Fehler vermeiden würde. Ganz fix hat man eine Rechnung erstellt, die dann eine Vorauszahlung zugrunde legt, die aber nicht geplant war.
Da nicht jeder in einem Unternehmen Rechnungen korrigieren darf, bedeutet das oft Ärger.
Auch das automatisierte Mahnwesen ist ein gewaltiger Makel. Man kann kaum heute eine Zahlungserinnerung verschicken und am nächsten oder übernächsten Tag schon die erste Mahnung dazu. StörIT kann das, ganz einfach.

Auch die Funktion für Erstattungen ist ein Minenfeld am Arbeitsplatz. Unlogisch und zum Fehler machen einladend, ist es schnell passiert, dass die Art der Auszahlung falsch ist - weil man komplizierende zwei Schritte machen muss, die ein logisch aufgebautes Tool nicht bräuchte.

Sehr lustig ist auch die Fehlermeldung, dass die hinterlegte E-Mail-Adresse falsch sei, wenn man sie gerade komplett gelöscht hat. ??? Genau.
Nach einigem Probieren stellt man (evtl.) irgendwann fest, dass noch das Häkchen für "Rechnung per E-Mail" gesetzt ist. Solange das so ist, kann man keine E-Mail-Adresse entfernen. DIe Fehlermeldung lässt den Anwender darüber jedoch im Unklaren. Vielen Dank für die Information...

Für ein zeitgemäßes CRM ist der E-Mailversand und die Dokumentation des Schriftverkehrs direkt aus dem Tool Standard. Nicht bei Stör-IT. Hier kann man zwar E-Mails versenden, diese sind allerdings nur bedingt formatierbar (Signaturen haben keine Chance). Es gibt keinerlei Belege für den Versand einer E-Mail, wenn man sich nicht selbst mit seiner Firmen-E-Mail ins CC oder BCC setzt und diese an Outlook o.ä. Tools weiterleitet. All-in-one ist nicht.
Die Anzahl von Textvorlagen die sich einpflegen lassen ist ebenfalls begrenzt.

Eine weitere unabdingbare Funktion eines CRM, ist die Erstellung von Aufgaben oder Terminen für einen Kunden. Dies ist im Stör-IT nur bei potenziellen Kunden möglich. Bestandskundentermine muss man über einen externen Kalender wie im Outlook anlegen. Gleiches gilt für Kunden, die für eine verbindliche Reservierung eine Anzahlung geleistet haben.

Das sog. Hauptbuch, in dem alle Rechnungen, Zahlungseingänge und Rücklasten etc. aufgeführt werden, listet diese chronologisch. Mal von Neu nach alt, mal umgekehrt. Es kommt darauf an, welcher Funktion man nutzen will.
Eine sinnvolle Zuordnung von Zahlung zu Rechnungsnummer fehlt hier ebenso, wie beim Versand von Mahnungen.
Zahlungseingänge werden nicht einer bestimmten Rechnung zugeordnet, sondern einfach der ältesten offenen Rechnung.
Wenn also ein Mieter wegen Säumigkeit an eine Inkassofirma abgegeben werden muss, hat der Sachbearbeiter das Missvergnügen alles von vorne aufzudröseln und zu prüfen. Das bedeutet, man sucht zu jeder Rechnung den Zahlungseingang und kann zusätzlich bei Lastschriften prüfen, ob diese nicht zurück gegangen sind.

So bleibt das Fazit, dass Store-IT nur dazu geeignet ist, sich den Arbeitstag zu versauen. Zeitgemäßes arbeiten ist damit nicht möglich.
Die Kundenverwaltung mit den althergebrachten Karteikarten wäre kostengünstiger und einfacher in der Handhabung. Zudem würde damit jeder Nutzer sein Nervenkostüm weit weniger strapazieren.

BigBoss found this review useful

Saturn

Liebloser Service, keine Ahnung was die Partner treiben - schlecht.

Vier meiner Urlaubsfilme habe ich zum Entwickeln bei Saturn abgegeben.
Entwickeln??? Ja - es gibt noch Menschen, die etwas auf analoge Fotografie geben.
Denn allein die Farben sind ein Erlebnis, dass keine digitale Aufnahme bieten kann.

Und jetzt zu einer weiteren überflüssigen Erfahrung.

Saturn bietet allerlei Fotoarbeiten an, u.a. auch die Entwicklung von KB-Negativfilmen.
Doch in der Filiale in meiner Nähe fand ich zuerst einmal nur drei dumme Automaten, die man mit verschiedenen Speichermedien füttern kann. Tüten für Entwicklungsaufträge (wie sie die Älteren unter uns sicher noch kennen) sah ich keine.
Denn die Frage danach können Saturn-Mitarbeiter so mit einer dummen Antwort kommentieren: "Die stehen doch da!" - als müsste man sie als Kunde sofort finden --> neben der Information, nicht da wo man sie vermuten würde, in der direkten Nähe der Automaten. Man findet auch nirgends Angaben zu Preisen oder überhaupt zu der Möglichkeit, etwas "so überkommenes" wie Negativfilme entwickeln lassen zu wollen.
Auf meine nächste Frage wurde ich barsch an die Automaten verwiesen´.
Die bieten tatsächlich in einem lieblos gestalteten Menü auch eine Preisliste.

Braucht aber jetzt keiner glauben, dass da auch Preise für Entwicklungsarbeiten dabei gewesen wären...

Also habe ich mich von einem "Blauhemd" "beraten" lassen.
Janz toll.
Ich sollte zu meinen Adressangaben auch vermerken, dass ich von jedem Film eine Image-CD wollte. Zusätzlich sollte ich bei "Sonderwünsche" angeben, dass die Ausgabe ausschliesslich auf CD gewünscht wird, also keine Bilder abgezogen werden sollen.

Für den Ar...

Denn bei der Abholung bekam ich trotzdem alle Fotos. So macht man Geld.
Aber nicht mit Onkel Böhse.
Nach einigem hin-und-her, bei dem ich gerade so nachweisen konnte, dass ich von einem Mitarbeiter falsch beraten worden war, wurden dann die Rechnungsbeträge geändert.
Denn jetzt wurde mir erklärt, dass der Saturn-Partner Cewe meine Bestellung als solche gar nicht mehr bearbeitet!
Vielen Dank für die Beratung Saturn! Ich sch.... drauf.

Aber zu Hause kam der richtige Gag:
Bei der Entwicklung eines schwarz-weiss-Films musste ich auf einigen Fotos - und auch auf den dazugehörigen Negativen Lichtschläge festestellen.
Hier ein Beispiel: chaospc.de/trustpilot/imm019_0_19A.jpg

Bei Pfeil 1 ist der echte Schatten zu sehen, der sich durch den Lichteinfall ergibt.
Pfeil 2 dagegen zeigt einen Lichtschlag, der nicht zu erklären ist. Denn auf insgesamt drei Fotos, deren Negative NICHT nebeneinander liegen, zeigt sich das gleiche Phänomen - und zwar bis zum Rand des Negativstreifens. Der Film war neu gekauft und bis zum Gebrauch im Kühlschrank gelagert worden. Er wurde nicht zwischendurch zurückgespult und wieder in die Kamera eingelegt und die Rückwand der Kamera schließt 100%ig dicht - sonst würde das Phänomen regelmäßig wiederkehren, bzw. einen durchgehenden Streifen erzeugen.
Hier wurde ganz klar bei der Entwicklung geschlampt, die Negative sind hin.
Insgesamt kann ich diese mies ausgeführte Arbeit keinesfalls empfehlen.

In Zukunft werde ich mich wieder an Foto-Fachgeschäfte halten.
Und Saturn meiden.

BigBoss found this review useful

Cewe

Schlechter Service angeboten bei Saturn (Bewertung identisch mit der für saturn.de)

Vier meiner Urlaubsfilme habe ich zum Entwickeln bei Saturn abgegeben.
Entwickeln??? Ja - es gibt noch Menschen, die etwas auf analoge Fotografie geben.
Denn allein die Farben sind ein Erlebnis, dass keine digitale Aufnahme bieten kann.

Und jetzt zu einer weiteren überflüssigen Erfahrung.

Saturn bietet allerlei Fotoarbeiten an, u.a. auch die Entwicklung von KB-Negativfilmen.
Doch in der Filiale in meiner Nähe fand ich zuerst einmal nur drei dumme Automaten, die man mit verschiedenen Speichermedien füttern kann. Tüten für Entwicklungsaufträge (wie sie die Älteren unter uns sicher noch kennen) sah ich keine.
Denn die Frage danach können Saturn-Mitarbeiter so mit einer dummen Antwort kommentieren: "Die stehen doch da!" - als müsste man sie als Kunde sofort finden --> neben der Information, nicht da wo man sie vermuten würde, in der direkten Nähe der Automaten. Man findet auch nirgends Angaben zu Preisen oder überhaupt zu der Möglichkeit, etwas "so überkommenes" wie Negativfilme entwickeln lassen zu wollen.
Auf meine nächste Frage wurde ich barsch an die Automaten verwiesen´.
Die bieten tatsächlich in einem lieblos gestalteten Menü auch eine Preisliste.

Brauch aber jetzt keiner glauben, dass da auch Preise für Entwicklungsarbeiten dabei gewesen wären...

Also habe ich mich von einem "Blauhemd" "beraten" lassen.
Janz toll.
Ich sollte zu meinen Adressangaben auch vermerken, dass ich von jedem Film eine Image-CD wollte. Zusätzlich sollte ich bei "Sonderwünsche" angeben, dass die Ausgabe ausschliesslich auf CD gewünscht wird, also keine Bilder abgezogen werden sollen.

Für den Ar...

Denn bei der Abholung bekam ich trotzdem alle Fotos. So macht man Geld.
Aber nicht mit Onkel Böhse.
Nach einigem hin-und-her, bei dem ich gerade so nachweisen konnte, dass ich von einem Mitarbeiter falsch beraten worden war, wurden dann die Rechnunbgsbeträge geändert.
Denn jetzt wurde mir erklärt, dass der Saturn-Partner Cewe meine Bestellung als solche gar nicht mehr bearbeitet!
Vielen Dank für die Beratung Saturn! Ich sch.... drauf.

Aber zu Hause kam der richtige Gag:
Bei der Entwicklung eines schwarz-weiss-Films musste ich auf einigen Fotos - und auch auf den dazugehörigen Negativen Lichtschläge festestellen.
Hier ein Beispiel: chaospc.de/trustpilot/imm019_0_19A.jpg

Bei Pfeil 1 ist der echte Schatten zu sehen, der sich durch den Lichteinfall ergibt.
Pfeil 2 dagegen zeigt einen Lichtschlag, der nicht zu erklären ist. Denn auf insgesamt drei Fotos, deren Negative NICHT nebeneinander liegen, zeigt sich das gleiche Phänomen - und zwar bis zum Rand des Negativstreifens. Der Film war neu gekauft und bis zum Gebrauch im Kühlschrank gelagert worden. Er wurde nicht zwischendurch zurückgespult und wieder in die Kamera eingelegt und die Rückwand der Kamera schließt 100%ig dicht - sonst würde das Phänomen regelmäßig wiederkehren, bzw. einen durchgehenden Streifen erzeugen.
Hier wurde ganz klar bei der Entwicklung geschlampt, die Negative sind hin.
Insgesamt kann ich diese mies ausgeführte Arbeit keinesfalls empfehlen.

In Zukunft werde ich mich wieder an Foto-Fachgeschäfte halten.
Und Saturn meiden.

BigBoss found this review useful

Ticketmaster

Das Allerletzte - Kundenverarsche vom allerfeinsten, Karten werden angeboten die ausverkauft sind

Die Onkelz informierten ihre Fans im Januar 2014 über die bevorstehende Reunion aber noch nicht über das dazugehörige Konzert.
Wer wollte, konnte sich vorab schon einmal für die neue Ära der Onkelz registrieren, was wir als Fan-Familie natürlich sofort gemacht hatten.

Kurz danach kam die Info über das bevorstehende Konzert, mit allen Nebeninfos, wie der begrenzten Anzahl Tickets pro Nase und dem Vor-Vorverkaufsbeginn.

Leider haben sich die Onkelz dafür die Niete „Ticketmaster.de“ ausgesucht – eine Fehlentscheidung wie ich heute sehen musste.

Zuerst habe ich mit dem Link aus dem Onkelz-Newsletter die Seite mit den Tickets aufgerufen.
Dann kam ich für über eine Stunde in eine Warteschlange. Hier wurde ich kurz vor Ablauf der Wartezeit darüber informiert, dass es schon keine Tickets mehr gäbe…
Dann wurde ich erneut über die Altersbegrenzungen informiert, obwohl das schon im Newsletter zu lesen war.

Dann sollte ich mich zwischen zwei für den Vor-Vorverkauf privilegierten Gruppen entscheiden und meinen persönlichen Registriercode (aus dem Onkelz-Newsletter) eingeben - und weiter.
Der Code sollte bei der begrenzten Anzahl dafür sorgen, dass keiner mehr als vier Tickets bekommt um dem Weiterverkauf mit Wucherpreisen Einhalt zu gebieten. Bestellabbrüche, so wurde ich ebenfalls vorab informiert, würden zum Verlust des Codes führen!

Doch weiter war nicht.
Als nächstes sollte ich eine Platzwahl treffen. Egal was ich wählte, es kam immer ein Infofenster, dass mir mitteilte, dass es für den gewählten Bereich keine Tickets gäbe.

Dann habe ich mal den Browser geschlossen und neu gestartet. Den Link aus dem Newsletter genommen und was soll ich Euch sagen?
Ich kam wieder in die Warteschleife – aber nirgends war eine Info über die angeblich ausverkauften Tickets zu sehen!

Nun versuchte ich es gleich mit dem Registriercode meiner Freundin – nix. Bis zur Auswahl der Plätze kam ich, dann ging der Sch…von vorne los.

Wenn es keine Karten mehr gibt, dann sollte ein Javascript o.ä. dafür sorgen, dass erst gar nichts mehr angeboten wird.
Was man bei Ticketmaster bekommt, ist eine unfähig gestaltete Nutzeroberfläche gepaart mit einer hervorragenden Kundenverarsche.

Ich hoffe die Onkelz lernen aus diesem durchaus verzichtbaren Sch…tag.

Übrigens habe ich zwar Eingangsbestätigungen zu meinen Beschwerdemails bekommen, eine Antwort die sich mit dem Thema auseinandergesetzt hätte, gab es jedoch nicht.
Wieder einmal heißt es da für mich: Kundenservice: 6, setzen

BigBoss found this review useful

Vfvberlin

100% überzeugender Service, sehr freundlich und eine Top-Empfehlung

Über mobile.de ein Auto gefunden, mit dem Händler geeinigt, 5-Tage-Zulassung dran, überführt und was jetzt?
Das Land Berlin macht sich ja verwaltungsmäßig einen Spaß daraus, Termine für die Zulassung von Fahrzeugen zu vergeben. Ohne läuft nix. Ganz schön doof.

Doch auf meinem Weg zur Arbeit, komm' ich jeden Tag am Büro des Finanzhauses in Berlin Tempelhof vorbei und habe so registriert, dass man sich dort auch zum Thema Versicherungen beraten lassen kann.

So bin ich dann mal da rein gestiefelt...
Freundliche gut gelaunte Beraterinnen lassen einen nicht lange warten und lassen sich selbst von Gesprächseröffnungen wie "Ich bin ein schwerer Fall" nicht ins Boxhorn jagen.
Zu meiner Überraschung gab es dann nicht nur die erwartete Beratung zur Kfz-Versicherung, sonder ein rund-um-sorglos-Paket, dass nichts zu wünschen übrig läßt.
Ich bekam:
- die Reservierung für mein Wunschnummernschild
- die behördliche Anmeldung
- die Auswahl der für mich günstigsten Versicherung
- sowie die Nummernschilder, die nach der Überführung ja erst gemacht werden mussten.
Ratz-fatz war alles abgewickelt und das ohne Vorleistung meinerseits.
Insgesamt habe ich genau das bekommen was ich brauchte und wollte, mir wurde nichts aufgeschwatzt. Die zugesagte Benachrichtigung über die abholbereiten Schilder und Papiere kam dann auch früher als ich erwartet hatte.

Insgesamt waren Service und Abwicklung der Traum von einem erfüllten Auftrag.
Ohne Übertreibung. Und meine nächste Kfz-Anmeldung werde ich wieder über das Finanzhaus Tempelhof abwickeln lassen.
Vielen vielen Dank dafür an die Damen im Frontoffice.

Da das Leben so funktioniert wie ying und yang, gibt es doch noch einen kleinen dunklen Punkt. Der hat keinerlei Bezug zu dem bisher Geschilderten!
Doch um einem Menschen etwas aufzuhelfen, füge ich hier noch mein "Nebenerlebnis" an.

Während ich meiner Beraterin erklärte, dass ich beabsichtige meine Erfahrung hier zu schildern, kamen zwei männliche Kollegen aus einem hinten gelegenen Teil der Räumlichkeiten. Einer der beiden ließ dann tatsächlich folgende Bemerkung vom Stapel: "Was will der Dir denn verkaufen?"
Also SO sollte man sich einem Kunden oder Klienten gegenüber nicht gerade verhalten. Und: Die steht im Stall und DER daneben. Sorry, dass war absolut daneben Herr äh...

BigBoss found this review useful

Sidestep Shoes

Absolut professioneller Shop, Preise leider höher als im Laden - dort aber super Service!

Dank meiner Liebe zu den ZX 750 von adidas habe ich SideStep entdeckt.
Mit dem Plan mir ein weiteres Paar 750er zu kaufen, stand ich vor der Auswahl im Laden im Berliner EastGate.
Auch meine Favoriten waren gerade im Preis Reduziert. Sonst kosten die ZX 109,--€,
nun gab es sie für 84,90 das Paar. Mehr als 100 Euro wollte ich eigentlich nicht investieren und konnte mich dann einfach nicht entscheiden. Ein freundliches Gespräch mit dem Verkäufer entwickelte sich und wir kamen zu dem Angebot zwei Paar zu kaufen und für beide noch einmal ordentlich Prozente zu bekommen.
So waren die Schuhe deutlich günstiger als im online-Shop.

Der ist Funktional in Sachen Übersichlichkeit und Suchfunktionen nicht zu übebieten. Die Artikel werden mit Detailausschnitten via Mouseover dargestellt und so gut erkennbar. Die zusätzlichen Infos zu Materialien etc. sind ebenfalls sinnvoll zusammengestellt. Ein Merkzettel für die aktuelle Shoppingsession ist ebenfalls vorhanden.
Letztendlich gibt es nur wegen der weniger attraktiven Preise im Shop 4 Sterne.

Denn auch ein Umtausch wegen eines Verarbeitungsfehlers wurde ohne Probleme abgewickelt.
Insgesamt gebe ich gerne eine gute Empfehlung für SideStep ab.

BigBoss found this review useful

Funnylegs

Breit gefächertes Sortiment, cleverer Shop, Versand sehr schnell - that's real funny

Mein Herzdame hat auch mal wieder bestellt...
Und einen neuen Treffer gelandet -> Funny Legs.
Hier die Details:
Der Shop hat viele Möglichkeiten zur Navigation, mit hilfreichen Quickinfos via Mouseover bekommt man zu den Links im Menü weitere Infos.
Die Auswahl der Startseite begeistert schon mal gleich, sehr praktisch wenn Frau weiß was sie will aber auch für weitere Artikel offen ist. Oder für'n Mann, wenn er keine rechte Vorstellung hat, was er verschenken soll und auf Anregungen hofft.
Das einzige kleine Makel ist der Fließtext unter dem Header (Menüleiste oben),
der Shop etwas entschönt.
Dafür sind die Fotos für eine Kaufentscheidung geeignet - Frau 'n' Mann können ganze Beine und damit ganze Muster erkennen. Keine kleinen Fotos von Verpackungen wo das Design kaum zu sehen ist.

Das Sortiment beschränkt sich nicht nur auf Strumpfhosen und Leggings, sondern bietet weit mehr zum anziehen. So z.B. auch herzerweichende Wäsche...
.oO°Schatz, im Schlafzimmer ist die Heizung an°Oo.
CatSuites, kleine Schwarze, Corsagen etc. etc., sowie Strümpfe usw. für den Sport oder medizinische Zwecke.
Also an der Vielfalt mangelt es auch nicht :-)

Dann war die Bestellabwicklung inkl. folgendem E-Mailverkehr angenehm und zügig.
Das Sahnehäubchen war dann die schnelle Lieferung nach Vorkassenzahlung.
Alle drei Artikel können sich sehen lassen (gerne auch öfter rrrr ... ), passen und die Verarbeitung lässt zunächst nichts zu wünschen übrig.

Auch hier können wir einen vorbildlichen Shop nur empfehlen und 5 Sterne vergeben. Gerne wieder.

BigBoss found this review useful

Fewo Direkt

Super Idee, aber der Feinschliff fehlt noch

Für einen Kurztrip suchte meine Süße eine Ferienwohnung im Südwesten der Republik und fand dabei fewo-direkt.de.
Ein Quasi-Online-Reisebüro mit attraktiven Ferienwohnungen. Gibt's sicher mehrere von. Doch hier gibt es zu jedem Anbieter auch eine Bewertungsseite!
Man muss sich also nicht auf solche Sachen einlassen, wie man sie im Fernsehen immer mal wieder sieht, wo einem die Lust am Reisen nur vergällt wird, sondern man kann sich vorab alle Infos holen (wie hier).

Nun haben wir nach einem freundlichen Erstkontakt recht kurzfristig etwas passendes gefunden und freuen uns auf die Reise.
Wenn wir zurück sind, werde ich den Text hier noch ergänzen.
Bisher kann es für fewo-direkt.de nur 5 Sterne geben.

