noname´s profile

Reviews (2)

Gamekeyz.net

Promo Key

Wie auch immer es zu den vielen positiven Bewertungen hier gekommen ist, ich kann mich denen nicht anschließen. Habe Far Cry 3 + DLC erworben, aber einfach nur einen key bekommen ohne Anweisungen wo zu downloaden etc. Der Key ist sehr kurz (Promokey) und lässt sich weder auf Origin noch bei Steam aktivieren. Uplay bietet auch keine Downloadmöglichkeit. Auf E-Mail keine Reaktion.
---
Auf diese Bewertung folgte dann doch eine schnelle Reaktion des Händlers, die E-Mail mit einer Anleitung wurde jetzt verschickt. Handelt sich um einen Promo Key der sich nur im uPlay Shop aktivieren lässt. Das war auf der Seite nicht sichtbar! Auch war nicht eindeutig zu sehen, ob das Hauptspiel mit dabei ist, es stand "+ DLC Lost Expeditions". Verwirrende Beschreibung.
---
Habe Samstag Nacht bestellt, dachte das geht alles automatisch, aber gut, Sie haben Recht, Sonntags ist das zu verzeihen, deswegen mal ein Stern mehr. Bei + DLC denke ich das das DLC dabei ist. der offizielle Name nur für das DLC ist mit Bindestrich.

13 October 2013

Reply from gamekeyz.net

Wir verstehen Ihre Bewertung nicht ganz, in unserer Email mit dem Code steht ganz klar beschrieben wie Sie den Promo Code auf der Ubisoft Website aktivieren können ...
--
Es tut uns schrecklich leid das wir am Sonntag nicht innerhalb von 2 Stunden auf Ihre Email antworten..

"FAR CRY 3 + LOST EXPEDITION UNCUT KEY EU" ist der Titel des Spiels, uns ist schleierhaft wie man denken könnte das dort nicht das Hauptspiel Far cry 3 dabei ist.

Ebay

Betrüger, Spaßbieter, viel zu hohe Gebühren, kaum Gewinn, wildes Bieten, mangelhafter Service, unübersichtlich

1, 2, 3... bloß weg hier!!!
eBay ist eine sehr beliebte Plattform. Da sie wegen ihrer Größe fast konkurenzlos ist, bis vielleicht auf amazon Marketplace und wenige andere ist sie quasi ein Monopolist. Das jedoch macht eBay lange noch nicht gut, im Gegenteil, meine langjährige eBay Erfahrung warnt Sie: Fangen Sie bloß nicht mit eBay an!!!
Meine Vorwürfe (siehe Titel) sind zahlreich, aber allesamt traurigerweise aus gutem Grund.

1. BETRÜGER auf eBay
Auf eBay.de gibt es unendlich viele Betrüger, hier die häufigsten Betrugsformen:
- Verkäufer fordert Vorkasse und droht mit rechtlichen Schritten, versendet Ware aber nach Überweisung nicht, bricht den Kontakt ab. In diesem Fall hat der eBay Service mir NICHT weitergeholfen und ich musste eine Strafanzeige erstatten.
- Verkäufer macht ungenaue Beschreibungen bei dem Artikel, retouschiert die Artikelbilder oder erhöht den Kontrast, verschweigt Beschädigungen, schließt Retouren aus. eBay versucht eine Schlichtung, scheitert aber kläglich.
- Verkäufer lässt Bekannten hochbieten (sehr beliebt und sehr häufig), sodass die echten Bieter mehr bieten, weil sie an die Wertigkeit des Artikels glauben. eBay unternimmt NICHTS dagegen.
- Verkäufer versucht Verkauf über das eBay Nachrichtensystem abzuwickeln, was der eBay AGB widerspricht. Auf Anfrage unternimmt eBay nichts dagegen.
- Käufer/Verkäufer tätigt für einen EINZIGEN Kauf mehrere positive Bewertungen. Wie auch immer dies technisch möglich ist, es kommt sehr häufig vor. Dadurch wird die Gesamtbewertung verfälscht.
- eBayer blenden negative Bewertungen aus. Auch hier ein Rätsel wie, aber Fakt ist sie tauchen bei Ansicht der Gesamtbewertung auf, fließen aber nicht mit in die Gesamtbewertung ein.
- Käufer bietet, zahlt aber dann nicht (sogenannte Spaßbieter). Kommt viel zu oft vor. eBay eröffnet auf Wunsch einen Fall, fordert den Käufer auf zu zahlen und ersetzt die Verkaufsprovision wenn der Fall abgeschlossen ist - was zu lange dauert. Der Arbeitsaufwand ist dahin.
- eBayer bietet sehr hoch, gibt kurz vor Ablauf der Auktion eBay Irrtum an, eBay zieht das Gebot zurück, eBayer bietet neu aber sehr niedrig - Artikel geht weit unter dem Preis weg.
- eBayer setzt elektronischen Bietagenten ein, in der allerletzten Millisekunde vor Auktionsende wird geboten. Kein