Die Bewertungsabgabe ist allerdings fällig zur Überarbeitung. Man schreibt sein Rating und dann erst muss man sich mit Passwort und Benutzer anmelden - blöde Reihenfolge. Denn meine Bewertung war nach der Anmeldung futsch. und alles noch einmal zu schreiben ist dann echt nervig. Auch ist eine abgegebene Bewertung nicht gleich online.
Inzwischen haben wir eine Infomail bekommen. Der konnten wir entnehmen, dass die Veröffentlichung bis zu 7 Werktage dauern kann. So bleibt der Verdacht, dass die Bewertungen erst darauf gecheckt werden, ob sie unerwünschte Informationen enthalten. Das wird einem auch so in der Infomail mitgeteilt.
Wenn ich hier in einer anderen Bewertung lesen muss, dass es nicht etwa um den Ausdruck, die Wortwahl o.ä. geht, sondern um unliebsame Erfahrungen die NICHT veröffentlicht werden sollen und daher vorher gesichtet und gefiltert werden,
dann ist DAS der falsche Weg.
Dann sollte der Seitenbetreiber sich von den nicht empfehlenswerten Anbietern von Ferienwohnungen trennen. Mal drüber nachdenken - OK?

Auch fehlen Quickinfos zu den Links im Menü. Um zu erkennen was wofür ist, muss man den Links folgen. Also liebe Leute, da müsst Ihr auch nochmal ran.

BigBoss found this review useful

Outlet46

Super Leistung und das nicht nur beim ersten Mal - die Shopstruktur überzeugt noch nicht 100%ig der Service dafür zu 200%, Updated 28.11.2013

Auf der Suche nach meinem nächsten Paar Adidas ZX 750 entdeckte ich outlet46.de.
Ware, Preis und Lieferzeit sind schon mal definitiv auf der richtigen Seite.
Originalware wird hier zu Preisen deutlich unterhalb des Einzelhandels angeboten und ist auch ruck-zuck nach der Order da.
Nur der Shop ist recht verwirrend.
Links auf der Startseite finde ich Links zu offenbar ausgewählten Marken oder Einzelprodukten. Es entsteht der Eindruck, dass nicht angezeigte Marken auch nicht angeboten werden. Und das führt sicher öfter mal dazu, das Shop-Besucher weiterziehen.
Ich als Verbraucher würde empfehlen, wenigstens eine Markenauswahl anzubieten.
Insgesamt aber hat die Leistung mich zu 100% überzeugt. Meine Empfehlung :-)

Updated 22.11.2013
Beim Blick auf den Kalender dachte ich, jetzt wird's aber Zeit für ein paar Pumps für'n Winter (bei mir heißen ALLE Schuhe Pumps :-) ). Nach einer vernichtenden Kritik für Wolfskinboots, die entgegen der Herstellerangaben nicht wasserdicht sein sollen, entschied ich mich, noch mal im outlet46 zu schauen ob ich da fündig werde.

Und wie! Absolut geile Timberlands, noch dazu in meiner Farbe: "BLAU" und statt 139,90 jetzt für nur 114,95 - geiler Deal. Dachte ich - doch das Beste kommt noch!

Auf Rechnung bestellen war so nicht drin, also hab ich angerufen...
Der Kundenservice am Telefon war absolut vorbildlich - genau so, wie ich es mir als Kunde wünsche. Freundlich, kompetent und mit etwas Humor.

Der nette Herr nahm meine Order auf, hinterlegte das voraussichtliche Bezahldatum
und reservierte mir die Boots meiner Wahl.
Alles wurde mir sofort zutreffend per Mail bestätigt.
Ich muss nur noch die Pumps bezahlen und sowie das Geld angekommen ist, gehen meine Schuhe auf die Reise.

Dann gab es vom Kundenberater auch noch ein Goodie oben drauf.
Ich brauch kein Zalando - ich kauf meine Schuhe jetzt lieber bei outlet46.de.

Update, 28.11.2013
Ich kann mein Glück kaum fassen! Ich habe abends überwiesen und schon am nächsten Tag habe ich: Eine Mitteilung über den Zahlungseingang, alles für eine evtl. Retoure, eine Rechnung und einen Tracking-Code von DHL.

Liebe Leute die hier von mir keine 5 Sterne bekommen haben:
Schaut Euch das outlet46.de an. Genau so geht ernstgemeinter Kundenservice.
Nehmt Euch dieses Team zum Vorbild.

In diesem Sinne: Schöne Feiertage und einen guten Rutsch an das ganze Team nach Goslar und vielen Dank für alles, Ihr seid einfach klasse.

BigBoss found this review useful

Parfumdreams

Service 1A - Freundlich, kompetent & schnell - und das immer wieder! Updated 28.11.2013

Mit parfumdreams.de habe ich mal wieder ein Highlight gefunden,
für das es nur 5 Sterne geben kann (weil mehr nicht geht - ich würde 10 geben wenn ich könnte)!

Ein übersichtlicher und attraktiver Shop lud mich als Ergebnis meiner Google-Suche ein.
Die meisten Bewertungen hier, haben mir die Bestätigung gegeben,
dass ich bei parfumdreams.de richtig bin.

Allein die Suchstruktur macht den Einkauf zu einem Vergnügen.
Man kann per Textsuche sein Wässerchen suchen oder man geht über die Markenliste, die einfach, übersichtlich und logisch aufgebaut ist.

Dann kommen die Preise.
Wie beim Parfümhandel üblich, sind die größeren Flacons günstiger im Preis.
Doch die Preise sind bei parfumdreams.de allgemein deutlich niedriger als bei den meisten Mitbewerbern.

Für das gesuchte Boss Red zahle ich im Berliner Einzelhandel im Schnitt zw. 75 und 80 Euro.
parfumdreams.de bietet es für knapp 62 Eus an. Das ist beachtlich.
Denn bei parfumdreams.de wird kein Ersatz verschickt.
Wie viel billiger soll ein echtes Parfüm auch sein?

Klar, man kann sich für noch weit weniger Geld auch Parfüms aus fragwürdiger Quelle ordern. Doch dann sollte man sich an die eigene Nase fassen, wenn der nachgemachte Edelflacon nur eine Badelösung oder ähnlichen Mumpitz enthält. Geiz ist eben dumm.

Zurück zu parfumdreams.de.
Wer für mehr als 35 Euro bestellt, zahlt keine Versandkosten!

Nun hatte ich ein Angebot mit einem interessanten Extra gesehen, bei dem der Hinweis angebracht war: "Nur solange der Vorrat reicht!"
Da aber noch nicht wieder Geld zur Verfügung stand, dachte ich, rufste an, fragste nach - vielleicht kann man ja auch reservieren und anzahlen...

Eine kostenlose 0800-Nummer lädt ja dazu ein ;-)
Der junge Mann am Fon war absolut kompetent, konnte jede Frage sofort beantworten und war vorbildlich freundlich.
Sein Angebot: "Kaufen Sie auf Rechnung, dann haben Sie ab Lieferung 10 Tage Zeit um zu zahlen." Und das, obwohl ich Neukunde war!
Gesagt getan. Er hat die Bestellung gleich aufgenommen, Lieferung an den Arbeitsplatz: Kein Problem!
Das war an einem Donnerstag. Am Samstag drauf war die Lieferung da!

Wer mir soviel Vertrauen entgegenbringt und einen absolut erstklassigen Service bietet wie parfumdreams.de, der darf dann auch erwarten, dass die Rechnung pünktlich bezahlt wird.

Ich bin begeistert und werde wieder bei parfumdreams.de kaufen, dass ist mal sicher!
Nach der 4. Order die ebenfalls zügig und absolut tadellos über die Bühne ging, kann ich das wohl so sagen.
E-Mail-Anfragen werden übrigens auch prompt beantwortet!
Vielen Dank :-)

Den Negativbewertern hier möchte ich folgendes mit auf den Weg geben:

Zuerst sollte man sich mal die AGB ansehen.
Dann sollte man - wenn man schon von sich weiß, dass man vergesslich ist, dafür sorgen das man wichtige Dinge wie einen Zahlungstermin nicht vergisst.
Z.B. mit einem Zettel am Badspiegel oder am Kühlschrank.

Wer auf Rechnung Ware versendet, der darf auch damit rechnen, dass diese pünktlich bezahlt wird. Immerhin geht der Händler hier in Vorleistung und damit ein gewisses Risiko ein.

Wer etwas reklamieren will, sollte einfach mal überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, VOR der Rücksendung TELEFONISCH Kontakt zum Händler aufzunehmen
und so alle Fragen zu klären. Ohne langes hin- und her wie bei E-Mails.
Und wenn man eine kostenlose 0800 angeboten bekommt, dann grenzt es schon an Dummheit (seitens des Käufers) wenn er/sie meint, man könnte das Endergebnis aussitzen, nur weil man sich nicht traut, den Hörer in die Hand zu nehmen.
Und etwas wegen "Nichtgefallen" zurücksenden kann man sich auch sparen.
Man geht vor der Bestellung in eine Parfümerie vor ort und holt sich da einen Tester oder Teststreifen. Wenn der dann nicht gefällt, dann muss man ja auch nicht bestellen. Oder kneift mich da was?

Zusammenfassend würde ich sagen, dass hier _zu_unrecht_ zwei negative Bewertungen für parfumdremas abgegeben wurden.
Denkt mal drüber nach liebe "Bewerter", bevor ihr Euer eigenes Unvermögen anderen anlastet.

Parfumdreams bleibt nach 4 durchweg positiven Erfahrungen meine No. 1 in diesem Bereich!

Updated 28.11.2013
Inzwischen bin ich bei 7 Einkäufen. Ein weiteres Mal bestellte ich telefonisch, weil nach der ersten Order keine zweite mehr auf Rechnung möglich, das Limit für Bestellungen auf Rechnungen aber noch lange nicht erreicht war.

Wieder wurde ich am Telefon zuvorkommend und kompetent behandelt.
Nach einem Blick in meine Kundenhistorie, stand der zweiten Order auf Rechnung nichts mehr im Wege.
Wie schon bei den vorherigen Bestellungen, war auch jetzt die Kundenkommunikation vorbildlich. Super verpackt wie immer, kam alles auf dem schnellsten Wege an.

Mein Ausbilder sagte immer: Qualität ist wiederholbar. Damals gab es noch keinen Onlinehandel aber ich glaube, mein Ausbilder muss parfumdreams.de vorgesehen haben ;-)
parfumdreams.de : ich liebe es!

BigBoss found this review useful

Easybell

1. Platz bei den überregionalen Anbietern (ComputerBild-Rating) - zu recht! Updated 28.11.2013 Sieger in allen Klassen!

Nachdem sich Congstar in meine Reihe unnötiger und schlechter Erfahrungen mit Internet Providern eingefädelt hatte, war ich auf der Suche nach einem Anbieter, der nicht genau so schlecht ist wie die bekannten großen Namen.

Also Google gefragt: wer ist der am besten bewertete Anbieter für DSL & Telefon?
Unter den ersten Ergebnissen war dann ein Rating der Computer Bild.
Nach NetCologne und einem Unternehmen aus Baden-Württemberg die nur regional
tätig sind, war easybell der erste überregionale Anbieter, mit Sitz in Berlin.

Die Tarife werden übersichtlich präsentiert, Detailinformationen lassen sich leicht aufrufen und die Preise haben keine versteckten "add ons".
Dann bietet easybell einen Test vorab an und versendet danach per E-Mail eine Garantie über die Mindestbandbreite.
Etwas traurig war ich dann schon, als diese Garantie DSL 3000 auswies
aber dabei ist es nicht geblieben :-)

Bei der Bestellung konnte ich in einem leicht bedienbaren Kalender meinen Wunschtermin für die Schaltung hinterlegen.
Nach meinen Erfahrungen skeptisch geworden, sah ich das noch sehr zweifelnd,
obwohl ich mit vier Wochen Vorlauf geplant hatte.

DIe Kommunikation war dann absolut überzeugend. Nur E-Mails mit wirklich wichtigen Informationen wurden verschickt, keine Nervereien.

Der Schaltungstermin wurde mir mitgeteilt, die Hardware wurde wie versprochen rechtzeitg geliefert und ich wartete gespannt auf den Technikertermin.

Das ist der Part, wo jeder Anbieter auf Gedeih und Verderb der Telekom ausgeliefert ist. Doch auch das klappte!
Gleich früh morgens klingelte der Mann der Macht, schaltete und gab grünes Licht.
Telefon und I-Net funktionieren einwandfrei und die Bandbreite liegt zw. 10 und 11 MBit. Da kann ich also nicht meckern.
Monatlich kostet der Spaß knapp 25 Eurönchen, dazu kommen knapp 5 für die
gemietete Fritz!Box und einmalig knapp 50 Euro für die Einrichtung inkl. 14-tägiger Kündigungsfrist.
DIe erste Rechnung habe ich inzwischen auch erhalten.
Sie ist sauber und ordentlich gestaltet, ohne verwirrende Angaben und sie ist auch korrekt.
Wenn Ihr jetzt noch so bleibt, dann könnt Ihr, was nur wenige schaffen.
Und das gibt halt 5 Sterne

Update, 28.11.2013 - Sieger in allen Klassen!
Deutschland aufgepasst: Es gibt endlich einen Telefon- und I-Net-Provider, der seine Kunden mit Respekt behandelt!
Nachdem nun ein paar Monate lang alles prima lief und ich wirklich absolut nichts zu meckern hatte, gab es plötzlich immer häufiger Ausfälle. Vor ein paar Tagen ließ sich dann auch mit kurzen Router-Resets nichts mehr machen.

Zu Hause saßen wir jeder vor seinem PC und waren genervt. Also schrieb ich via Kontaktformular (mit zwischenspeichern in 'ner .txt) eine Mail an den Support.
Durch die Ausfälle kam sie dann gleich zwei Mal an.

Und jetzt wende ich mich an alle diejenigen, die sich auch schon mit einem CallCenter-Agenten eines externen Betreibers herumplagen mussten.
Sowohl bei 1&1 als auch bei Alice und Arcor hatte ich das zweifelhafte Vergnügen,
die komplette Anschlußkonfig immer wieder durchgehen zu müssen. Teilweise eine Woche und länger, jeden Tag.
Wenn das dann, wie in der Vergangenheit nur all zu oft geschehen, zu nichts führt, fühlt man sich als Kunde zu recht verarscht.

Doch easybell macht gerade hier ALLEN etwas vor! Dafür die Bestnote!
Ich habe also spät abends nur eine Mail an den Support geschickt.
Am nächsten Tag bereits erhielt ich schon am frühen Mittag eine Antwort mit einer Lösung. Die war freundlich formuliert, sachbezogen und für jeden verständlich.
Und die Lösung haut hin. Seit vorgestern ist alles wieder OK!

Ich musste nicht zu Hause sein um einen Rückruf anzunehmen.
Kein langes Gefrage - dafür eine schnelle und kompetente Lösung.

easybell hat fertiggebracht, was nach meinen Erfahrungen keiner der großen
Provider kann. easybell hat mich in allen Disziplinen vollkommen überzeugt.

BigBoss found this review useful

Amazon

Keine Reaktion auf E-Mails - Kundenservice wird rapide schlechter, DHL bleibt Haupt-Auslieferer trotz aller Beschwerden, Mitarbeiter werden ausgebeutet - Pfui!

24.12.2010
Nach heute genau 2 Jahren als Kunde bei Amazon.de, kann ich nur sagen:
Keine Plattform die so - oder so ähnlich - aufgestellt ist wie amazon(.de) kann amazon das Wasser reichen!
Lieferzeiten von über einer Woche sind selbst bei Privatanbietern absolute Ausnahmen.
Eine Reklamation bei direkt von amazon gelieferter Ware ist so schnell bearbeitet, dass man es kaum merkt.
Das System ist sinnvoll, logisch und übersichtlich, besonders der Wunschzettel ist eine Top-Idee gewesen.

Update 02.03.2011
Am Freitag dem 25.02.2011 hatte ich vier Bücher, drei CDs und eine DVD bestellt. Amazon bucht bei mir ab - am Montag dem 28.02. kam Mittags eine vollständige Lieferung, rundherum komplett in Ordnung bei mir an.

Update 12.03.2012
Die Technik... erst gab's Grund zu klagen, weil die Kommunikation nicht klappte.
Nun stellte sich heraus, dass es ein technisches Malheur war, dass dazu führte. Freenet ist wohl nicht kompatibel mit amazon.de.
Aber Freenet kann man ersetzen!
Ein Anruf am Samstag Nachmittag - also der Kundenservice von amazon.de gibt doch echt alles!
Alle Fragen sind geklärt, der Service-Mitarbeiter D.H. war 100% kompetent und freundlich.
Mehr kann ich dann nicht erwarten!
Geil - Ihr seid doch die Besten :-))

Update 12.02.2013
Leider scheint auch bei amazon.de jetzt eine Verweigerungshaltung eingetreten zu sein. Wegen der ständigen Probleme bei der Paketzustellung durch DHL, hatte ich amazon.de angschrieben und darum gebeten, künftig nicht mehr per DHL beliefert zu werden und Hermes als Alternative vorgeschlagen.
Da keine Antwort darauf kam, schickte ich die Mail erneut los und begann die Betreffzeile mit den Worten "Bitte um Antwort".
Auf die warte ich seither vergeblich.
Auch eine Anfrage bzgl. eines Kindle-Updates, nachdem (undokumentiert und unkommuniziert) einige Funktionen nicht mehr auffindbar waren, wurde von amazon.de NIE beantwortet!
Seinerzeit ließ sich die W-LAN-Funktion nicht mehr abschalten, weil der Menüpunkt nach einem Update verschwunden war. Abgesehen von der Verfolgbarkeit des Kindle, war durch das permanent eingeschaltete W-LAN der Akku wesentlich schneller am Ende.
Erst I-Net-Recherchen ergaben, dass der Punkt nun in "Flugmodus" umbenannt wurde.
Daher meine Frage: Hat man es bei amazon.de nun nicht mehr nötig den Kunden berechtigte Fragen zu beantworten oder bei technischen Probelmen zu helfen?
Und ist es den "Herrschern" von amazon.de völlig egal, wie ihre Kunden von DHL auf die lange Bank geschoben und verarscht werden?
Wir haben bisher viel bei amazon.de gekauft. Unsere Bücher werden wir künftig wieder vor ort im Buchhandel kaufen. Und für coole und günstige Klamotten gibts,
zumindest in Berlin, noch den Einzelhandel.
Für alles andere gibt es Preisvergleichseiten und hinsichtlich der Zuverlässigkeit verifizierte Shops im Internet.
Es geht auch ohne amazon.de.
Also wenn Ihr das so wollt, dann könnt Ihr das so haben.

Und wenn ich mir die ARD-Doku auf YouTube ansehe (im Titel fällt das Wort Ausgeliefert) dann sage ich mir, dass ich amazon.de nicht länge unterstützen kann. Wer Menschen als Ware betrachtet, der sollte merken, dass Sklaverei im 21. Jahrhundert nicht mehr gern gesehen ist!
Tschüß amazon.de

Julia Leszczyk, Jörg S.and BigBoss found this review useful

Mcfit

Updated 13.04.2013 - Nicht günstig sondern billig. Kundenservice: 6 minus, mein Wille...

Nachdem ich im ruecken-zentrum von meinen akuten Schmerzproblemen befreit wurde, hatten mir die Therapeuten dort mit auf den Weg gegeben, dass ich auf jeden Fall auch in Zukunft was tun muss, weil ich sonst bald wieder Schmerzen haben werde.

Auf was ich beim Training achten muss (z.B. Körperhaltung), habe ich in den vier Wochen im ruecken-zentrum gelernt.
So bin ich dann aus Kostengründen und weil es nahe lag, zu McFit gegangen.

Diese Entscheidung bereue ich inzwischen.
Denn als ich zum 3. Mal zum Training bin, kam ein Trainer an und belehrte mich, trotz allem was ich in den vier Wochen im ruecken-zentrum gelernt hatte,
hinsichtlich meiner Haltung...
Bis dahin hatte ich jedes Mal mit dem "Fahrrad" zum Aufwärmen angefangen und bin dann an die Geräte.

Auf den Freihantel-Bereich hatte ich (noch) keinen Bock. Das man(n), wenn man eine normale Statur und auch gerade erst mit dem Training angefangen hat,
nicht unbedingt zwischen all den Muskelprotzen trainieren will, kann sicher jeder nachvollziehen, der etwas Fantasie hat.
Das aber hat den Trainer nicht gestört.

Er bot mir und meiner Freundin an, uns jeweils einen individuellen Trainingsplan zu erstellen. Das Angebot haben wir erstmal angenommen. Und ich war entsetzt.

Wohl wissend, dass ich vorher nur an Geräten trainiert hatte, sah der Trainingsplan unseres Trainers nun vor, dass ich bis auf eine oder zwei Kraftübungen, alle anderen im Freihantelbereich absolvieren sollte!

Damit hatte mir der Gute jeden Spaß und jedes Interesse am Training bei McFit gründlich vermiest. Ich wollte nicht als "Spargel" zwischen lauter Goliaths herumturnen, und mich zu deren Unterhaltung lächerlich machen.
Sprich: Ich hatte keinen Bock mehr auf McFit und habe mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht.

Im Juni 2012 hatte ich den Mitgliedsvertrag unterschrieben und zahlte seither jeden Monat die allseits bekannten 16,90 aus der seinerzeit allgegenwärtigen
Werbung.
Nun hat sich bei McFit zum Jahresbeginn 2013 einiges geändert.
Die Werbung kommt nicht mehr in den Farben der FDP daher und der monatliche Mitgliedsbeitrag wurde - zumindest in meinem Fall - _stillschweigend_ auf 19,90
erhöht.

Das habe ich im Januar 2013 bei der Durchsicht meiner Kontobewegungen festgestellt. Und ich finde es eine Frechheit, dass das eben mal einfach so gemacht wurde, ohne dass ich im Vorfeld eine Info dazu bekommen hätte.
Damit sollte nun für alle Mitglieder das Duschen inklusive sein, das vorher jeweils 50 Cent extra gekostet hatte.

Bei meinen Internetrecherchen zum Sonderkündigungsrecht, stieß ich dann auch gleich auf einige Foreneinträge, wo McFit-Mitglieder berichteten, dass auch sie nun 3,-€ mehr zahlen sollten, obwohl viele lieber zu Hause unter die Dusche gehen...auch wenn drei Euro mehr, bei drei, vier Mal die Woche Duschen weniger kosten, als für jedes einzelne Duschen 50 Cent zu bezahlen, also 1,50 bis 2 Euro die Woche.

Dabei fiel mir auf, dass ich wohl einer von wenigen bin, die keine Information dazu bekommen haben.
Nein - ich bin keiner von denen, die Post oder E-Mails direkt in den Müll wandern lassen, ohne wenigstens den Inhalt auf interessante oder wichtige Punkte
zu checken.

Ich habe keine diesbezügliche Post von McFit bekommen, und auch die beiden letzten E-Mails ließen nicht erkennen, dass sie auch Informationen enthalten,
die die Mitgliedschaft betreffen.
Und wer seinen Mitgliedern Dinge wie z.B. eine Preiserhöhung mitteilen will, sollte diese Information nicht irgendwo zwischen anderen, weniger wichtigen
Dingen unterbringen.
Falls das der Fall gewesen sein sollte, fände ich es jedenfalls unseriös.

Einige Mitglieder berichteten auch, dass sie mit dem nächsten Betreten eines Mc-Fit-Studios, beim Gang durch das Drehkreuz oder mit einer E-Mail ihr
Einverständnis an >fragen[@]mcfit.de< geben können.

Von alledem wusste ich bis dahin nichts und habe folglich auch nicht mein Einverständnis zur Preiserhöhung gegeben. Trotzdem wurde zum Jahresbeginn der neue Beitrag von meinem Konto abgebucht!

Nun habe ich am 10. Januar eine Mail an McFit geschickt, und die Mitgliedschaft wegen der frechen Art der Preiserhöhung gekündigt. Eine unterschriebene pdf mit meiner Mitgliedsnummer habe ich der Mail angehängt.

Und das war die erste Reaktion (via Autoresponder):
"Betreff: Deine Nachricht an uns
Inhalt: Vielen Dank für Deine E-Mail.
Diese leiten wir umgehend an die zuständige Abteilung weiter.
Bitte habe Verständnis, dass es bei der Beantwortung Deines Anliegens zu Verzögerungen von etwa 2 Wochen kommen kann.

Sportliche Grüße
Dein McFit-Team"

Öh - äh - was'n das? Die brauchen 14 Tage um darauf zu antworten?
Allgemein üblich sind heutzutage 48 Stunden, für die Beantwortung von Mitgliederanfragen.
Und 2 Wochen sind keine Verzögerung mehr. Das ist schon Verschleppung.


Update 25.01.2013, Als hätt' ich's geahnt.
Keine weitere Reaktion von McFit, obwohl die 2 Wochen jetzt rum sind und ich am 23.01. noch eine weitere Mail geschrieben habe.
Das einfach auszusitzen kann's echt nicht sein, das ist traurig.
Sorry Leute aber das ist und bleibt eine Sechs für den Mitgliederservice.

Daher habe ich die Kündigung am 31.01.2013 zur Sicherheit als Fax-vorab an McFit geschickt und am 01.02.2013 per Einschreiben hinterher.

Ein Einzelfall? Nein: ronnyroger.com/dp2243 beschreibt sehr detailliert, was einem mit McFit noch passieren kann.
Und er hat ebenfalls "die Zeit nach dem Autoresponder" kennengerlernt.

Update 04.02.2013
Heute habe ich die Kündigung zusätzlich inkl. Einschreibenbeleg und Fax-Sendebestätigung erneut an McFit gemailt.
Als Folge meiner eindeutigen und nachweisbaren Kündigung, hat man sich dann in Schlüsselfeld doch noch aufgerafft und meine Kündigung zum Ende des
Vertrages bestätigt.
Da McFit die Sonderkündigung nicht akzeptiert, hat man mir in der Mail auch gleich folgendes mitgeteilt,
Zitat: "Dein Schreiben werten wir als Widerspruch gegen die Anpassung des Mitgliedsbeitrages (19,90 € pro Monat inkl. Duschen).
Dein Mitgliedsbeitrag bleibt somit bei monatlich 16,90 €"
Wieso geht das jetzt auf einmal? Nach vier Wochen?
Weil ich meinen Willen bewiesen habe...

Der Rest der Mail war bla sülz - verlor aber kein Wort zu den im Januar bereits ohne mein OK abgebuchten 19,90€.
Dafür wurden heute wieder 19,90 von meinem Konto abgebucht! (und ich habe noch immer keine Zustimmung zur Preiserhöhung gegeben!)
Nachdem McFit meine Kündigung nun bestätigt hatte, konnte man da kaum noch behaupten, man hätte von nix gewusst.

Also habe ich heute online diese unverschämten Mitgliedsbeiträge storniert.
Weil ich mich auch von McFit nicht verarschen oder mir von denen das Geld aus der Tasche ziehen lasse.
Daher bleibt jetzt nur noch ein Stern übrig - denn was da gerade läuft, ist alles, aber kein seriöses Geschäftsgebaren.
Das Vergnügen mir mit einer Inkasso-Nummer zu kommen, wollte ich McFit natürlich nicht gönnen.

Da ich vertraglich zur Zahlung verpflichtet bin, habe ich erneut eine Mail an McFit geschickt und darum gebeten, mir die Bankverbindung mitzuteilen, um die regulären Beiträge zu überweisen.
Denn diese findet man weder auf seinem Vertrag, noch im Impressum...
Auf eine Bankverbindung wie man sie in diversen Internet-Foren findet, wollte ich verständlicherweise nicht zurückgreifen.
Die Zahlungen sollen ja auf dem richtigen Konto ankommen.

Richtig.
Ich habe wieder keine Antwort bekommen! Also habe ich in Schlüsselfeld angerufen. Und jetzt kommt die Krönung des wahrlich beschissenen Mitgliederservice von McFit:
Am Telefon meldete ich mich mit vollem Namen und bat sogleich um die Mitteilung der Bankverbindung.

Der "Dame" musste ich trotzdem zuerst meine Mitgliedsnummer, und zur Bestätigung auch noch mein Geburtsdatum nennen.
Nachdem sie diese Angaben abgeglichen hatte, fragte sie weiter, was ich denn mit der Bankverbindung wolle...
Und sie fügte hinzu: "Ihre Änderung ist hier vermerkt und Sie haben doch auf Ihrem Konto ein Guthaben von sechs Euro."

Mir wollte der Kragen platzen.
Ich erklärte der ziemlich pampigen Dame (die sich aufregte: "...wir bekommen hier jeden Tag hunderte E-Mails..."), dass und weshalb ich die beiden letzten Buchungen bereits storniert hatte und dass in der Kündigungsbestätigung von McFit kein Wort darüber verloren wurde, dass ich ein Guthaben hätte. Und dass ich, um einer Inkasso-Forderung zuvor zu kommen, die berechtigten Forderungen überweisen wollte. Erst dann gab sie mir widerwillig die Bankdaten durch.

Leute, was Ihr da macht ist nicht günstig. Es ist allenfalls billig.
McFit würde ich allein wegen meiner Erfahrungen bzgl. dem inakzeptablen Umgang mit zahlenden Mitgliedern auf keinen Fall empfehlen.
Ich finde McFit schlicht schlecht.

Aber ich denke nicht, dass der Spaß schon zu Ende ist.
Ich wette meinen Hintern darauf, dass meine Rückbuchung der überhöhten Beiträge trotz erneuter Überweisung der berechtigten Forderungen,
weiteres Theater nach sich ziehen wird....

Update 05.03.2013
Wie ich befürchtet habe, geht McFit in die nächste Runde.
Auch gestern wurden wieder 19,90 Euro von meinem Konto abgebucht.
Diesmal mit der Begründung, die 3 zusätzlichen Euros seien Stornogebühren!
Hier ist der Beleg:
chaospc[.]de/trustpilot/2013.03.04_19,90_abgebucht.jpg
(Bitte die eckige Klammer hinter chaospc entfernen!)
F..k!
Ihr seid selbst schuld, wenn Ihr Geld von meinem Konto abbucht, dass Euch nicht zusteht und ich es mir zurück hole.
Ich wiederhole: Ich habe keine offizielle Information von McFit über die Gebührenerhöhung zum 01.01.2013 erhalten.
Folglich habe ich der Gebührenerhöhung auch nicht in der Form zugestimmt, wie sie das Unternehmen anderen Mitgliedern angeboten hat - also entweder per E-Mail oder mit dem nächsten Besuch eines Studios.
Gar nicht. In keiner Weise.
Im Gegenteil - ich habe dieser am 10.01.2013, nachdem ich davon Kenntnis erhalten habe, sogar widersprochen!
Trotzdem - und auch nach meinem Widerspruch - wurde der überhöhte Betrag erneut abgebucht (was belegt ist). Daraufhin habe ich im Februar die beiden letzten Abbuchungen rückgängig gemacht.
Und nun soll ich wegen der Ignoranz bei McFit die Stornogebühren tragen?
Nix is. Ich werd Euch was sch...

Update 19.03.2013
Wie erwartet reagierte McFit wieder einmal nicht auf meine E-Mail.
Wenn man was von denen will, z.B. eine Reaktion, dann muss man ihnen einen Brief per Einschreiben schicken.
Scheint man bei McFit zu meinen.
Aber als Beleg für meine E-Mail habe ich jedes Mal eine Mail vom Auto Responder erhalten...
Und in meiner letzten E-Mail habe ich McFit die Einzugsermächtigung wegen eigenmächtiger nicht mehr vereinbarter Zugriffe auf mein Konto entzogen.
Leider ist dem nur mit einem Zivilprozess Einhalt zu gebieten.

Update 03.04.2013
Es ist nicht zu fassen!
Heute habe ich eine Mahnung von McFit bekommen:
chaospc[.]de/trustpilot//Mahnung.vom.02.04.2013.jpg
und soll jetzt 25, 90 Euro bezahlen.
19,90 für die angeblich offene Gebühr für April, 3,00 Mahngebühren und 3,00 Stornogebühren...
Ja, was soll ich sagen? McFit treibt die Farce auf die Spitze.
Erstens habe ich eine E-Mail vom 04.02.2013 in der mir McFit den Beibehalt des
alten Mitgliedsbeitrages von 16,90 bestätigt. Also die Forderung über 19,90 Gebühren ist schon mal nichtig.
Dann konnte da einer richtig gut rechnen (oder schreiben, ich weiß es nicht).
Jedenfalls wird in der Mahnung als Zeitraum für den Mitgliedsbeitrag folgendes angegeben: 01.03.2013 - 30.04.2013. Das ist wohl ganz klar ein Fehler.
Zugegeben, in meiner Überweisung hatte ich aus der Vorlage vom Januar den Zeitraum nicht geändert - aber ich habe gerade am 01.04.2013 16,90 an McFit für den April überwiesen. Also das Geld ist an dem Tag raus gegangen, an dem McFit
sonst abbucht.
Witzig ist außerdem, dass ich in meiner E-Mail an McFit vom 05.03.2013, die Lastschriftgenehmigung zurückgezogen habe. Trotzdem hat McFit wieder versucht von meinem Konto abzubuchen. Das scheiterte wohl nur daran, dass diese von der Bank bereits automatisch gelöscht wurde, nachdem ich drei Abbuchungen wegen überhöhter Beträge storniert hatte.
Und für einen weiteren Fehler von McFit, soll ich jetzt wieder die Zeche zahlen.

Nein. Is nicht wegen is nich.
Ich schreibe jetzt per Einschreiben an die Rechtsabteilung und reibe denen
noch einmal alles schön chronologisch unter die Nase.
chaospc[.]de/trustpilot/Mahnung.vom.02.04.2013_anonym.pdf
Mal sehen wie es weitergeht...

Update 13.04.2013
Ich habe bis heute nicht eine Antwort auf meine E-Mails erhalten.
Das Einschreiben sollte seit 15.04.2013 der Rechtsabteilung bei
McFit vorliegen.
Während das nun seinen Lauf nimmt, war man bei McFit nicht untätig.
Und langsam wird es wirklich mysteriös.
Denn heute habe ich erneut eine Abbuchung durch McFit auf meinem Konto entdeckt!
Diesmal haben sie - wieder ohne Erlaubnis zur Lastschrift - neun Euro von meinem Konto abgebucht. Diese werden schlicht mit "Beitrag 01.04.-30.04.13 Mahngebühr" betitelt.
In der Mahnung vom 02.04. wurde mir bis zum 12.04.2013 Zeit gegeben, den angeblich offenen, doch schon pünktlich bezahlten Beitrag zu begleichen. Die Wertstellung der Buchung fand aber bereits am 12.04. statt. Also vor dem Ende der Frist, die McFit mir eingeräumt hatte.
Da der fällige Betrag bereits am Tag der Fälligkeit gutgeschrieben war, kann man den kaum anmahnen, geschweige eine Mahngebühr berechnen.
Und wo es vorher 3 Euro Mahngebühren waren, sind es jetzt 9.
Potenzieren die sich jetzt?
Na egal, hier ist als weiterer Beleg meiner Angaben die Abbuchung über 9 Euro
Mahngebühren samt dem Storno:
chaospc[.]de/trustpilot/2013.04.13_9,00_Mahngebuehr_storniert.jpg
Soll ja keiner glauben, ich erzähle blühenden Unsinn.
Da die Situation nun zu eskalieren scheint, werde ich einen Fachanwalt zu Rate ziehen. Auch um die eigenmächtigen Abbuchungen von meinem Konto zu beenden.

Glückwunsch übrigens an McFit: Diese Bewertung ist bald so lang wie die für DHL,
wenn Ihr Euch in Schlüsselfeld anstrengt, dann schafft Ihr es noch!
Aber eins ist sicher: Nie wieder McFit!

JanMaas HatmeinGeldand BigBoss found this review useful

DHL

Updated 01.08.2013 - Tagebuch oder Neverending Story und DHL setzt immer wieder noch einen drauf! 5 Nullen aber keine Sterne.

Auch ich kann nur bestätigen, was man sich immer wieder erzählt, wenn das Gespräch auf den Postversand durch DHL kommt.
Und die Masse der Leute, die hier immer gleiche Erfahrungen mit DHL bewerten, spricht ganz klar dafür, dass bei diesem Sauhaufen von DHL keine Besserung abzusehen ist.
Denn dazu fehlt der Geschäftsleitung offenbar jeglicher Wille.
Daher vergebe ich hier symbolisch den "ersten Preis für die bescheidenste
Leistungserbringung unter allen Dienstleistern im ganzen Land!"

Liebe Leidensgenossen, bittet doch ALLE Eure Versandhändler, Eure Waren nicht mehr mit DHL zustellen zu lassen.

Ich habe inzwischen z.B. amazon.de und emp.de angeschrieben und darum gebeten, meine Freundin und mich, künftig nicht mehr per DHL zu beliefern!
Es ist allerhöchste Zeit, dass DHL den lange überfälligen Denkzettel verpasst bekommt!

Lest selbst und sagt hinterher bitte nicht, Ihr hättet von nichts gewußt.
Immer wieder werden einfach Abholkarten in den Briefkasten gesteckt, obwohl jemand zu Hause - und die Stereo-Anlage ausgeschaltet ist!
Das kann ich hier dutzendweise lesen, in Erfahrungen von überall im Land.

Zusteller die zu faul sind in den 3. Stock zu steigen, _scheinen_ die Regel zu sein.
Das sollte sich mal ein Zeitungszusteller erlauben! Das geht gar nicht!
Wir wohnen _nicht_ in einem Hochhaus mit zig Parteien, wo der Zusteller raten darf, wer ihm geöffnet hat und wer nicht zu Hause ist.
Ich habe das selbst auch bei Wohnungen im EG und im 1. OG schon erlebt!
Entweder sind also die Zusteller zu faul, oder DHL zu geizig um genug Zusteller einzustellen und Autos auf die Straße zu bringen, so dass die korrekte Zustellung noch gewährleistet ist, auch wenn das Paketaufkommen mal größer ist.
Z.B. durch 2-er-Teams die in einer Straße ausliefern.

Derzeit kann der Kunde im Falle einer durch DHL verbockten Zustellung, entweder - wenn er Glück hat - seine Lieferung bei einem Nachbarn abholen oder, wenn er Pech hat, am nächsten Tag beim Postamt oder einem angeschlossenen Paket-Shop.
Wer das wegen des eigenen Jobs nicht hinbekommt, weil die Zeit weder vor der Arbeit noch nach Feierabend dazu reicht, der kann nur hoffen, dass er Samstags zu seiner Ware kommt.
Wie ich hier ebenfalls immer wieder lese, ist auch die Paketstation kein zu Ende gedachtes Modell. Und der dazugehörige "Service" genauso teuer und wertlos, wie bei der konventionellen Zustellung auch.

Und da im Regelfall der Kunde die Versandkosten trägt, egal ob sie direkt als solche ausgewiesen oder über einen höheren Preis zur Ware addiert wurden (kein Händler hat was zu verschenken), grenzt das für meine Begriffe schon an Betrug.

Etwas nicht zu bekommen das man bezahlt hat, das ist doch Betrug. Oder?
Wobei es egal ist, ob es um Ware oder eine Dienstleistung geht.
Es fehlt nur ein nachweisbarer Vorsatz zum Betrug.

Und richtig zum k...... finde ich es, wenn ich mich deswegen immer und immer wieder bei DHL beschwere, sich aber nichts ändert.
Zumindest kostete es mich kein Geld, da ich ausschliesslich Mails geschrieben habe. Aber das war einmal.
Jetzt habe ich das Messer zwischen den Zähnen wenn ich nur DHL höre.
Daher poste ich hier seit 28.12.2012 nur noch fortlaufend meine Erfahrungen.
Die Zeit für Mails an DHL klemme ich mir in Zukunft.
Bringt ja eh nix wie ich sehen muss.

Im Herbst 2011 hatte ich innerhalb einer Woche drei Abholscheine im Briefkasten und war jedes Mal den ganzen Tag zu Hause.

Im Frühjahr 2012 gab es, trotz Kontakt zu DHL vier weitere Fälle dieser Art. Den letzten am 22.03.2012.
Wieder wurde die Lieferung bei einem Nachbarn abgegeben, obwohl ich zu Hause war.

Aber es geht noch besser: Jede E-Mail (die letzten vom 10. und vom 22.03.2012) wurde nachweislich mit folgender Standardantwort quittiert:
"Sehr geehrter Herr Blasülz,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wir bedauern, dass die Zustellung Ihrer Sendungen zum wiederholten Mal nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde und verstehen, dass Sie verärgert sind.
Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.
Ihre Beschwerde haben wir unter der Vorgangsnummer XYZ ungeklärt an den zuständigen Ansprechpartner zur abschließenden Bearbeitung weitergeleitet. Sie erhalten von dieser Stelle baldmöglichst eine Antwort.

Sollten Sie noch Fragen haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail. Bitte belassen Sie zur besseren Zuordnung Ihrer Anfrage den bisherigen Schriftverkehr in der Mail. Herzlichen Dank!

Unsere Kundenberater stehen Ihnen aber auch unter der unten aufgeführten Serviceline gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Frau Anonymakowski"

Nicht zu toppen? Denkste!

Auf die zweite Bla bla-Antwort hab ich DHL dann geschrieben, dass ich mich verarscht fühle, weil ich immer wieder die selben Bla bla-Antworten bekomme, die aber keine Änderung zur Folge haben.

Und jetzt kommt der Lacher schlechthin:
Auf die Beschwerde darüber, hab ich wieder diese Bla bla-E-Mail bekommen.
Das Einzige was sich ändert, ist der Name des Absenders.
Also darf man getrost davon ausgehen, dass bei DHL gar keiner diese E-Mails liest. Sie werden einfach mit Standardantworten zurückgeschickt.
Und ohne zu behaupten dass das real so ist, stelle ich mal fest:
Das könnte auch ein Bot...

Dann kommt zwischendurch doch tatsächlich mal ein Brief von DHL bei mir an - mit Datum vom 26.03.2012. Dem darf ich entnehmen, dass: "...der Zusteller auf Kundenorientiertes Verhalten hingewiesen wurde..."
Als ob man einem Kind sagt: "Na na" - und das Kind denkt sich: "Du mich auch..."
Hallo? Geht's noch? Verarschen kann ich mich alleine!

Inzwischen sammle ich die Paketaufkleber als Nachweis für jede durch DHL versaute Zustellung und poste die Dinger irgendwann alle samt Erläuterung im Net!

Kein anderes Unternehmen (außer der Bahn) liefert eine so dünne Leistung in einer seiner Hauptdisziplinen ab wie DHL.
Und ich bin stinkesauer auf den Verein.
Weil die bei DHL wissen, dass sie die größten Marktanteile haben - und solange das so ist, nichts daran ändern müssen.

So bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele Versandhändler möglichst schnell auf alternative Anbieter umsteigen.
Sonst sehe ich nicht, dass sich an der Arroganz seitens DHL gegenüber den Kunden etwas ändert.

Die Krönung aller Erfahrungen - ist schon ein paar Jahre her:
Ich hatte über eBay ein Modellauto (H0) in einer Mini-Vitrine verkauft.
Wie vereinbart wurde der Artikel als Päckchen verschickt.
Also leider OHNE Versandnachweis.
Nach 14 Tagen schrieb mich der Käufer an, und wollte wissen wo sein Autochen bleibt. Was sollte ich sagen?
Nach einem Monat hatten wir beide die Hoffnung dann aufgegeben, und der Käufer sich entschlossen, sich nie wieder was als Päckchen zusenden zu lassen.
Nach insgesamt DREI Monaten rief er dann eines Abends an, und entschuldigte sich bei mir für den Verdacht, ich hätte das Päckchen nie verschickt.
Ich wusste erst gar nicht worum es ging - bis er den kleinen Scirocco ansprach...
Dann sagte er, er habe am Stempel gesehen, dass ich das Päckchen wirklich wie angegeben verschickt hatte.
EIN PÄCKCHEN WAR INNERHALB DEUTSCHLANDS DREI MONATE UNTERWEGS!
Danke DHL - da hätte ich die Lieferung persönlich und zu Fuß schneller abgeliefert, und wäre sogar noch zurück nach Hause gelaufen!

Und noch einer. 31.03.2012:
Ich will eine unbrauchbare Lieferung nach UK zurückschicken.
Im Postamt frage ich nach den Kosten für einen Maxi-Brief, akzeptiere, bezahle und gehe.
Am 02.04.2012 liegt die Sendung mit einem Aufkleber "Par avion" (Luftpost) wieder in meinem Briefkasten! Das war jetzt selbst für DHL mal echt schnell.
Nur was bringts, wenn der Absender seine eigenen Versandaufträge zurückgeliefert bekommt? Ohne dass die auch nur das Bundesland verlassen hätten...

Liebe Mitarbeiter der Post und bei DHL - wie blöde kann man sich anstellen?
Habt Ihr den Umschlag tatsächlich in einen Flieger gesteckt, ne Runde damit über dem Dach gedreht, und ihn mir dann zurück gebracht?
Auf dem Adressaufkleber habe ich mich sogar noch als "Sender" angegeben!
Also da fehlen mir echt die Worte!
Einziger Pluspunkt bei der Nummer:
Die Dame die am Samstag den Umschlag angenommen hatte, hat ohne großes Aufsehen den Versand erneut angeleiert, ohne dass ich noch ein zweites Mal bezahlen musste.

Nächster Fall, 03.04.2012:
Wieder einmal hat der Zusteller lieber im 1. OG geklingelt, als in den 3. Stock zu gehen. Diesmal hat er auch noch den Nachbarn, dem regelmässig die Zusteller auf die Nerven gehen, frech angelogen, als der ihn fragte, ob er denn schon mal bei uns geklingelt hätte.

Der Nachbar hatte, inzwischen für den miserablen "Service" von DHL sensibilisiert, den Zusteller gefragt, ob er denn schon bei uns geklingelt hätte.
Der entgegnete nach Auskunft des Nachbarn, das habe er, es hätte jedoch niemand geöffnet.
Es könne jedoch sein, so der Zusteller gegenüber unserem Nachbarn weiter, dass sich sein Klingeln bei ihm, mit dem Klingel bei uns "überschnitten" habe...

Na - was sagt man zu solcher Kaltschnäuzigkeit?

Ich hatte in der Woche weitere Lieferungen.
Und die Zusteller von DPD, GLS und auch Hermes haben es ohne Probleme bis in den 3. Stock geschafft!
Warum klappt das bei DHL nicht?

Nächster Fall, 05.04.2012:
Ich warte auf ein letztes Geschenk für meine Herzdame zu Ostern.
Am 07.04.2012 schaue ich in die Sendungsverfolgung bei DHL...
und denke mich tritt ein Pferd!

Da steht doch tatsächlich:
"Do, 05.04.12 18:43 Uhr -- Es erfolgt ein 2. Zustellversuch."
Also ich kann mit Sicherheit sagen, dass wir zum angegebenen Zeitpunkt BEIDE zu Hause waren!
So wie ich das sehe, habe ich mich wohl zu oft bei DHL über schlampige Zusteller beschwert - und jetzt bekomme ich gar nichts mehr.
Wir waren am besagten Tag noch in einem Baumarkt, der ganze 500m von zu Hause entfernt ist. Der Kassenbon vom 05.04.2012 belegt die Uhrzeit mit der Angabe 18:11.
Laut der Sendungsverfolgung wurde um 18:43 vergeblich versucht die Lieferung zuzustellen.
Eines ist sicher: Wir haben keine 32 Minuten für die 500m bis nach Hause gebraucht. Und als wir ankamen, stand kein gelbes Auto von DHL in Sichtweite bei uns in der Straße.
Also frage ich mich: Wenn wir zu Hause waren - wo hat der Zusteller versucht unsere Lieferung zuzustellen?

Update, 09.04.2012:
Na immerhin tut sich jetzt etwas!
Aus dem Qualitätsmanagement hat sich auf meine letzte Beschwerde hin eine nette Frau K. bei mir gemeldet.
Den Infos zu Folge, hat man sich jetzt intensiv der Sache angenommen und etwas Druck auf den/die Zusteller gemacht.
Dazu habe ich eine Durchwahl bekommen, unter der ich mich nun direkt an Frau K. wenden kann, sollte es einen weiteren Fall von "Will nicht in den 3. Stock" geben.
Ich sehe das zumindest als Etappensieg - und mache für den Anfang mal 2 Sterne draus.

01.06.2012 - Einige Lieferungen später.
Die Beschwerden haben Erfolg gezeigt! Die letzten Lieferungen kamen nun OHNE Probleme bis zur Wohnungstür.
Schweren Herzens habe ich nun auf 3 Sterne erhöht, erwäge allerdings aus einem ganz anderen, neuen Grund, doch die Rückkehr zu 2 Punkten.

Denn unabhängig von der Qualität eines Dienstleisters die er seinen Kunden gegenüber erbringt, sollte er auch seinen Mitarbeitern gegenüber fair sein.

Nachdem ich auf YouTube ein Video dazu gesehen habe (Im Titel ist von Sklaven die Rede... ;-) ) sehe ich das Unternehmen noch kritischer.

Was ich da gesehen habe, bestärkt mich erneut in der Meinung, dass man nach Alternativen zu DHL suchen sollte.
Leider ist jedoch im Bereich Logistik generelles Sub-Unternehmertum angesagt. Von daher werden die Bedingungen bei den Mitbewerbern der Post/DHL auch nicht besser sein
Ein trauriges Fazit für eine Wirtschaftsmacht wie Deutschland, finde ich.

Update 13.09.2012:
Ich habe festgestellt (und kann mich in meiner Schadenfreude kaum bremsen) das meine Lieferungen von amazon.de zumindest vorübergehend nicht mehr von DHL, sondern von Hermes zugestellt werden!

Man mochte meinen, DHL hätte es zu weit getrieben... aber leider...

Nachdem es im April 2012 Beschwerden von mir hagelte, weil bei der Zustellung so ziemlich alles daneben ging, erhielt ich den etwas weiter oben beschriebenen Anruf von der Frau K., die für die "Qualität" bei der Zustellung durch DHL zuständig ist.
Sie bat mich um eine erneute persönliche Kontaktaufnahme, sollte es erneut zu Problemen bei der Zustellung kommen. Dazu bekam ich ihre direkte Durchwahl.

Nun war tatsächlich ein halbes Jahr lang Ruhe - alles klappte wie es soll, wie man sich das als Empfänger einer Lieferung eben vorstellt.

Bis zum 15.11.2012.
Am 16.11. wurde eine Sendung von amazon.de bei einem Nachbarn zugestellt, während niemand zu Hause war. Der Zusteller steckte auch die Benachrichtigungskarte in den richtigen Briefkasten. Soweit so gut.
Doch als der liebe Nachbar die Sendung hoch brachte, traute ich meinen Augen nicht. Auf der Verpackung klebte ein Etikett mit folgender Information:
"DHL Paket Auslieferungsvermerk Es erfolgt ein zweiter Zustellversuch am nächsten Werktag Zustellung am 16.11.2012 DPAGR (Barcode)
15.11.2012 15:41h Zustellbezirk 06xx"
Hier ist das Foto der Sendung:
chaospc.de/trustpilot/2012-11-15-16_Paketaufkleber_02.jpg

Ich soll also wieder einmal nicht zu Hause gewesen sein, nur weil der Zusteller keine Lust hatte, sich in den 3. Stock zu bewegen. Doch um diese Zeit saß ich zu Hause, seit etwa 10 Minuten beim Essen. Das weiß ich deswegen so genau, weil mich beim Essen ein Freund anrief, der eine Verabredung für den gleichen Tag abklären wollte!
Der Zusteller muss es dabei so eilig gehabt haben, dass er mir beim ersten Zustellversuch nicht einmal eine Benachrichtigung in den Briefkasten steckte.
Aber es kommt noch besser:
Ich wollte also, wie im April vereinbart, der Frau K. aus der "Service-Abteilung" diesen erneuten Fall von "Kein-Bock-in-den-3.Stock-zu-gehen" melden.
Unter ihrer Durchwahl meldete sich eine Frau B.. Diese war äusserst verwundert, als ich ihr erklärte weshalb ich anrief und Frau K. sprechen wollte.
Nach einigem Drängen meinerseits sagte sie, sie wolle mal nachsehen ob sie Frau K. fände... was ihr natürlich nicht gelang. Sie versprach Frau K. eine E-Mail zum Sachverhalt zu schicken, nahm meine Rufnummer für einen Rückruf auf und verabschiedete sich.
Wie sicher die meisten jetzt ahnen ... genau!
Ich habe nichts mehr von DHL gehört.
Auch die Frau K., die im April noch so wichtig tat und sich künftig für eine ordentliche Zustellqualität einsetzen wollte, hat sich nicht mehr gemeldet.

Ich sehe das so: Der Empfänger soll ruhig gestellt werden und keine Blasen machen (seine Erfahrungen anderen mitteilen). Dazu scheut man bei DHL auch nicht davor zurück, Versprechungen zu machen, von denen man schon von Anfang an weiß, dass man sie nicht halten wird.
Und da kann ich wieder nur sagen: 6, setzen

22.11.2012
Heute habe ich mal wieder eine Antwort von DHL erhalten:
"Sehr geehrter Herr xxx,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir bedauern, dass Sie Anlass hatten mit DHL Paket unzufrieden zu sein und verstehen, dass Sie verärgert sind.
Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten und die verspätete Antwort bitten wir um Entschuldigung.
Ihre E-Mail haben wir unter der Vorgangsnummer 2012/11-0064555-CSCLEI an den zuständigen Ansprechpartner zur abschließenden Bearbeitung weitergeleitet. Sie erhalten hierzu baldmöglichst eine Antwort.
Sollten Sie noch Fragen haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail. Bitte belassen Sie zur besseren Zuordnung Ihrer Anfrage den bisherigen Schriftverkehr in der Mail. Herzlichen Dank!
Unsere Kundenberater stehen Ihnen aber auch unter der unten aufgeführten Serviceline gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
XY Dingenskirchen
Kundenservice
DHL Vertriebs GmbH"

Auch wenn es viele zuverlässige Zusteller gibt, ich habe zu viel Ärger mit DHL gehabt, als das ich Verständnis für die Gesamtumstände haben könnte, die sich nicht dauerhaft bessern.
Es ist kein einzelner Mitarbeiter, es ist das Geschäftsgebahren insgesamt, zu dem viele - nicht alle - Einzelnen beitragen.
Die Qualität und das Beschwerdemanagement von DHL sind einen Dreck wert.
Aber bei DHL schert sich darum kein Mensch.
Die Probleme werden eiskalt ausgesessen.

Update 28.12.2012
Als hätte ich es gewusst ... ist seit dem 22.11. einiges passiert.
Am 11.12. rief mich wieder einmal eine Mitarbeiterin von DHL an, um die Wogen zu glätten. Da es bei mir zeitlich nicht passte, wollte Sie mir alternativ ein Schreiben zukommen lassen.
Ich erwähnte kurz, dass es an der Zeit sei, mehr Personal und Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen.
Das angekündigte Schreiben kam dann am nächsten Tag und es lagen zwei Paketmarken als Wiedergutmachung dabei chaospc.de/trustpilot/2012-12-11_DHL_Antwort.auf.Beschwerde.jpg
Da ich mich nicht kaufen lasse, bekommt DHL eben diese nun passend zum neuesten Vorfall zurück.
Was ist passiert?
Zur Sendungsverfolgungsnummer 486015414200
haben wir am 24.12.2012 gesehen, dass die erwartete Lieferung von EMP am 22. und am 23.12. auf ein Zustellfahrzeug geladen, aber an beiden Tagen nicht zugestellt wurde. Ja, auch am Sonntag dem 23.12. waren DHL-Autos auf den Straßen!

Das sind zwei der Fälle wie sie Ulf Wulf mal beschrieben hatte. Diese waren nicht erfolglos weil der Empfänger nicht angetroffen wurde, sondern weil der Zusteller die Masse an Sendungen nicht vollständig zustellen konnte.
Klar, wenn der Wagen schon Beulen von den vielen Paketen hat, schafft das einer alleine nicht mehr. Logisch.
Und das Ganze ist daran erkennbar, dass wir keine Benachrichtigungskarten im Briefkasten hatten. Bis hierher haben wir auch noch Verständnis gehabt.

Aber nun kommt der Hammer:
Am 27.12. haben wir eine andere Lieferung von DHL bekommen, die erst am 24.12. vom Absender aufgegeben wurde. Die Lieferung von EMP chaospc.de/trustpilot/2012-12-27_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_486015414200.jpg nämlich die, von der hier die Rede ist, war nicht dabei!
Die Sendungsverfolgung zeigt ganz klar, dass das Paket nach dem 23.12.2012 nicht mehr erfasst wurde!
Weder für den 24.12. noch für den 27.12. gibt es einen Hinweis, was mit der Lieferung passiert ist.
Und da wir am 27.12. besagte andere Lieferung erhalten haben, ist ganz klar, dass der Zusteller bis zu uns gekommen ist, und uns auch angetroffen hat.
Also WO ist unser Paket geblieben?
Wie vorhergesehen, hat sich nun offenbar ein Überhang an Sendungen angesammelt, dem DHL offenbar nicht Herr zu werden scheint.

Update 31.12.2012
Inzwischen ist die Lieferung von EMP am 28.12.2012 tatsächlich doch noch bis zu uns gekommen. Doch was in der Zwischenzeit damit passiert ist, bleibt ungewiss.
Denn die Angaben von DHL widersprechen sich deutlich:
Laut der abgschlossenen Sendungsverfolgung chaospc.de/trustpilot/2012-12-30_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_486015414200.jpg
wurde die Sendung als Irrläufer deklariert und war angeblich deshalb unzustellbar...
Weiter steht dort, dass die Sendung "...umadressiert und an den Empfänger weitergeleitet wird...".
Das stimmt aber nicht! Denn der Paketaufkleber
http://chaospc.de/trustpilot/2012-12-28_Paketaufkleber_001.jpg
sagt da etwas ganz anderes: Die Sendung hat nicht nur einen Aufkleber für einen "zweiten Zustellversuch am 27.12." vom 23.12. - der tatsächlich der Dritte gewesen wäre, und darüberhinaus nicht zustande kam, sie trägt auch noch den originalen Paketaufkleber von EMP. Die Sendung ist also nie umadressiert worden. Nichts wurde geändert oder überklebt!
Wozu auch? Unsere Adresse ist korrekt bei EMP hinterlegt und auf dem Aufkleber angegeben - andere Sendungen von EMP kommen ja auch hier an.

DHL hat auch diese Lieferung wieder auf grandiose Art versaut, und uns erneut verarscht.

Mal gespannt, wann ich das nächste Update schreibe...

Update 07.01.2013:
Lange hat's ja nicht gedauert!
Am 02.01.2012 habe ich abends bei amazon.de ein Buch bestellt.
Weil es wie neu, nur wesentlich günstiger als ein Neues war - trotz der Versandkosten.
Am Nachmittag des folgenden Tages erhielt ich eine Infomail des Versenders, der mir darin mitteilte, dass meine Sendung am 03.01.2013 versendet wurde.

DHL wirbt auf dhl.de/de/paket/privatkunden/national.html auch mit knackig kurzen Versandzeiten (Screenshot: http://chaospc.de/trustpilot/Versandzeiten_DHL.jpg )
Sowohl für Päckchen als auch für Pakete, wird dort im Zusammenhang mit nationalem Versand angegeben: "Zustellung i.d.R. am nächsten Werktag"
Der nächste Werktag, also nach dem 03.01. als Versandtag, wäre der 04.01. gewesen. Doch weder am 04.01.2013, noch am 05.01. oder am 07.01.2013 kam die erwartete Lieferung hier an!

Update 01.08.2013:

Ein halbes Jahr und ich bin wieder da!
Und wieder gibt es knackige Fehlleistungen und Lügen von DHL, die ich wie gewohnt mit Screenshots untermauere.
Glaubwürdigkeit ist alles.
Zur Sache:
Am 27.07.2013 orderte ich online ein paar neue Adidas und ein Herrenduftwässerchen. Wie gewohnt waren die Bestellabwicklungen inkl. Versand
vom Feinsten. Doch leider habe ich nun wieder zwei Aufträge die durch DHL abgewickelt werden sollen, weil die Versender das "so machen".
Am 29.07. sind beide Lieferungen auf den Weg gebracht worden.
In den Sendungsverfolgungen ist der Ablauf mit den gleichen Stationen erkennbar.
Doch die beiden Lieferungen sollten nicht an die gleiche Adresse gehen - eine nach Hause und die andere zum Arbeitsplatz.

Seit dem 30.07. werden die Sendungen nicht mehr bewegt.
chaospc.de/trustpilot/2013-07-30_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_297108312996.jpg
chaospc.de/trustpilot/2013-07-31_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_297108312996.jpg
chaospc.de/trustpilot
/2013-07-31_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_327803535359.jpg
chaospc.de/trustpilot
/2013-08-01_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_297108312996.jpg
chaospc.de/trustpilot
/2013-08-01_DHL_Sendungsverfolgung_Sendungsnummer_327803535359.jpg
Dort ist von einer vereinbarten Lagerfrist als nächstem Schritt die Rede, nach der die Sendung zugestellt würde.
Das gleiche Ergebnis bekomme bei beiden Sendungen zu sehen.
Für heute, den 01.08. ist keine Bewegung zu sehen.

Mal im Ernst. Ich bestelle die Sachen nicht aus Daffke, ich will sie auch nicht erst irgendwo lagern bis ich mich drüber freuen will.
Ich will die Sachen die ich bestelle möglichst flott haben. Also warum sollte ich eine Zwischenlagerung wollen?
Mal davon abgesehen, dass ich selbst in einem Lagerhaus arbeite, wo ich alles mögliche lagern könnte wenn ich wollte.
Also mit welcher Unverschämtheit lügt DHL mir hier frech ins Gesicht?
DHL ist einfach das Mieseste, Schlechteste und Allerletzte wenn es um einen zuverlässigen Warenversand geht.

ALSO BITTE liebe Onlinehändler: Hört auf uns mit DHL zu quälen und geht neue
Wege. So besch... Dienstleistungen braucht kein Mensch.
Ich könnte hier ein Wörterbuch der Exkrementalsprache veröffentlichen.
Denn bei dem was sich DHL alles leistet - aber den Kunden gegenüber nicht leistet - passt so ziemlich jedes Fäkalwort auf den "Service" von DHL und das Verhalten der Verantwortlichen in der Führungsetage dieses miesesten aller deutschen Dienstleistungsunternehmen.

Und ich bin sicher, es wird nicht lange dauern, bis wir uns hier wiedersehen!
To be continued...sure

Liebe Scarlett Scarlett, Kleinerbär Schnuckand BigBoss found this review useful

Alditalk

Vom Super Tipp zum absolut schlechtesten Anbieter auf weiter Flur im Dez. 2012

Seit Mai 2006 nutze ich nun das Netz von E-Plus über Medion - also AldiTalk.
Doch in den letzten beiden Jahren ist die Qualtät dermaßen eingebrochen, dass ich ab 2013 zu Congstar wechseln werde, da ich dort als Kunde ohnehin zwei SIM-Karten habe, für die ich keinen Grundpreis zahle, und wo auch jede Minute zwei Cent günstiger ist.
Aber es geht hier nicht um den Preis.

Denn AldiTalk glänzt immer häufiger - mitten in Berlin - mit Netzausfällen.
Weder das Telefonieren, noch der Versand einer SMS ist dann noch möglich.
Und dieses Phänomen habe ich mit mehreren verschiedenen Handies an verschiedenen Standorten zu verschiedenen Zeiten erlebt!
Die Symptome im Einzelnen:
- Gespräche brechen einfach ab. Ohne Vorwarnung ist bei vollem Akku und eben
noch voller Netzverfügbarkeit, von jetzt auf gleich die Verbindung weg.
- SMS kommen teilweise erst am nächsten Tag, in den kommenden Tagen - oder
auch mal gar nicht beim Empfänger an (was mehrfach für November und
Dezember 2012 zutrifft)
- Teilweise werden SMS immer und immer wieder zugestellt, so dass man nur
noch damit beschäftigt ist, diese unnötigen SMS wieder zu löschen.
Der Rekord liegt bei über 30 Zustellungen einer einmal abgesandten SMS!
- Seit Sommer 2012 findet man im "Auflade- und Optionsmenü" den Punkt
Community-Flat nicht mehr. Er wird nicht mehr angesagt. Obwohl die Option
(Community-Flat für netzinterne Telefonate und SMS für 3,99€ je Monat) noch
existiert, kann man sie seit Sommer 2012 nur noch über das Internet buchen!
Das Optionsmenü wurde irgendwann umgebaut, und seither ist es so unvollständig geblieben.
Um die Community-Flat doch noch buchen zu können, muss man sich einen User-Account unter alditalk.de anlegen und darf sich danach, zurecht genervt, durch eine wenig durchdachte Menüstruktur klicken.
Der einzige, mir einleuchtende Grund dafür, wird wohl der sein, dass man bei AldiTalk ein gesteigertes Interesse daran hat, den Kunden lieber das
"ALDI TALK Paket 2.000" auf's Auge zu drücken - nur das es monatlich 16 Euro mehr kostet, als die kleine Community-Flat.
- Die Mitteilung, dass eine SMS wegen mangelndem Guthaben nicht gesendet
werden konnte, habe ich heute 7 mal hintereinander erhalten!
Sofort hintereinander! Das das Handy immer wieder versuchte die SMS
erneut zu versenden, kann also ausgeschlossen werden.
- Trotz gebuchter und bis Ende des Jahres laufender Community-Flat, bekomme
ich immer wieder die Ansage zu hören, dass mein Guthaben für das gewünschte
Gespräch nicht ausreicht, wenn ich meine Freundin anrufen will, die in ihrem
Handy meine zweite Medion (AldiTalk)-Karte eingelegt hat.
Das wäre also ganz klar ein Gespräch, dass in der Community-Flat inbegriffen
ist. Der Gesprächsaufbau klappt dann immer erst beim zweiten Versuch.
Insgesamt ist die Qualität von AldiTalk / Medion so weit zurückgegangen,
dass ich niemand mehr diesen Anbieter empfehlen kann

Franz Petterand BigBoss found this review useful

Kununu

Kununu-Ratings leider keine zuverlässige Hilfe mehr seit Xing den Laden übernommen hat

...aber wo bewerbe ich mich?

Da _half_ die _ehemals_ beste Seite zu diesem Thema: Kununu.de

Hier kann jeder seiner Erfahrungen mit dem aktuellen oder ehemaligen Arbeitgeber detailliert veröffentlichen.
Leider bewerten sich immer mehr Arbeitgeber selbst in unzutreffender Weise. Anhand der Bewertungen die ich für ehemalige Arbeitgeber abgegeben habe, kann ich das sehr gut nachvollziehen.
Heute z.B. kam eine Bewertung für ein Berliner CallCenter dazu, sich inhaltlich als solche so gut erkennen lässt, wie ein gelber Fleck im Schnee...

Wenn zu wirklich vielen Bewertungen, mit Noten zwischen 2 und 3, plötzlich eine mit vier Komma i-was dazu kommt, und das Unternehmen in jeder Hinsicht als Top-Arbeitgeber dargestellt wird, dann ist es offensichtlich aus welcher Richtung der Wind weht.
Zudem habe ich es selbst erlebt, dass Bewertungen von Kununu entfernt wurden.
Werden mussten. Für den Fall dass sie vom Bewerter nicht abgeändert worden wären!
Die entsprechende E-Mail von Kununu habe ich noch vorliegen!
Wie sich herausstellte, wurde Kununu in dem speziellen Fall vom Arbeitgeber dazu aufgefordert, Nachweise für die Richtigkeit meiner Aussagen beibringen zu lassen (die sich zum größten Teil mit denen anderer ehemaliger Kollegen deckten!). Das aber hätte bedeutet, dass ich mich auf rechtlich ganz dünnes Eis begeben hätte, hätte ich diese Nachweise noch während der Zeit meiner Tätigkeit erstellt, angefertigt oder wie immer man es nennen will.
Damit hätte ich wiederum selbst einen Grund zu einer fristlosen Kündigung geliefert!
Wie soll ich im Nachhinein Belege dafür bringen, dass z.B. bei Feueralarm nicht die vorgeschriebenen Maßnahmen ergriffen wurden, sondern die Belegschaft zum Weiterarbeiten aufgefordert wurde?
Genau - das geht nicht. Kann gar nicht gehen.

So sitzt Kununu nun für mich auf dem absteigenden Ast.

Karl Weber, BigBossand DrSch found this review useful

EMP

Gut, besser - EMP

Allein die Auswahl ist der Hammer!
Es gibt nicht nur Merchandise ohne Ende, sondern auch stylische Klamotten, Fun-Shirts und Schmuck/Accessoires in Hülle und Fülle.
Der Katalog ist dicker als ein Geo-Magazin!
Die Qualität der Textilien ist über jeden Zweifel erhaben. So vertreiben auch Bands ihre Merchandising-Artikel über EMP.
Bestellen kann man, wenn man will, immer noch mit der Post (z.B. der Wunschzettel den man bei den Grannys abgegeben hat, wird doch eher selten online geordert ;-) ) und "lange Wartezeiten" gehören bei EMP ins Fremwörterbuch.
Die Preise sind fair; wer Glück hat, kauft zu einer Aktion (z.B. PE Schorowsky "Dreck und Seelenbrokat" oder Kiss "Monster") ein T-Shirt plus neuer CD für nur knappe 20 Euronen.
Also doof ist nur, wer nicht zumindest mal bei EMP reinschnuppert.

BigBoss found this review useful

S Bahn-berlin

Ein Stern ist noch zu viel!

Bei all dem Ärger, den man als Berliner mit der S-Bahn erlebt, stelle ich mir die Frage, wäre es nicht einfacher zu schreiben: "Alles Mist"?

Es ist tatsächlich so.
Ungezählte Male schon, fuhren die Züge einen anderen Zielbahnhof an, als den, der auf dem Bahnsteig in einem der neuen blauen Displays angezeigt wurde.
Beispiel: Man flitzt die Treppe hoch, sieht die Front des Zuges nicht (wo das Fahrtziel dransteht) sondern muss dem glauben, was im Display steht.
Dazu fehlen oft die Ansagen zum Fahrtziel, oder sie sind kaum zu verstehen.
Züge fallen ohne Ende aus, bzw. kommen so viel zu spät, dass die S-Bahn insgesamt viel Geld sparen würde, würde man auf ausgedruckte Fahrpläne verzichten. Sie sind meist das Papier nicht wert, auf dem sie stehen.
Im Winter drängen sich die Menschen teilweise in so gefährlicher Weise auf den Bahnsteigen, dass es ein Wunder ist, dass dabei noch niemand vor einem Zug gelandet ist.
Auch die Schneeräumung läßt außerhalb des City-Bereiches oft sehr zu wünschen übrig.
Rauchverbot herrscht auf jedem S-Bahnhof - nur wird dieses zum Leidwesen der Nichtraucher nicht durchgesetzt. Im Gegenteil. Auf dem S-Bahnhof Schöneweide z.B. spreche ich immer wieder Mitarbeiter (gut zu erkennen an dem DB-Logo) darauf an, dass das Rauchverbot sicher auch für sie gilt.
Die Bundespolizei macht regelmäßige Kontrollen in der Bahnhofshalle, wo Raucher zur Kasse gebeten werden, wenn sie sich erwischen lassen.

(Auf die Mitarbeiter der Bahn selbst angesprochen, die ungeniert auf dem Bahnsteig rauchen, musste ich mir von der BuPol dumm kommen lassen:
"Das müssen Sie schon uns überlassen!" Also wird kein Uniformträger einen anderen belangen. Auch toll, vor allem aber auch so gerecht...)

Im Berufsverkehr fahren von 8 Wagen teilweise 1 oder sogar 2 ungenutzt.
Die Türen werden verriegelt und mit Aufklebern versehen, die den Fahrgast über die "Türstörung" informieren. Ein Dauerleiden der Berliner S-Bahn.
Das Personal ist teilweise unfreundlich bis zum geht nicht mehr. Auf Fragen bekommt man patzige Antworten.
Mein jüngster Lieblingsfall:
Der Zug mit vier Wagen (4811436) fährt in einen Bahnhof ein. Laut Anzeige soll er am hinteren Ende des Bahnsteiges halten. Der Fahrer grinst frech bei der Einfahrt, und stoppt seinen Zug am vorderen Ende des Bahnsteiges - und erfreut sich am Anblick der vielen Fahrgäste, die nun rennen um vor der Weiterfahrt seinen Zug zu erreichen.
Wie oft habe ich es erlebt, dass ohne Ansage die Türen geschlossen wurden, während Fahrgäste noch beim Einsteigen waren.
Ich selbst hing schon mit meinem Rucksack zwischen den Türen und ich kann mich an eine Frau erinnern, deren Kinderwagen plötzlich eingeklemmt war, wie auch an einen sehr alten Herren, der mit seinem Rollator zwischen den Türen hing.
Schreibt man der S-Bahn wegen solcher Dinge Beschwerdebriefe oder E-Mails,
bekommt man nichts als Ausreden, die das ganz als logisch, normal oder was auch immer darstellen - nur nicht als das, was man als Fahrgast erlebt hat.
Daher kann ich jeden "S-Bahn-Geschädigten" nur zum zivilen Ungehorsam aufrufen. Bei der nächsten Fahrscheinkontrolle sollten alle Fahrgäste einmal geschlossen sagen: "Wegen Verzögerungen im Betriebsablauf zeige ich meinen Fahrschein heute 10 Minuten später vor!"
Denn genau so klingt die Entschuldigung, die inzwischen fast jeder Berliner kennt.
Weil kein Tag vergeht, an dem man auf die S-Bahn wartet und nicht genau diese Worte im Zusammenhang mit Verspätungen oder Ausfällen zu hören bekommt.

Die Hoffnung auf eine Wende in der Führung der S-Bahn habe ich aufgegeben.
Einzig ein Betrieb durch die BVG könnte diese desaströsen Zustände beenden.

So wird die Geschäftsführung der S-Bahn weiter alles aussitzen und die zahlenden Fahrgäste schauen weiter dumm aus der Wäsche.

Thunderbird Mail

Richtig zufrieden fühlt sich anders an

Eine eigentlich gute Idee wird im Laufe der Zeit heruntergewirtschaftet.

Als kostenlose Alternative zu E-Mail-Programmen wie Outlook, Outlook Express oder dem mit Farben und Spielereien überladenen IncrediMail, freundete ich mich vor ein paar Jahren mit Thunderbird aus dem Hause Mozilla an.
Unter anderem gefiel mir, dass es das Prog auch als "Portable" gibt.
Das bedeutet, man kann es von einem USB-Stick aus auf jedem PC der Welt nutzen, und mehrere E-Mail-Adressen in einem Rutsch abrufen, ohne das man sich mit jeder immer wieder neu anmelden und seine Passworte an einem fremden Rechner eingeben muss.
Das ist mal klasse.
Aber es kann noch mehr.
Beim Outlook von Microsoft, war es, zumindest bei früheren Versionen, immer etwas kompliziert eine Vorlage für E-Mails zu erstellen, die man häufiger nutzt.
Thunderbird machte den einfachsten Weg vor.
E-Mail verfassen und programmintern als Vorlage speichern.
Jedes Mal wenn die Vorlage benötigt wurde, öffnete man diese in einem Ordner direkt im Programmfenster, und konnte sie sogar noch bearbeiten.
Nach dem Versand lag die ursprüngliche Vorlage dann weiter in ihrem Ordner.
Für den nächsten Einsatz bereit.
Insgesamt ist das Spektrum an Möglichkeiten mit TB schon genial, zumal es für jeden zum Nulltarif erhältlich ist.
Lange Zeit mit Thunderbird sehr zufrieden, stelle ich in diesem Jahr immer mal wieder fest, dass TB stark nachlässt.
Ich muss mit ständigen Abstürzen leben, die mir das Prog mit der Meldung verkündet: "Entschuldigung Ein unerwartetes Problem ist aufgetreten und Thunderbird ist abgestürzt".
Egal ob ich es gerade gestartet habe, oder eine Stunde nichts damit gemacht habe. Es stürzt einfach ab wenn ihm "danach ist" - und das ist lästig.
Dann konnte ich Adressbucheinträge plötzlich nicht mehr ändern.
Also z.B. eine neue Telefonnummer für eine ausrangierte hinterlegen.
Der Button "OK" ließ sich zwar anklicken, dass Bearbeitungsfenster blieb aber weiter stehen.
Nach dem Schließen mit dem üblichen Klick auf das X oben rechts und darauffolgendem erneutem Öffnen, war wieder die alte Rufnummer drin.

Dazu habe ich mal die Kontakt-E-Mail-Adr. von TB bemüht - und nie eine Antwort bekommen.

Nun habe ich mich durch die Berichte von Leidensgenossen gequält und herausgefunden, dass dieses Problem mit einem Update entstanden ist.
(Wo doch Updates neue Features mitbringen oder Fehler beheben sollten).
Erst wenn das mit dem Adressbucheintrag verknüpfte Foto erneut eingebunden wird, ist das Problem behoben.
Nun fragt sich der geneigte Leser, warum werden denn Einstellungen die bisher prima funktioniert haben, plötzlich geändert? Vor allem ohne das der User vor seinem Rechner davon weiß?
Informationen schaden nur dem, der sie nicht hat!
Streß und Ärger und graue Haare (und Falten) sind damit vorprogrammiert.

Schaue ich in die entsprechenden Foren, direkt von Thunderbird Mail, finde ich teilweise unbrauchbare Antworten wie: "...man arbeitet ja auch nicht mit Administratorrechten..."
Das ist zwar bzgl. der Rechnersicherheit zutreffend, hilft dem der eine Frage hat aber nicht im Geringsten weiter.
In den FAQ von Thunderbird Mail stolperte ich vor ein paar Tagen über folgendes Statement: "Macht nur Thunderbird so viel Ärger?
Sie hatten mit anderen E-Mail-Programmen (z. B. Outlook Express) nie Ärger, haben sich verleiten lassen Thunderbird eine Chance zu geben, und nun haben Sie nichts als Ärger mit dem Programm?
Dann hatten Sie einfach Glück in den Zeiten des anderen E-Mail-Programms - denn auch dort kann man eine Menge (ähnlichen) Ärger haben.
Bemühen Sie ein wenig Ihre Englisch-Kenntnisse: The Other E-Mail Threat: File Corruption in Outlook Express"

Das nenne ich schreiende Arroganz.

Also Leute bei Thunderbird Mail, macht Euch mal darüber Gedanken, dass eben nicht jeder TB-User eine Laufbahn als Programmierer hinter sich hat.
Ihr habt in Eurem Forum z.B. den Button für das Erstellen eines neuen Themas so gut versteckt, dass man meinen könnte, Ihr wollt unter Euch bleiben.

Die meisten Nutzer sind eben einfach nur Nutzer und müssen nicht mehr wissen, als die Handhabung erfordert. Nicht jeder der einen Führerschein hat, kann sein Auto auch selbst reparieren oder einen Fehler diagnostizieren.

BigBoss found this review useful

Campact

Eine Meinung haben - und sie auch vertreten, Demokratie leben

Vieles was in der Bundes- oder Landes- bzw. Kommunalpolitik beschlossen wird,
führt zu Fragen oder gar zu Unmut in der Bevölkerung.
Wir müssen uns aber nicht alles bieten lassen, was sich einige wenige "Auserwählte" so ausdenken.
Ob es monopolistische Preistreiberei bei Wasser oder Strom ist, oder die Idee, dass jede Meldestelle Bürgerdaten an Unternehmen herausgeben darf, um diese dann in Werbung zu ersticken.
Gegen all diese Ungerechtigkeiten kann und sollte man etwas tun, statt schweigend auf das Ende zu warten.
Oder, ganz praktisch weil akut, der aktuelle Plan der Bundesregierung:
Die Reichen, die unversteuerte Kapitalanlagen von ca. 100 Milliarden Euro in der Schweiz haben, sollen nach Plänen der Regierung Merkel mit einer Amnestie beglückt werden, während das "Fußvolk" mit seinen schmalen Löhnen und Gehältern die Bankenkrise, Griechenland und die Atomenergie und wer weiß was sonst noch alles, stützen soll.
Wer nicht einfach alles Wortlos hinnehmen will, für den ist campact.de da.
Ein Portal, dass es nicht nur möglich macht seine Meinung zu sagen, sondern uns Bürgern die Möglichkeit gibt, aktiv gegen staatlich verordnetes Unrecht vorzugehen.
Z.B. mit der Teilnahme an Unterschriftensammlungen oder Kundgebungen.
Wer es möchte wird von campact.de auch über Aktionen auf dem Laufenden gehalten, und kann so z.B. auch an Demonstrationen teilnehmen, von denen man sonst gar nichts wüßte.
Ich bin aktiv dabei - und auch DEINE Stimme zählt. Tu was gutes, sei aktiv bei campact.de

BigBoss found this review useful

Naturstrom

100% Ökostrom mit vorbildlichem Service

Jeder sollte sich Gedanken um unsere Zukunft machen, egal ob man nun eigene Kinder hat oder nicht.
Und da steht auch der Strom den wir verbrauchen, bzw. die Quelle aus der er stammt, auf der Agenda.
Anbieter gibt es da einige, auch Tochterunternehmen der vier großen Energieerzeuger (Vattenfall, RWE, EnBW & E.ON) die sicherstellen sollen, dass die Großen auch vom Trend zum Ökostrom, ihr Tortenstück abbekommen.
Bei utopia punkt de gibt es da einen sehr interessanten Blog zum Thema...
einach mal Google fragen.
Aus allen Anbietern haben wir nun naturstrom.de als unseren neuen Stromversorger ausgewählt.
Und wurden prompt mit einem super Kundenservice überrascht.
Der Wechsel von Vattenfall zu naturstrom.de wurde uns von naturstrom.de so einfach wie nur möglich gemacht.
Die Preisstruktur ist nicht nur fair und transparent, der Kunde erfährt auch Wissenswertes über die Hintergründe des großen Themas Strompreise.
Aber _nicht_ den abgedroschenen Mist, den die "Großen Vier" ihren Kunden auf's Auge drücken um die zu beeindrucken, die über Informationen nicht auch noch nachdenken wollen.

Als ehemaliger Mitarbeiter im Support von Yello Strom kann ich das alles recht gut beurteilen ;-)
Ich sehe keinen Grund erneut zu wechseln und kann jedem naturstrom.de nur empfehlen!
Abschliessend möchte ich noch erwähnen, dass ich die Erfahrung habe machen dürfen, dass auch die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit bei naturstrom.de eine Bestnote verdient!
Also ganz klar und ohne Einschränkungen auf der ganzen Linie: 5 Sterne!

Lidl

Wer nicht (auf verärgerte Kunden) hören will...

...muss fühlen - haben mir meine Eltern beigebracht.
Ich erzähle hier keine lange Story, sondern kopiere einfach meine E-Mail an Lidl hier rein. Dazu die "Antwort" von Lidl, und abschliessend sage ich noch ein paar Worte dazu. Lest selbst:
E-Mail vom 24.10.2012, Betreff: Qualität bei Salat, Security-Mitarbeiter

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit einigen Tagen muss ich leider feststellen, dass sich die Qualität der bei Lidl angebotenen Kopfsalate zusehends verschlechtert.
Diese sehen außen teilweise noch sehr gut aus, im Inneren finden sich dann immer wieder viele unappetitliche, vergammelte Blätter.

Dies ist ganz offensichtlich auf den Umgang mit der Ware zurückzuführen.
Denn bei zu vielen Köpfen sind die Strünke bis zum Herzen gebrochen,
die Köpfe werden aus Platzgründen in die Hürdenkartons gepresst.

Da ich für meine Kleintierzucht täglich einiges an frischem Grün benötige,
entwickeln sich die vielen, teilweise halben Köpfe die ich so nur noch wegwerfen kann, zu einem immensen Unkostenfaktor. Auf Dauer ist das nicht tragbar.

Sollte sich das nicht kurzfristig ändern, nehme ich für eine ordentliche Qualität gerne weitere Wege ich Kauf, und hole mir die Salate künftig bei einem anderen Discounter. (Hier hatte ich die Filialen genannt, in denen ich meistens einkaufe)

In mindestens zwei dieser Filialen, beschäftigen Sie auch einen Security-Mitarbeiter, der alleine ein Grund ist, nicht mehr bei Lidl einzukaufen.
Dieser Mensch verfolgt auf z.T. aufdringlichste Weise (auf Schritt und Tritt) die Kunden beim Einkauf.
Das habe ich selbst schon erlebt. Offenbar, weil ich bei schlechtem Wetter einen Kapuzenpullover getragen hatte.
Er folgte mir beinahe vom Betreten der Filiale bis zur Kasse.
Dort blieb er am Band stehen und beobachtete mich, bis ich die Filiale verlassen hatte!

Am 17.10.2012 hatte ich ein neuerliches Erlebnis mit besagtem Mitarbeiter.
Der Mann hat null Benehmen, er läuft mit offenem Mund kauend durch die Filiale, und vergrault eher die Kunden, statt ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.

Von diesem abstoßenden und aufdringlichen Verhalten genervt, wies ich die Kassiererin darauf hin. Diese entgegnete, dass sich schon häufiger Kunden aus dem gleichen Grund über den Mann beschwert haben. Sie erklärte, sie selbst könne in der Filiale nichts tun, gab mir aber den Tipp, ich sollte mich an den Kundenkontakt wenden.

Sollte ich erneut diesen Mann in einer Ihrer Filialen erkennen, werde ich diese ohne Einkauf sofort wieder verlassen.

Abschliessend möchte ich für das Team einer Filiale (im Original hier konkret genannt) ein dickes Lob aussprechen.
Die Mitarbeiterinnen in dieser Filiale - auch die Leute von der Security - machen einen tollen Job und sind stets freundlich und zuvorkommend.

Ich freue mich auf eine Stellungnahme seitens Lidl.
Mit freundlichen Grüßen

Jetzt die Antwort von Lidl:
Referenz #289xxxx: Eingangsbestätigung Lidl Kundenservice, 25.10.2012

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
vielen Dank für Ihre E- Mail.
Ihre Anfrage ist zur Bearbeitung bei uns eingegangen.
Sie erhalten in Kürze eine Rückmeldung. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.
Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrer E- Mail direkt an die E-Mail-Adresse kontakt@lidl.de. Bei Rückfragen per E- Mail geben Sie bitte unser Zeichen "#289xxxx" in der Betreffzeile mit an.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lidl Kundenservice

Und das war's!
Seither habe ich nichts mehr von Lidl gehört.
Die Preise für Kopfsalate sind seither von 0,59 Euro auf heute 0,99 Euro gestiegen,
jedoch hat sich an der miesen Qualität nichts geändert.
Auch in der letzten Woche habe ich wieder mehrere halbe Kopfsalate weggeworfen, weil ich diese nicht mehr an meine Tiere verfüttern konnte.
Damit ist jetzt Schluß

Nichts hat sich getan, geschweige denn geändert.
Die in der unpersönlichen, standardisierten Automaten-Antwort angekündigte
"Rückmeldung in Kürze" erfolgte in den seither vergangenen 2 1/2 Wochen nicht!

Lidl zieht damit die klare Trennlinie zwischen günstig und billig.
Und ich finde diese Nicht-Reaktion absolut billig.
Aldi, Netto und Co sind nicht viel weiter weg. Aber Lidl ist jetzt für mich weg vom Fenster.

BigBoss found this review useful

Getgo

Rekordverdächtig und absolute Spitze! Update 03.06.2013

Am 28.09.2012 habe ich nun zum zweiten Mal Tickets über getgo.de bestellt.

Zum zweiten Mal wurde ich angenehm überrascht!

Innerhalb von 6 Tagen, darunter ein Wochenende und ein Feiertag!,
habe ich heute bereits die bestellten Tickets in den Händen!

Den Shop selbst habe ich bisher gar nicht genutzt, sondern immer die Events die mich interessierten mit Google gefunden.
Doch immer öfter taucht da jetzt der Name getgo.de auf.

Und die Qualität hat mich rundherum überzeugt.
Der Kunde bekommt zu jeder Order eine Bestellbestätigung, und wenn die Ticktes unterwegs sind, auch eine Versandbestätigung auf die man sich verlassen kann.

Update 03.06.2013
Mein Ausbilder hat damals immer gesagt, Qualität ist wiederholbar.
Er hat recht behalten!
Jetzt habe ich zum 3. Mal bei getgo bestellt - und kann nicht mehr an Zufälle glauben:
Vor zwei Tagen habe ich abends die Tickets geordert - heute sind sie da!
* * * DAFÜR LIEBE ICH GETGO * * *
Bestnote 1A+++ / SUPER / nicht zu toppen - weiter so, zeigt's den Mitbewerbern ;-)

Lichtdiscount

Licht - und das günstig, gut und schnell

Ich beichte: ich war bei eBay (im Fühjahr war's) da mussten mal eben ein paar Einbaustrahler her, die man auch mit LED- statt mit Halogenleuchtmitteln betreiben kann.
So fand ich den lichtdiscount.de
Und hier habe ich mal eine von den wenigen positiven eBay-Erfahrungen machen können.

Der lichtdiscount.de ist gut sortiert, übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet.
Der Preis für das 5er-Set war sensationell günstig bei der ordentlichen Verarbeitung der sichtbaren Oberfläche.

Die Lieferung kam ratz-fatz an und war auch ordentlich verpackt.

Das kann nur 5 Sterne geben

BigBoss found this review useful

eQone

Rücknahme der Ware ohne wenn und aber, Rückzahlung ganz fix

Über eBay habe ich ein Angebot für ein paar coole Sonnenbrillen von eqone.de - nicht der eqstore der erscheint wenn man hier auf das Image klickt - gefunden.
Bei eBay findet man eqone unter dem Namen "mobil-and-fun".

Das Angebot für vier verschiedene Sonnenbrillen mit UV400 Schutz
war verlockend: Kauf zwei/drei, bekomme drei/vier.
Dazu sahen die Teile absolut klasse aus.

Bei näherer Betrachtung waren sie dann aber so doch nicht meins. Kann passieren.

Die Leute bei eqone reagieren da absolut vorbildlich!
Wer die Ware unversehrt zurücksendet, bekommt auch sein Geld
unversehrt zurück ;-) und das ganz fix.

Die Korrespondenz ist ebenfalls vorbildlich für viele meiner "Kunden" die hier mit einem oder zwei Sternen nach Hause müssen.

Da ist eqone eines von leider nur wenigen Lichtern in der Nacht der Servicewüste Deutschland!

Und da das Gesamtangebot im Shop unter eqone.de auch recht vielfältig ist, denke ich, sieht man sich zu einem anderen Kauf mal wieder.

Vielen Dank bis hier

softwarenochbilliger.de

Was ist frecher als ganz und gar frech? Lieferung erhalten... Updated 16.11.2012

Vorwort:
Inzwischen musste ich feststellen, dass die Bewertungen für softwarenochbilliger.de hier immer sehr schnell wieder verschwinden.
Ich habe inzwischen min. 4 Bewertungen gesehen die auf meine folgten, wovon noch genau 1 übrig ist!
Also liebe User - lasst Euch von der Firma nicht ins Bockshorn jagen.
Auch ich habe eine solche Droh-E-Mail erhalten wo von der Einschaltung eines Anwaltes die Rede war, und in der ich sogar beleidigt wurde. Eine ähnliche, von einem anderen Trustpilot-User weitergeleitete liegt mir ebenfalls vor.
Diese Mails habe ich noch und werde sie auch aufbewahren.
Passiert ist aber am Ende nichts, außer das heiße Luft abgesondert wurde.
Wenn ihr da aus Angst nachgebt, dann haben die schon gewonnen und Eure Informationen fehlen anderen Usern für ihre Kaufentscheidung!

Bewertung (ganz ausführlich)
Wer in seinem Shop behauptet, der Versand erfolge schnellstmöglich nach Zahlungseingang, der sollte das auch gewährleisten!

Zitat softwarenochbilliger.de:
"Vorkasse
Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag Ihrer Bestellung auf unser Konto, welches Ihnen in der Bestellbestätigung angezeigt wird. Der Versand erfolgt schnellstmöglich nach Eingang der Zahlung auf unserem Konto."
An dieser Stelle sollte sich zumindest ein Hinweis auf die Lieferzeiten entspr. den AGB befinden, die da etwas ganz anderes aussagen - nämlich bis zu 21 Tage.
softwarenochbilliger.de kann und tut das aber beides nicht.
So empfinde ich das als klare Irreführung des Kunden.
Hier sollte das zuständige Gewerbeamt ein Machtwort sprechen.

Am 04.09.2012 bestellte ich - was ich jetzt bereue - eine Version von Win7, nachdem ich über Google-Shopping ein Angebot dieser Firma gefunden hatte.
An dem Abend hatte mein Gehirn leider frei, sonst hätte ich vorher hier reingesehen und von der Bestellung abgesehen.

Die Anzahl von Bezahlarten war ansehnlich, ich entschied mich für die Überweisung, also Vorkasse.
Wie immer überwies ich sofort den Rechnungsbetrag plus 6,90 Versandkostenanteil.

Das bedeutet bei DHL, mit denen softwarenochbilliger.de nach eigener Aussage zu einem großen Teil versendet, ein versichertes Paket, dessen Versandstatus sich online überprüfen lässt...

Aber zunächst zurück zum Einkauf und seinen Folgen:
Sofort nach dem Kauf erhielt ich zwei E-Mails:
Die Willkommensmail für den neuen Kunden, und die Bestätigung der Order.

Alle E-Mails beginnen so:

"Wir sind stets bemüht, unseren Kundenservice qualitativ hoch zu halten. Leider ist dieses jedoch aufgrund unserer immensen Absatzmengen nicht immer möglich.
Bitte beachten Sie immer folgende Hinweise, bevor Sie Komntakt zu uns aufnehmen:
Bitte lesen Sie immer zuerst die F.A.Q.
Bitte beachten Sie immer das Datenblatt und Hinweise bei den Produkten Zahlungen können bis zu 5 Tage dauern, bis wir diese eingebucht haben
Bitte warten Sie ab Versandbestätigung immer ca. 10 Werktage ab
Telefonisch müssen Sie es öfter probieren. Wir sind telefonisch sehr ausgelastet.
Sie können uns keine Email mit Ihrem Mailprogramm zusenden oder auf diese Mail antworten.
Hierzu nutzen Sie immer das Kontaktformular in den F.A.Q."

Das alles könnte man auch kurz in einem Satz zusammenfassen:
"Wir machen gleich klar, dass wir mit Kundenservice nichts am Hut haben und daher kaum zu sprechen sind."

Danach kommt ein weiterer Infoblock. Der beginnt ebenfalls mit den Worten: "Wir sind stets bemüht,..."
In einem Zeugnis würde das bedeuten, "...wir versuchen es ja, aber wir kriegen es nicht gebacken..."
Ganz toll!

Dann gab es zwei weitere Mails. Eine mit einer "Proformarechnung", und eine weitere Zusammenfassung meines Einkaufs, aber ohne real neue Informationen.

Man wird damit nur hingehalten denke ich.

Am 12.09.2012 kam dann diese E-Mail:
"Betreff: Der Versand Ihrer Bestellung 730000xxxx
Inhalt:
Ihre Lieferung wird nun umgehend versendet.
Die Zustellung Ihrer Sendung kann bis zu 10 Werktage dauern (klingt ja auch besser als 14 Tage, Anm. des Verfassers). Das liegt nicht nur an uns, sondern auch an dem Spediteur oder am Wetter, an ungeplanten Problemen und so weiter. Bitte vermeiden Sie Nachfragen zu dieser Sendung.
Bitte stellen Sie erst nach mindestens 10 Werktagen (Heute + 12 Kalendertage) eine Nachfrage zu Ihrer Sendung.

Unser Support kann Ihnen keine Auskunft erteilen, da ein Grossteil unserer Sendungen über die Deutsche Post AG versendet und erst nach Zustellung nachverfolgbar wird. Ein Tracking über den derzeitigen Versandweg ist nicht möglich."

Ich wiederhole: "...da ein Grossteil unserer Sendungen über die Deutsche Post AG versendet und erst nach Zustellung nachverfolgbar wird. Ein Tracking über den derzeitigen Versandweg ist nicht möglich"

Also das ist glatt gelogen! Oder man versendet bei softwarenochbilliger.de (wenn) dann für 6,90 Paketpreis auf einem anderen, billigeren Weg*.
In dem Moment wo bei der Post ein Paket auf seine Reise geht, ist es auch trackbar.
Ich habe das gerade bei drei Rücksendungen ausprobiert!

Unter dieser Information findet man dann aber trotzdem den Punkt
"Sendungsverfolgung: Der Link zur Sendungsverfolgung oder Statusabfrage:" mit einem Link.
Der führt allerdings zur Hauptseite der Sendungsnachverfolgung für Briefsendungen der Deutschen Post.
Das passt schon mal überhaupt nicht. Wenn, dann müsste es DHL sein.
Als nächstes fehlt aber auch ein Code, den man vom Versender bekommen müsste, ohne den eine Sendungsnachverfolgung gar nicht machbar ist.
Als Versandart wird hier einfach "Versand" angegeben.

Das ist alles Makulatur!

Laut der Angabe:
"Ihre Lieferung wird nun umgehend versendet.
Die Zustellung Ihrer Sendung kann bis zu 10 Werktage dauern..." etc.
sollte meine Lieferung also spätestens bis zum 24.09.2012 hier sein. Ist das nicht der Fall, gibt es eine Anzeige wegen Betrug.
Da fackel ich dann nicht mehr lange.

Drei Wochen Lieferzeit für ein Windows Betriebssystem, dass man auch per Brief Einschreiben verschicken könnte, sind schon viel zu lange und widersprechen der Zusage der Versendung nach Zahlungseingang.
Doch für eine weitere Verzögerung habe ich kein Verständnis mehr und werde mir das nicht länger bieten lassen.

Das Geschäftsgebahren von softwarenochbilliger.de ist eine Katastrophe. Man darf annehmen das hier Ware verkauft wird, die der Händler gar nicht hat.

Zudem wird der Kunde vorsorglich auf folgende Umstände hingewiesen: "Wir sind telefonisch sehr ausgelastet." und "Wir sind stets bemüht, unseren Kundenservice qualitativ hoch zu halten. Leider ist dieses jedoch aufgrund unserer immensen Absatzmengen nicht immer möglich."
Wenn dem so wäre, dann sollte man die Geschäftsführung einem Geschäftsführer überlassen, der den Überblick behält und entsprechend seinen Verkäufen auch Mitarbeiter beschäftigt, die in der Lage sind das Business umzusetzen.

Der Spruch im linken Menü im Shop "Vorteile ohne Ende!"
ist ein Hohn für jeden der meine Erfahrung bestätigen kann.

Zudem ist es erstaunlich, dass im Impressum die Firma
freeXpress Holding GmbH genannt wird, die Domain aber auf den Geschäftsführer als Privatperson angemeldet ist!

Einfach mal die denic whois Abfrage machen (ist nicht gleich der erste Google-Treffer), und siehe da: es gibt auch eine Festnetznummer und die Mailadresse support@ ...

Die Domain der E-Mail-Adresse "sender@nochbilliger.org" die hier in der Übersicht für softwarenochbilliger.de angezeigt wird, steht laut united-domains[.]de zum Verkauf!

Ich hatte Herrn [name] nun über die support@ angeschrieben und ganz klar definierte Forderungen gestellt.
Die erste Reaktion:
Die E-Mailadresse, die bei der Domainabfrage hinterlegt ist, also keine Unwichtige, ist nicht eingerichtet - sie existiert gar nicht. Beantwortet wurde der Sendeversuch von meinem Mailserver mit einer Fehlermeldung:
"Recipient address rejected: User unknown in virtual alias table".

Gut - dann eben mit der Post als normaler Brief. Einschreiben (mit Rückschein) nimmt Herr [name] ja nach eigener Ausführung im Shop nicht an...
Die gelten ja auch als rechtlich verbindliche Zustellbestätigung...

Hier der nächste Gag:
Meinen Brief wollte ich Herrn [name] auch noch als Fax zusenden.
Als Rufnummer ist bei der Denic-Abfrage die Gleiche hinterlegt wie für's Fax - aber zumindest am Wochenende werden auch keine Faxe empfangen.

Aber das macht nichts. Die Post bietet neben dem "Einschreiben mit Rückschein" (wo der Empfänger entweder den Empfang quittiert oder, wie Herr [name], die Annahme verweigert) auch noch das "Einwurfeinschreiben" an.
Das bietet Herr [name] selbst an!
Hier muss der Empfänger nicht einmal zu Hause sein.
Wie bei einer amtlichen Postzustellungsurkunde (gelbe Umschläge, z.B. für Vorladungen bei Gericht) bestätigt der Zusteller den exklusiven Einwurf der Sendung in den Briefkasten des Empfängers - also ist der Erhalt belegt.
Und der Sendungsstatus ist trackbar unter:
deutschepost[.]de/sendung/simpleQuery.html
Und dieses Einschreiben ist jetzt unterwegs nach Aurich ;-)

So kann man übrigens auch falsch gelieferte Ware - nur in einem der vier Briefformate!!! - zurückschicken ohne das es hinterher heisst: "...ist hier nie angekommen..."

Wer Herrn [name] ebenfalls schreiben möchte, kann sich
gerne meine Vorlage herunterladen.
Ihr findet sie unter. chaospc[.]de/Public/Mahnung_Claassen.pdf

Bei den Links bitte die eckigen Klammern [.] um den Punkt entfernen!

Updated 17.09.2012:
Heute habe ich eine weitere Mail von Herrn [name]'s Firma erhalten! Darin läßt man mich wissen:
"Sie können auf die Mail nicht antworten. Nutzen Sie bitte ausschliesslich den Link im Ticket!
Sehr geehrte(r) Herr / Frau Vorname Name!
Hello, Mr./Mrs. Vorname Name,

Betreff: Ihr Schreiben vom 17.07.2012

Gemäß unseren AGB's behalten wir uns eine Liferzeit bis zu 21 Werktage vor.

Ticket ID: KZQ-6xxxx, Title: 730000xxxx

Für entstandene Unanehmlichkeiten möchten wir uns entschuldigen.
For developed problems we would like to apologize.

With best regards,
support FX Europe "

Also das ist ja "lustig". Wenn ich am 04.09. erst bestellt habe, wie kann ich dann am 17.07. schon eine Anfrage gestellt haben?
Ich gehe von einer weiteren automatisierten Mail aus, die nach einer gewissen Zeit an den Kunden rausgeht, ohne das der etwas unternommen hat. Weil man wohl in Aurich annimmt, auf diesem Wege alle ohnehin erwarteten Beschwerden der Kunden zunächst beantwortet zu haben.

Fazit: NIE WIEDER und KEINE EMPFEHLUNG wert

Updated 18.09.2012
Inzwischen habe ich von der Deutschen Post eine E-Mail-Bestätigung über die Zustellung meines Einwurfeinschreibens erhalten. Herr [name] wird jetzt nicht behaupten können, er habe meinen Brief und damit die Fristsetzung nicht erhalten...

Updated 21.09.2012
Heute habe ich folgende weitere E-Mails von Herrn [name] erhalten. An neuem Inhalt haben diese folgendes zu bieten:
1.)
"Hinweis:
Obwohl Ihre Ware in der Auslieferung ist und Ihr Betrag erst am 11.09.12 bei uns eingegangen ist, geben Sie eine Diffamierende Bewertung bei TrustPilot ab. Wir haben den gesamten Vorgang gesichert und heute an unsere Anwälte abgegeben. Da Sie direkter Wettbewerber sind, wird das entsprechende Abmahnungen nach sich ziehen. Den Kostenfaktor kennen Sie sicherlich."

Dazu von mir:
Als Mitbewerber betrachtet zu werden schmeichelt meinem Wissen im Bereich E-Commerce. Vielen Dank.
Aber trotzdem bin ich nicht "direkter Wettbewerber" wie sie behaupten.
Ich bin Endverbraucher und betreibe gar keine Art von Gewerbe.
Das sollte Ihnen beim Studium meiner übrigen Bewertungen hier eigentlich auffallen.

Meinem Kontoauszug kann ich entnehmen, dass der Betrag bereits am 04.09.2012 gebucht wurde - hier ist der Kontoauszug online, Herr [name]:
chaospc[.]de/Public/softwarenochbilliger.de_Ueberweisung_vom_04.09.2012.jpg
Wollten Sie damit sagen, dass Sie erst am 11.09.12 gesehen haben, dass meine Zahlung eingegangen ist?
Dann sollten Sie über ein anderes Warenwirtschaftssystem nachdenken.
Dann ist meine Ware Ihrer eigenen Mitteilung zu folge inzwischen seit 9 Tagen in der Auslieferung... (man das geht ja so schnell, ich kann es kaum in Worte fassen)

Ihre Drohungen können mich nicht im geringsten beeindrucken.
Es bleibt dabei, Sie haben noch bis nächsten Freitag Zeit.
Was dann folgt, wenn ich nicht explizit die bestellte Ware vorliegen habe oder mein Geld zurück, habe ich Ihnen schriftlich mitgeteilt. Und daran wird sich auch nichts ändern.
Egal wie Sie sich aufplustern oder wie viel heiße Luft Sie noch verströmen.
Ich habe dazu ebenfalls den gesamten Vorgang gesichert und an Akte2012 geschickt.
Am nächsten Freitag ist der Empfänger die Kriminalpolizei.
Jetzt Sie Herr [name]...

2.)
"Hinweis:
Kunde ist zu blöd, ein Kontaktforumular zu benutzen. Trustpilot sichern und an RAe Aachen abgeben."

DAS ist eine Beleidigung und wird sich ebenfalls in der Strafanzeige wiederfinden.

Es gibt Menschen, die sich nicht erst die Mühe machen, sich ewig durch Ihr Menü-Labyrinth zu klicken um irgendwann das Kontaktformular zu finden.
Denn wenn ich in den FAQ unter "zum Kontaktformular" auf
"zum Kontakt" klicke, dann komme ich zunächst nur zu einer weiteren Infoseite (Link im nächsten Absatz).
Um danach u.U. zu merken, dass man kein Ticket senden kann, oder auf ein gesendetes keine Antwort bekommt. Weil das Ticket geschlossen wurde - wie ich hier immer wieder lesen kann.
Ich kann mein Anliegen belegbar in Worten ausdrücken.

Ausserdem habe ich in meinem Einschreiben, dessen unerwünschter Empfang Herrn [name] jetzt sicher sehr erbost, selbst auf diese Bewertung hier hingewiesen.
Also wer wäre jetzt in der Position etwas an seinem Handeln und Denken zu ändern???
Wer macht die unschöne Angelegenheit zu seinem eigenen Nachteil nur noch irrwitziger?
Ich kann belegen was ich hier behaupte. Und wenn mir das Verhalten meines Handelspartners den einen oder anderen Eindruck vermittelt, dann teile ich, auch in Anbetracht all der anderen Bewertungen hier, meine Eindrücke mit.
Ich sage nicht, es sei sicher so, solange ich es nicht beweisen kann.
Und warum äussert sich Herr [name] nicht hier, öffentlich vor all den anderen Usern die meine Erfahrungen zu teilen scheinen?

Oder wie kommt der Herr C. jetzt auf Aachen?
Weiß er nicht mehr wo seine eigene Firma sitzt, oder er hat mir einmal mehr auf eine Anfrage von einem anderen, auch auf seine Ware wartenden Kunden geantwortet?

Oder, was auch sehr lustig wäre: Es ist eine Hausinterne Notiz, die versehentlich an mich gegangen ist...
Ich gehe aber davon aus, dass lediglich dieser Eindruck erweckt werden soll, und der Empfänger nun furchtbare Angst vor einem drohenden Gerichtsverfahren bekommt. Hu huhu...

Inzwischen hat man in Aurich auch die unter softwarenochbilliger[.]de/shop/softwarenochbilliger/faq/index/view_article/article_id/27/ befindlichen Fristen geändert.

Das sind die Changelogs:
"Versand dauert bis zu 14 Werktage ab Versandbestätigung" (nicht mehr 10 wie bisher, Anm. des Verfassers)
"Zahlungen können aufgrund des enormen Buchungsvolumens bis zu 7 Werktage dauern, bis wir diese einbuchen können."
(bisher waren es fünf, Anm. des Verfassers)
und schön ist auch der Satz hier:
"Erstattungen erfolgen innerhalb von ca. 30 Tagen ab Widerruf / Rückerhalt der Ware"...

Am besten aber gefällt mir, dass der Kunde gleich in den FAQ schon mal erfährt, dass wenn er eine Lieferung ohne Lizenz zurück sendet
(z.B. weil diese bei der Lieferung fehlte, Anm. des Verfassers)
er sich mit den Anwälten von Herrn [name] auseinandersetzen kann...

Hier ist der Originaltext:
"Aus gegebenen Anlass weisen wir Sie darauf hin, dass es absolut unmöglich ist, dass die Lizenz fehlt. Bitte werfen Sie nicht alles weg. Nicht alles ist Werbung. Sollten wir eine Mitteilung bekommen, dass die Lizenz fehlt, übergeben wir den gesamten Vorgang inkl. Fotodokumentation Ihrer Lieferung an unsere Anwälte."

Diesbezüglich kann ich nur raten, das Auspacken einer Lieferung von softwarenochbilliger.de auf Video zu dokumentieren!

Ich werde das auf jeden Fall tun, sollte ich doch noch eine Lieferung erhalten.
Und sollte die Lieferung in irgendeiner Weise von der Bestellung abweichen - wie hier einige Male geschildert wird - werde ich auch dieses Video dann der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Die Angabe zum Widerrufsrecht an dieser Stelle ist auch eine ganz herzige:
"Als Privatperson haben Sie ab Bestelldatum 14 Tage Zeit, die Bestellung (das Wort Bestelldatum ist extra unterstrichen worden!) zu widerrufen, sofern noch keine Lieferung gestartet wurde. Andernfalls, Unternehmer und bei unüblichen Abnahmemengen ab 3 Stck. gilt das Widerrufsrecht leider nicht. "

Hier der Screenshot:
chaospc[.]de/Public/softwarenochbilliger.de_geaenderte_Fristen.jpg

Sofern noch keine Lieferung gestartet wurde?
Was soll denn das heißen?

SO sollten sich AGB bzgl. Widerrufsrecht lesen wenn der Händler seriös ist:
"Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger"

und trotz aller anderen Angaben im Shop, hat Herr [name] das in seinen AGB unter Punkt 3. auch so ähnlich formuliert:
"Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB sowie unserer Informationspflichten..."
Was also soll der Psalm unter ".. zum Kontakt" wenn nicht Verwirrung stiften?

Ich habe, wenn es nach softwarenochbilliger.de geht, schon seit dem 18.09. kein Widerrufsrecht mehr - seit meiner Bestellung sind diese 14 Tage bereits verstrichen.
Und bei den Lieferzeiten die Sie völlig normal finden, kommt demzufolge kein Kunde in den Genuss des Widerrufsrechts.

Herr [name], sind Sie sicher dass Sie diese Form des von Ihnen angebotenen Widerrufsrechts vor einem Richter vertreten würden?

Zitat des §312d Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen:
"(2) Die Widerrufsfrist beginnt abweichend von § 355 Abs. 3 Satz 1 nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche, bei der Lieferung von Waren nicht vor deren Eingang beim Empfänger, bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung und bei Dienstleistungen nicht vor Vertragsschluss."

Wenn Sie also meinen die Widerrufsfrist hätte immer nach 14 Tagen ein Ende, dann sind Sie schief gewickelt und was Sie dann ggf. tun, nämlich z.B. den Widerruf zu ignorieren oder zu verweigern, wäre schlicht illegal!

Ich sehe das so: Sie lassen alle Kunden 14 Tage warten, legen das Widerrufsrecht nach Ihren Wünschen bzgl. der Angaben zum Kontaktformular aus, und der Kunde kann dann sehen wo er bleibt. Wenn er das schluckt.
Siehe z.B. die Bewertungen von Andreas Bischof oder Hinz.
Wenn ich anhand dieser Bewertungen hier Ihr Geschäftsgebahren beurteile, kann ich nur diesen Eindruck bekommen.

Natürlich kommt es Ihnen nicht gelegen dass Ihnen mal einer etwas Dampf macht. Aber das war doch nur ein Frage der Zeit!

Abschliessend (für heute) stelle ich fest, dass alles für den Kunden Relevante bei softwarenochbilliger.de sehr lange dauert.
Wie z.B.
das Verbuchen von Zahlungseingängen (7 Tage),
das Versenden der Ware (Bisher ab Bestellung 17 Tage)
das zuverlässige, trackbare Bestätigen des erfolgten Versandauftrages (nicht erfolgt)
die Rückabwicklung (nicht erfolgt)
Aber wenn es darum geht sich zu wehren und dem Kunden zu drohen, dann ist der Herr [name] ganz fix bei der Sache,
wie ich jetzt selbst sehe und belegen kann.

Auf die verbindliche Versandbestätigung, zu deren Zusendung ich Herrn [name] im Einschreiben aufgefordert habe, warte ich weiterhin!
Wenn ich mit meinen Vermutungen nicht Recht habe, warum wurde mir dann keine Stornierung bestätigt und der Kaufpreis zurücküberwiesen?
Denn das habe ich Herrn C. in meinem Einschreiben ja angeboten (siehe meine Vorlage weiter oben)!
Dann wäre der Fall von meiner Seite aus schon geklärt!

Updated 23.09.2012 (inkl. Titel)

Gestern, am 22.09.2012 habe ich eine Lieferung von softwarenochbilliger.de erhalten!
Wegen der geplanten Videosession beim Auspacken, ist genau das noch nicht geschehen - ich habe die Sendung NOCH NICHT geöffnet.
Die Videokamera kommt am 24.09. zurück...

Jetzt zur Sendung:
Bekommen habe ich ein Einschreiben der Deutschen Post.
Mit einer Sendungsnummer, die man tracken kann.
Wenn man sie hat.
Natürlich habe ich die Information über die erfolgte Zustellung erhalten.
Der Poststempel ist vom 21.09.2012 -->
http://chaospc[.]de/Public/softwarenochbilliger.de_Lieferung_7300004285.jpg

Also ist die Sendung als Brief verschickt worden, nicht als Paket.
Aber wegen der 6,90 für das Einschreiben will ich mich nicht aufregen, auch wenn das samt Luftpolsterumschlag deutlich günstiger ist als 6,90.
Diese Sendung wurde laut der E-Mail vom 12.09.2012 umgehend versendet...
Also nach dem Verschliessen des Umschlages war ein Mitarbeiter damit 9 Tage zur Post unterwegs? OK.

Also sind seit der Bestellung 2 1/2 Wochen vergangen.
Für dieses Produkt und den Versand absolut inakzeptabel.

Ich habe hier die ersten Zeilen meiner Bewertung wegen der nun eingegangenen Lieferung zunächst entfernt.

Es bleibt nun abzuwarten, was ich morgen in dem Umschlag vorfinde. Ob es eine Dell-DVD ist oder sonstwas ist mir egal.
Es muss ein Original sein, neu - gebraucht hätte dabeistehen müssen, Win7 Home Premium, vollständig mit COA (Key), 32/64 Bit, und Deutsch/multilingual.

Für die Kommunikation und Lieferzeit - man beachte den Hinweis bei den Zahlarten! - bleibt es bei einer glatten 6.
Schon allein für die E-Mail "Kunde ist zu blöd, ein Kontaktforumular zu benutzen. Trustpilot sichern und an RAe Aachen abgeben."

Updated 25.09.2012

Sodele Leute, die Videosession ist gelaufen.
Ich habe eine neue Dell-DVD ausgepackt.
Mit dem COA (Certificate of Authenticity - Echtheitszertifikat) auf dem auch der Produkt-Key zu finden ist.
Was die Sprachen und die Bit-Variante betrifft ist alles OK.
Statt der Home Premium habe ich nun gleich eine Professional erhalten - worüber ich mich sicher nicht beschweren werde ;-)

Ich werde jetzt nicht für softwarenochbilliger Partei ergreifen, aber
die Dell-DVD, die hier schon von einigen bemängelt wurde, ist völlig legitim!
Es ist ein vollwertiges und lizensiertes Betriebssystem, und KEINE Recovery Version, die womöglich noch auf ein BackUp auf der Festplatte angewiesen ist!
Wer unbedingt eine DVD von Microsoft mit Hologramm haben will, muss dafür etwas mehr ausgeben. Obwohl es dafür nicht mehr gibt!

Nun fehlt nur noch die Installation mit der online Registrierung.
Wenn das auch alles ohne Probs abgeht, dann ist die Lieferung für sich genommen in Ordnung.

Mehr Sterne gibt's aber dafür nicht. Die Gründe habe ich erschöpfend beschrieben.

*Wer viele Pakte versendet bekommt bei DHL auch einen ordentlichen Rabatt auf den Normalpreis!
Und wer behauptet so viele Sendungen auszustossen wie softwarenochbilliger.de, der sollte das auch nutzen...

Christian Kunze, Marco Schanzerand BigBoss found this review useful

Megaaa

SO geht das!

Hier wurde ich glücklich!
Ich fand mein geliebtes blaues Motorola K1 noch einmal für einen anständigen Preis.
Die Kritiken über megaaa.de sind alle positiv. Zu recht.

Der Shop ist übersichtlich strukturiert, die Lieferzeiten von 5 - 8 Werktagen stehen beim Artikel dabei!
So habe ich dann am 04.09.2012 bestellt und auch wieder sofort online überwiesen.
Das einem der genaue Versandtermin noch mitgeteilt wird, erfährt man gleich in der ersten E-Mail.
Und das ist kein Scherz - die machen das wirklich.
Wenn die Bestellung dann unterwegs ist, bekommt man erneut eine E-Mail mit dem Link zur Sendungsverfolgung.

Nach insgesamt 8 Tagen - OHNE nur WERKTAGE zu zählen, war mein blaues Wunder dann am 12.09.2012 bei mir.

Die Verpackung war 1A, alles wie beschrieben und original.

Von dieser Firma können sich viele eine große Scheibe abschneiden!

Gerne wieder Herr Keller, und vielen Dank für einen schönen Einkauf :-)

P.S. Auch hier muss ich anmerken das 5 Sterne noch zu wenig sind :-)

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

Akku500

0 Punkte, 6 - Updated 18.09.2012

Am 31.08.2012 meldete ich mich als Kunde bei akku500.de an und kaufte drei Akkus.
Bei den betreffenden Akkus steht jetzt gerade als Ergänzung dabei:
"Sofort ab Lager lieferbar " bzw. "Sofort versandfertig,
Lieferzeit 1-2 Werktage"

Direkt nach dem Kauf bezahlte ich per Online-Überweisung im voraus.
Dazu erhielt ich zwei E-Mails zur Bestätigung meiner Anmeldung sowie der Bestellung.

Am 08.09.2012 fragte ich dann per Mail an, wann ich mit einer Lieferung rechnen dürfe.
Am 10.09.2012 antwortete dann akku500.de:

Sehr geehrter Herr xxx,

leider besteht für den Akku aktuell ein Lagerrückstand.
Sobald der bestellte Artikel wieder vorrätig ist, werden wir die Ware direkt an Sie versenden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Mit freundlichen Grüßen

Na das ist ja schön das meine E-Mail wenigstens beantwortet wurde.
Von alleine haben die es nicht nötig dem Kunden eine Bestätigung über den Zahlungseingang zu schicken, oder einen Lieferverzug mitzuteilen.
Für Kommunikation gibt's hier schon mal die erste 6.

Dann frage ich mich: Wenn ich zwei verschiedene Typen von Akkus bestellt habe (1x1 & 1x2), welchen Akku meinen die denn jetzt?
Oder gilt das für beide? Dann sollte man das dem Kunden auch sagen.
Daraufhin habe ich sofort den Kauf storniert.
Ich lasse mich für mein Geld nicht auch noch verarschen.

Eine Bestätigung der Stornierung kam dann auch am 11.09. mit Datum vom 10.09.2012 per Post hier an.

Aber auch am 13.09.2012, kann ich noch keinen Eingang der Rückzahlung verbuchen.

Also Leute, so geht es nicht.
Lest meine Bewertungen hier, und macht Euch mal klar, dass der Kunde der das Geld mitbringt, nicht gerne behandelt wird wie ein Stiefkind.

Nun rufe ich am 14.09.2012 mal da an und frage, warum noch immer keine Rückbuchung stattgefunden hat.
Antwort v. Frau W. (von der auch die Gutschrift unterschrieben ist, die mir hier vorliegt).: Ja das Geld geht heute (Freitag) raus und sollte am Montag auf Ihrem Konto sein...

Ist es das nicht, bzw. ist es das auch bis Ende nächster Woche trotz dieser Zusage nicht - dann kommt das böse A-Wort.

Und damit meine ich nicht das, worauf man sitzt.

Auf die Stornierung angesprochen erfuhr ich: "Ja, dann gibt es da einen Lieferrückstand."

Ach nee! Lesen kann ich auch.
Meine Bemerkung, dass man dann zumindest den Kunden informieren sollte verhallte unbeantwortet!
Auch ungeachtet der Tatsache, dass laut den Shop-Angaben beide bestellten Typen aktuell lieferbar sind (siehe oben).

Updated 17.09.2012
Auch heute ist trotz Zusage von Frau W. zum Ende des Bankgeschäftstages keine Erstattung auf meinem Konto sichtbar...

Updated 18.09.2012
Inzwischen ist die Gutschrift auf meinem Konto eingegangen.
Ein zweites Mal werde ich allerdings nicht versuchen bei akku500.de etwas zu kaufen.

Der Umgang mit den Kunden sollte einmal grundlegend überdacht werden!

Im Übrigen bringt es recht wenig, wenn man auf negative Bewertungen im Internet (z.B. bei idealo[.]de) uneinsichtig reagiert und dem Kunden die Schuld in dessen eigene Schuhe schiebt!

Christian Kunze found this review useful

Krev24

Naja..., Updated 17.09.2012

Mal wieder auf der Suche nach einem der letzten Motorola K1
musste ich in den sauren Apfel beissen - und bei eBay kaufen.

Ich hatte für meine Süße eines der schwarz-roten Modelle ausgesucht und per "sofort kaufen" geordert. Da der Händler in Berlin sitzt, hab ich angerufen und das Gerät noch am gleichen Tag abgeholt (Freitag), und dem Händler damit die Arbeit und Kosten für den Versand erspart.

Da das K1 so wirklich klasse aussieht und ich kein weiteres Blaues fand, bin kurz darauf noch einmal hin, und hab mir auch eins mitgenommen.

Der Kollege vor Ort war freundlich und alles machte einen guten Eindruck.

Der Akku meines Gerätes war fast leer, was im Neuzustand normal ist (Lagerdauer). Also hab ich ihn erst einmal geladen.

Ich muss gleich dazu bemerken, dass beide Geräte das ganze Wochenende auf unserem Nachttisch lagen...

In der Nacht von Samstag zu Sonntag weckte mich meine Süße, weil ständig etwas "piepte" - der Akku von meinem neuen K1.
Am Freitag aufgeladen, war er ohne ein Telefonat oder eine SMS
nach knapp 30 Stunden Standby bereits runter.
Das wunderte mich zwar schon, aber ich hab ihn einfach noch einmal aufgeladen.
Am Sonntagabend machte sich meine Süße im Bett daran, ihr neues Handy einzurichten.
Sie wollte wissen, wie man einem Telefonbucheintrag oder einem Wecker eine mp3 von der Speicherkarte zuweist.

Das war für sie ein ganz entscheidendes Kaufkriterium.
Und meine beiden K1 (über 4 und knapp ein Jahr alt) beherrschen diese Funktion.

Doch so sehr ich es auch mit den nötigen Einstellungen, die mir ja bestens bekannt sind versuchte, die beiden neuen K1 schienen das nicht mehr zu unterstützen.
Später am gleichen Abend wunderte ich mich dann, was auf dem Nachttisch ständig leuchtet...
Bis ich erkannte, dass das Display ständig an, und wieder aus geht!
Da isses kein Wunder wenn der Akku schnell die Hufe hochreisst!

Also habe ich gleich am folgenden Montag die beiden Geräte zurückgebracht. Lediglich die Folien waren von den Geräten entfernt worden. Was man ja so macht, wenn man sein neues Handy benutzen will.

Bei der Rückgabe erhielt ich je eine Bestätigung über die Rücknahme.
Am Ende der Woche erhielt dann ich dass Geld für eines der beiden Handies zurück.
Per Mail fragte ich nach der Erstattung für das zweite Gerät.

Da wurde mir erklärt, es seien Kratzer auf dem Deckel und auch innen am Display! SO gebraucht, wollte der Händler das Gerät nur gegen eine geminderte Erstattung zurücknehmen.
Alternativ bot er mir an, das angeblich zerkratzte Gerät mit einer neuen Platine zu versehen und mir zurück zu geben.

Erstens: Die Telefone wurden gar nicht benutzt, lagen tatsächlich zwei Tage nur zu Hause.
Zweitens: Selbst wenn wir eines davon benutzt hätten - wir tragen weder Ringe noch Ohrschmuck. Woher also sollen diese Kratzer gekommen sein?
Am Montag nach der Rückgabe telefonierte ich mit Herrn K. und erklärte ihm, dass die Geräte auf keinen Fall bei uns in irgendeiner Weise beschädigt wurden (Mein zweites K1 sieht nach einem Jahr noch immer aus wie neu).

Doch der Händler blieb bei seinem Standpunkt und kürzte die Rücküberweisung für das zweite K1 wie angekündigt um 10 Euro.

Updated 17.09.2012

Tolle Stellungnahme.
Aber Herr K. bleiben Sie mal bei der Wahrheit.
ich verteile nicht, wie Sie behaupten "...überall im Internet" meine Bewertung über Sie. Ich habe meine Bewertung bei eBay abgegeben, und hier eine Bewertung hinterlassen.

Und auch wenn ich die Stellen, die angeblich "Gebrauchsspuren" aufweisen falsch verstanden habe, so macht es letztlich keinen Unterschied. Denn es sollen Wertmindernde Spuren aufgetreten sein, die wir in keiner Weise zu verantworten haben. Und mit keinem der Geräte wurde auch nur eine Sekunde telefoniert oder eine Nachricht versandt o.ä..

Und wenn der Versandhändler die Platine austauscht, dann wüßte ich zu gerne wie der Hersteller auf ein bereits geöffnetes Gerät noch eine Garantie geben soll!

Ausserdem stellt sich mir die Frage: Wenn ich den IMEI Code nicht weiß und beim Händler auch an den Geräten gearbeitet wird, wie soll ich da sicher sein, dass mir nach einer Woche das Gerät zur Ansicht präsentiert wird, dass ich zurückgegeben habe und nicht ein anderer Rückläufer?

Auch ich habe dazugelernt. Das nächste Mal werden Fotos bei oder vor der Rückgabe gemacht. So bleibt mir nur die Bestätigung meiner Freundin - und Herrn K. die seines Mitarbeiters. Aussage gegen Aussage.

Lesen Sie meine anderen Bewertungen hier, und dann sagen Sie mir nochmal, dass ich Unsinn geschrieben habe.
Ich bewerte hier auf Tatsachen basierend.
Auch bei Warenrücksendungen wie Sie sehen werden!
Denn dafür ist dieses Portal da.

Ich bin zwar über die Gesamtentwicklung weiter nicht glücklich, aber in Anbetracht dieses Entgegenkommens kappe ich die scharfen Spitzen meiner Bewertung und revidiere von 2 auf 3 Sterne.

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

17 September 2012

Reply from krev24.de

Wir haben dem Kunde 2 Handys verkauft. Beide Geräte waren in einem einwandfreien Zustand mit allen Schutzfolien, ohne Kratzer oder was Ähliches. Nach ein Paar Tagen brachte der Kunde uns die Geräte zurück. Wir haben die Geräte angenommen und ihm die Annahme bestätigt. Da wir auch was zu tun hatten und uns um tägliche Abläufe kümmern mussten, konnten wir seine Reklamation nicht sofort bearbeiten. Wir haben aber ihm versprochen bis Ende der Woche die Reklamation zu bearbeiten.

Am Freitag haben wir die beiden Geräte angeguckt und wollten schnell das Geld zurück zahlen. Leider mussten wir aber feststellen, dass das eine Gerät vorne unten und auf dem Display vorne (nicht im Hauptdisplay, wie der Kunde schreibt) kleine Gebrauchsspuren hat. Das andere Gerät war 100 % in Ordnung und ist ohne Kratzer. Daher haben wir erstmal das Geld für das eine Gerät zurück gezahlt.

Mit dem anderen Gerät, das mit Kratzer war, wollten wir zuerst mit dem Kunde klären, wie wir es weiter machen müssen. Wir dachten eingentlich, dass der Kunde zu uns vorbei kommt, damit wir zusammen mit ihm das Gerät anschauen können und zusammen eine Lösung des Problems finden können.

Leider war das aber nicht der Fall. Der Kunde wollte nicht mehr zu uns kommen und hat am Telefon nur geschrien und behauptet, dass er die Geräte nicht benutzt hat. Na ja schließlich haben wir es so akzeptiert, fanden aber so was nicht korrekt und daher haben wir ihm eine kleine Minderung des Betrages angeboten. Er war damit einverstanden und so war der Fall für uns erledigt.

Nun schreibt der Kunde überall im Internet schlechte Bewertungen über uns, obwohl er selbst daran schuldig ist/war.

Wir wisen nicht woher die Gebrauchsspuren gekommen sind. Wir wissen aber, dass der Kunde von uns das Gerät ohne Gebrauchsspuren bekommen hat und so muss er es auch zurück geben. Gerät ausprobieren, Folien abmachen, ein Paar Anrufen tätigen, Zubehör auspacken, alles ist kein Problem für uns. Aber die Geräte richtig benutzen und mit den Gebrauchsspuren zurück geben, ist es zumindestens nicht korrekt.

Na ja, auch nach 6 Jahre in diesem Geschäft haben wir wieder was gelernt..

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von Krev24

Updated 17.09.2012

Sehr geehrter Käufer,

bitte nennen Sie hier die ganeue Uhrzeit und das Datum, wann Sie zu uns kommen können. Wir zeigen Ihnen Ihr Gerät und geben Ihnen Ihre 10€ zurück, so können Sie es selber nochmals begutachten. Wir sind von Mo-Fr. von 9 bis 17 Uhr für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von krev24

Deichmann

Laden ja - online nein

Zuerst mal ein fettes LOB an die Belegschaft der Filiale in Schöneweide.
Dort wird man immer anständig und fair behandelt - wie man sich das als Kunde eben wünscht. Ich habe hier durchweg positive Erfahrungen gemacht! Egal ob ich Schuhe gekauft, oder erstmal nur für eine Anprobe habe bestellen lassen.

Kürzlich empfahl mir dann eine Mitarbeiterin, wenn ich Schuhe über den Online-Shop bestelle (das gesuchte Paar war im Laden gerade nicht verfügbar), dann ginge das schneller, als wenn sie die Schuhe in ihre Filiale bestellt.

OK - das hab ich dann versucht.
Schuhe auswählen, als Kunde registrieren - das ging bei Deichmann alles ohne Hürden.
Aber dann:
Ich sollte, nachdem ich dem Kauf bereits verbindlich zugestimmt hatte, eine Bezahlart auswählen.
Zur Wahl standen PayPal, KreditKarte oder "Sofortüberweisung"...
Also ne KreditKarte brauch ich nicht, will ich nicht, hab ich nicht.
PayPal... ist eine Tochter von eBay (allein deswegen will ich's schon nicht) und der gesamte Käuferschutz ausserhalb eBay was ganz anderes als bei eBay intern. Alles was den PayPal-Käuferschutz betrifft, unterliegt nach meinem Wissen noch heute einer "Kann-Bestimmung" - also PayPal muss gar nix.
Es kostet nur den Zahlungsempfänger Geld.
Deswegen nutze ich es nicht.
Blieb also nur eines übrig.
Ich wurde nach der Auswahl der "Sofortüberweisung" gleich aufgefordert meine Bankdaten bereitzuhalten...

Dann kam es: Ich sollte nicht nur meine Kontonummer und die BLZ dort hinterlegen. Nein, die wollten auch noch meine Online-PIN und dazu eine gültige TAN!

Und genau davor warnt jede Bank ihre Kunden.
Niemals die PIN, und schon gar nicht in Verbindung mit einer gültigen TAN an Dritte herauszugeben.
(Und bei meiner Bank würde das wegen des Sicherheitssystems auch gar nicht klappen.)

Daraufhin habe ich den Kauf sofort storniert.

Deichmann reisst es jetzt nur damit noch heraus, dass meine Stornierung per E-Mail umgehend bearbeitet wurde, und der Kontakt freundlich ablief.

Mein guter Rat an Deichmann: Es gibt ein gut funktionierendes altes System: Die Überweisung, also Bezahlung per Vorkasse.
DAS sollte dem Kunden zur Wahl stehen.

Welche Garantie für einen bleibenden Kauf ohne Rückgabe hätten denn die anderen Bezahlarten?
Keine!
Jeder kann alles innerhalb 14 Tagen zurückgeben!
Wer nach 14 Tagen nicht bezahlt hat, bekommt keine Ware.
Den Verkauf kann man dann mit dem Zahlungseingang verbuchen.
Kein Mahnwesen, kein Ärger und zufriedene Kunden.

Denkt mal drüber nach, Ihr könntet noch ein klein wenig besser werden!

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

Elektropoint24

Von Anfang bis Ende alles super gelaufen!

elektropoint24.de bietet einen ordentlich sortierten, übersichtlichen Shop mit erstklssiger Ware, also keinen billigen Ramsch.
Meinen neuen Remington Langhaarschneider fand ich über eine Preisvergleichseite, nachdem ich einen super Testbericht über das Gerät gelesen hatte. Allerdings war der Preis bei elektropoint24.de zu den sonst üblichen Preisen ein absolutes Schnäppchen!
Woanders kann man leicht 15,-- bis 20,-- Euro mehr für das gleiche Gerät ausgeben.
Das war der erste positive Aspekt dieses Einkaufs.
Der Hersteller bietet das Gerät mit beinahe unglaublich viel Zubehör inkl. Koffer an.
elektropoint24.de versendete sehr gut verpackte Neuware und das innerhalb kürzester Zeit. Die Bezahlart konnte ich unter verschiedenen wählen - auch per Vorkasse, so dass ich keine Lastschriftgenehmigung erteilen musste, sondern in Ruhe überweisen konnte.
Die Korrespondenz war ebenfalls vorbildlich.
Fazit: Ein rundherum tolles Einkaufserlebnis, welches ich bei Bedarf gerne wiederhole :-))

Christian Kunze found this review useful

UV Elements

Möh - es geht, aber es geht ganz sicher besser!

Am 15.05.2012 hatten wir bei uv-elements spezielle Leuchtfarbe geordert.
Der Rechnungsbetrag wurde eins-zwei-fix überwiesen.

Doch dann dauerte es.
Nach etwas über einer Woche mailten wir dann mal, wann die Farbe käme...
Leider kam bis zum 01.06.2012 keine Antwort darauf.

Die Lieferung traf am 31.05.2012 mit einer Rechnung und gut verpackt ein.
Allerdings steht auf der Rechnung als Lieferdatum der 29.05.2012...

Also die Lieferzeit und die fehlende Kommunikation ergeben ganz klare Punktabzüge in der A-Note. Empfehlen können wir den Shop aber auf jeden Fall!
Die Ware und der Preis sind in Ordnung, auch die Versandkosten sind für versicherten Versand akzeptabel.

Verwirrend ist allerdings, dass man nach dem Kauf, wie auf der Startseite, zu groß dimensionierte Angebote zur Zahlung via "Klarna" serviert bekommt.
Sonst ist der Shop übersichtlich und gut sortiert.
Insgesamt bleibt so leider nur eine 4 übrig.

Christian Kunze found this review useful

TK

Der RollsRoyce unter den gesetzlichen Krankenkassen

Nach über 15 Jahren bei der TK kann ich eines mit Sicherheit sagen:

Ich mag meine Krankenkasse!

Der Service ist für Deutschlands Versicherer absolutes Vorbild!
Egal worum es ging, ich musste nie lange auf Antworten oder einen passenden Gesprächspartner warten.

Auch wenn es um Informationen geht, ist die TK nicht geizig. Man findet z.B. ÜBER die TK Verzeichnisse mit allen Ärzten, sortiert nach Fachrichtungen in seiner Nähe.

Die TK geht auch nach ärztlichen Befunden von alleine auf Ihre Mitglieder zu, und bietet Therapien an.
Bei Problemen mit Ärzten (hier mit einem verpfuschten Zahn) lässt die TK Ihre Mitglieder nicht im Regen stehen.

Wer also für seinen Krankenversicherungsbeitrag das Beste will, ist bei der TK bestens beraten.
Ich wüsste keinen Grund zum Wechsel in eine andere Versicherung!

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

Ruecken Zentrum

Vorbildlich und Super - Ganzheitliche Versorgung durch Profis

Wer nicht mehr 20 ist, muss damit rechnen, dass irgendwann einmal Schmerzzustände vor der Tür stehen und auf Einlass drängen.
Unerbittlich.

Und dann ist es mehr oder weniger Glückssache, ob man sich damit quält, oder ob man jemanden findet der einem hilft.
Ein Arzt allein macht's da meistens nicht - das weiß ich jetzt!

Und ich habe mit meiner Krankenkasse wirklich Glück!
Die haben mich von alleine angesprochen, ob ich an einer 4-wöchigen Therapie teilnehmen möchte!
Na klar sagt man da erst mal ja.

Daraufhin hat sich das Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick bei mir gemeldet.
Schon beim ersten Telefonat war ich angenehm überrascht.
Freundlich und kompetent lief es ab.

Dann kam schnell ein Termin für eine Voruntersuchung zustande.
Die Rücksprache mit der Krankenkasse für das abschließende OK erfolgte äußerst rasch.

Innerhalb einer Woche nach dem ersten Gespräch mit der TK konnte es losgehen!
Die Betreuung vor Ort ist absolut beispielhaft.
Es stehen einem Patienten Physiotherapeuten, Sporttherapeuten / Mediziner, Orthopäden und Psychologen zur Seite.

Hier geht es auch nicht damit los, dass man auf eine frühere Diagnose hin mit der Schmerzbekämpfung beginnt.
Zuerst machen sich die Fachleute dort selbst ein Bild.
Ich kann inzwischen von mir selbst sagen, dass mir im Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick geholfen wird.

Die Therapie besteht aus einer psychologischen Betreuung, mit dem Blick auf die Folgen von Schmerzzuständen jeder Art.
Wer länger krank ist macht sich Gedanken um seinen Arbeitsplatz,
wer ständig Schmerzen hat, verliert u.U. auch irgendwann seinen Lebensmut.
Mit seinen Sorgen bleibt man hier nicht alleine.

Dann gibt es ein Fitnessprogramm zum Wiederaufbau der betroffenen Muskulatur. Dieses besteht aus Ausdauertraining, Krafttraining und Gymnastik, aber auch aus Entspannungsübungen.

Im theoretischen Teil erfährt man mehr über die Ursachen der eigenen Schmerzen, und wie man sich ihrer entledigen kann.
Wie man seine Leistungsfähigkeit wieder herstellt und aufrecht erhält.

Die Therapeuten sind für Fragen jederzeit zu sprechen, und entwickeln für die individuellen Schmerzzustände ihrer Patienten spezielle und wirksame Trainingsmethoden.

Wer unter Schmerzen leidet, sollte seine Krankenkasse einmal auf das Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick ansprechen.
Unter http://www.ruecken-zentrum.de/ findet man noch zwei weitere Standorte in Berlin, sowie einen in Hamburg.

Meinen Dank und meine Empfehlung an und für das Team in Köpenick

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

MY Spexx

Brille? my-spexx.de!

Alles in Puncto Shoppen ist auch eine Frage der Ansprüche.

Ich war mal zum Spaß bei einer der großen Optiker-Ketten, um mich nach einer Lesebrille zu erkundigen (Mann wird ja auch nicht jünger).

Und welcher Wahnsinn! Man wollte mir doch tatsächlich ein Gestell schenken!
Hm. Wo bekommt man heute noch etwas geschenkt?
Ich meine wirklich geschenkt?
Kurzum - die Gläser für das schicke, wendbare und auch noch kostenlose Gestell sollten um die 80 Euronen kosten.
Geschenkt.

Also habe ich Google bemüht, da es bei amazon.de (nach meinem Wissen noch) keinen Brillenshop gibt, der alle Eventualitäten berücksichtigt.

So habe ich dann my-spexx.de gefunden.
Wobei mir zuerst das Menü etwas umständlich erschien.
Doch mit Hilfe einer sehr netten jungen Dame, konnte ich mir dann am Rechner meine Brille zusammenstellen:
- Gesichtsform wählen
- Gestell auswählen
- Glasdaten eingeben (kostenpfl. Rezept vom Augenarzt besorgen)
- Benutzerkonto eröffnen
- Bestellen
- Bezahlen

Nachdem ich den Ablauf nachvollziehen konnte, gings dann ;-)

Eine Lesebrille aus dem Baukasten, sozusagen.

Da der Hersteller in HongKong sitzt, und von Deutschland aus die Bestellungen erhält, sollte jedem klar sein, dass eine Lieferzeit von 3 - 4 Wochen einkalkuliert werden muss! Bitte!

Der Service ist dann auch toll. Keine Zollformalitäten, Rechnung und zur Brille gibts dazu:
- Brillenetui mit Magnetverschluss (nicht teuer, aber nicht hässlich)
- Brillenputztuch
- Zwei Ersatznasenpolster
- Vier Ersatzschrauben für die Scharniere
- Und das dazu passende Mini-Wende-Werkzeug

Nun habe ich eine Lesebrille nebst Datenblatt zur Bestätigung der
Daten aus der Bestellung, mit blau getönten Gläsern.
Gut, die Lackierung ist nicht die Haltbarste, dass kann ich schon sehen. Aber ansonsten habe ich für knapp 35 Euronen incl. Versandkosten eine coole Brille.

Meine Empfehlung für alle die eine Sehhilfe brauchen

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

Ebay

eBay bestimmt alles - über die Köpfe der Mitglieder hinweg!

Auch für dieses Unternehmen war ich schon tätig!

Und an einem aktuellen Bespiel sehe ich, dass sich im Denken der Konzernführung nichts geändert hat.
Nicht nur das zugekaufte Bezahlsystem PayPal orientiert sich am Bedarf vorbei, indem es immer wieder einen echten Service im Background vermissen lässt, nein auch bei eBay.de setzt man alles daran, Käufer wie auch Verkäufer zu bevormunden.

Beispiel: Mit Preisvorschlag bestellte ich gerade einen Camcorder.
Der Zuschlag des Seller liegt mir jetzt vor. In seinem Angebot war auch die Bezahlung per Überweisung angegeben.
Nun erhalte ich von eBay.de eine E-Mail zur Kaufabwicklung.
Wenn ich dieser folge, dann komme ich zu einem Formular, über dass ich dann nur via PayPal bezahlen kann. Per Lastschrift oder mit Kreditkarte - aber eben nur in Verbindung mit PayPal. Und das ist Gängelei von Mitgliedern.
Dort werde ich quasi aufgefordert, mich "schnell und unkompliziert" bei PayPal anzumelden...

Die Gebühren für PayPal-Zahlungen bei eBay.de bezahlt der Händler. Und ihm wird von eBay auch diktiert, wann er PayPal auf jeden Fall anbieten MUSS. Verkauft er z.B. auch teure Elektronik, hat er gar keine Wahl.
Neben der Einstellgebühr und der Verkaufsprovision.
Die Kosten für die Verpackungsentsorgung nicht zu vergessen ;-)

Ich habe für PayPal nichts übrig, auch weil alle Leistungen (zumindest auf eBay.de) von PayPal sog. Kulanzleistungen sind. Also ob im Falle einer Nichtlieferung der Käuferschutz greift, weiss man immer erst, wenn es soweit ist!
Also warte ich jetzt die E-Mail vom Seller mit den Daten für die Bezahlung ab. Diese Option der Zahlung per Überweisung, hat der Seller bereits in der Artikelbeschreibung hinterlegt.

Also auf eBay.de kaufe ich nur, wenn ich etwas bei amazon.de nicht finde.
Ansonsten mache ich um "den Laden" einen großen Bogen!
Und auch das überlege ich mir, nach den Erfahrungen in 2012, in Zukunft noch drei mal. Es wird bei eBay immer noch besch... und betrogen das es nur so wackelt.

Im Sep. 2012 hatte ich bei einer Warenrückgabe für 7 Artikel eines Verkäufers, im Anschluss an die Rückgabe je einen der eBay-Links zum Vorgang im Postfach.

Für jeden Artikel bezahlt der Verkäufer eine "Verkaufsprovision" (zusätzlich zu einigen anderen lustigen Gebühren) an eBay.
Bei der Stornierung eines Einkaufs wird dann das eBay-System wach.
Der Käufer kann für jeden Artikel eine Rücknahmeerklärung bei eBay durchkauen (wenn er will).
Hintergrund ist die Erstattung der "Verkaufsprovision" an den Händler.
Der ist hier, einmal mehr, ganz vom guten Willen des Kunden abhängig. Hat der keine Lust, kann der Händler sehen wo er bleibt, die Verkaufsprovision bezahlt er dann für Ware, die er gar nicht verkauft hat.
Der Knaller aber ist, dass sich - bei eBay nix Neues - das Formular nicht speichern liess. Schon beim ersten Artikel...

Ich informiere jetzt den Händler, dass eBay was gegen die Erstattung zu haben scheint.
Ich wollte, eBay konnte mal wieder nicht...

Wie gesagt - ich habe auch schon für eBay.de gearbeitet.
Und ich weiß mehr, als ich hier sagen darf.
Ich habe also meine guten Gründe!

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

CD Andrae

CDs die es nicht mehr gibt - gibt's immer noch: bei Andrä - www.cd-andrä.de

Das war ein kleines Wunder!

Wer kennt die Band Arts & Decay? Kaum einer!
Ich kenne sie durch eine Cassette (ja sowas gab es mal im 20. Jahrhundert) von einer Brieffreundin (sowas gab's auch mal im 20. Jahrhundert).
Und der Titel Fairytales vom Album Shadow Jesus hat mich nie losgelassen. So wollte ich das Stück einfach mal in Original-Qualität haben, und auch vom mp3-Player hören können.

Aber die Suche gestaltete sich schwerer als gedacht!

Letztendlich wurde ich einmal mehr bei amazon.de fündig.
CD Andrae bot das gute Stück gebraucht zu einem wahren Schnäppchenpreis an.
Ich hab nicht lange überlegen müssen und zack-zack bestellt.

Die Lieferung war so schnell da, dass ich es kaum fassen konnte.
Aber die beste Überraschung kam noch:
Was man bei cd-andrae.de kleinlaut als "gebraucht" beschrieben hatte, war tatsächlich neu - nur eben ohne Folie!
Nicht ein Hauch von einem Kratzer, kein Fingerabdruck - nichts!

Also wer Musik sucht, die man im aktuell sortierten Handel nicht (mehr) findet, der ist bei cd-andrae.de genau richtig.

Natürlich kann man auch vor ort selbst schnuppern gehen.
Läden gibt's in Dortmund, Münster und Duisburg.
Und natürlich findet man dort nicht nur CDs, sondern auch das gute alte Vinyl, DVDs und Blu-Rays!

Ein wirklich guter Tipp, der nicht geheim bleiben sollte!

Christian Kunzeand BigBoss found this review useful

Sacom Handel

Energiesparende Leuchtmittel zu günstigen Preisen...

... bekommt man bei der Sacom Außenhandel GmbH, die im I-Net unter sacom24.de, und auf den Marketplaces von amazon.de schlicht unter sacom zu finden ist.

Die Artikelpalette reicht von LED-Leuchtmitteln mit verschiedenen Sockeln (für den Ersatz von Halogen-Leuchtmitteln) über Rauchmelder und Funksteckdosen bis hin zu Freizeitartikeln wie Pools oder Spielen.

Und wer für z.B. 5 bunte Leuchtmittel keine 10 Euro zahlen möchte, der ist hier genau richtig. Denn Energiespartechnik muss ja in der Anschaffung kein Vermögen kosten!

Dabei sparen die Saarbrücker aber nicht bei der Versandabwicklung, sondern erledigen diese ratz-fatz zur vollsten Zufriedenheit.

Und mir ist klar, die nächsten LED-Leuchtmittel kaufe ich wieder bei Sacom. Das ist mal sicher!

Christian Kunze found this review useful

chaospc´s profile

profile image of chaospc
chaospc
Reviewer
Male, 1968
Germany

About

Das frage ich mich auch jeden Morgen ;-)

Im Ernst - wenn es Grund zur Kritik gibt, dann nenne ich das Kind beim Namen. Auch wenn manch einer das "zu hart" findet.
Aber es geht doch um Erfahrungsberichte, also kann ich da nicht so tun als wäre alles schön - wenn eben nicht alles schön ist.
Wer genau hinsieht, der sieht auch das es anders geht.
Ich vergebe auch 5 Sterne - wenn sie verdient sind.
Oft finde ich 5 Sterne sogar noch zu wenig :-)

Und - janz wichtitsch: 1 Stern steht hier für Betrugsfälle oder ähnlich krasse Sachen wie z.B. das Aussitzen von Problemen durch den Händler, also die fehlende Bereitschaft zur Lösungsfindung.
Wenn's also nicht wirklich einfach nur 100% Mist war, was man erlebt hat, sollten mindestens 2 Sterne drin sein.
Im Text läßt sich vieles im Detail beschreiben!

Es wäre schön, wenn die User hier auch ALLE das Ding zwischen ihren Ohren benutzen, und sich im Detail äußern würden.

Bewertungen wie z.B:
- alles top
- müll total scheiße
sind so aussagekräftig, wie ein weißes Blatt Papier.
Die Aussage ist quasi null, und hilft keinem weiter.
Also vor dem Tippen, erst den Kopf einschalten - BITTE

Und Leute die sich anschließend selbst bewerten, sind offenbar nicht in der Lage dazuzulernen - sie machen nur noch mehr Mist!

Verkäufer, die Usern, die hier objektiv bewerten, mit dem Anwalt drohen, sollten sich vor Augen halten, dass Trustpilot eine Art Verbraucherschutz, basierend auf Erfahrungen von vielen einzelnen Mitgliedern darstellt.
Durch Drohgebärden wird eine Situation, die ohnehin schon unerfreulich ist, nicht unbedingt besser.

Das stelle ich besonders vor dem Hintergrund fest, dass die Bewertungen für softwarenochbilliger.de hier immer sehr schnell wieder verschwinden. Ich habe inzwischen min. 4 Bewertungen gesehen die auf meine folgten, wovon noch genau 1 übrig ist!
Also liebe User - lasst Euch von der Firma nicht ins Bockshorn jagen.
Auch ich habe eine solche Droh-E-Mail erhalten wo von der Einschaltung eines Anwaltes die Rede war, und in der ich sogar beleidigt wurde. Eine ähnliche, von einem anderen Trustpilot-User weitergeleitete Mail liegt mir ebenfalls vor.
Diese Mails habe ich noch und werde sie auch aufbewahren.
Passiert ist aber am Ende nichts, außer das viel heiße Luft abgesondert wurde.
Wenn ihr da aus Angst nachgebt, dann haben die schon gewonnen und Eure Informationen fehlen anderen Usern für ihre Kaufentscheidung!

Um das, was WhiskysMama in ihrem Profil unten treffend beschreibt, mal mit meinen Worten zu formulieren.

Und at last: Ich habe, brauche und will keinen Facebook-Account. Also hat es wenig Sinn, auf eine Antwort von mir über Facebook zu warten.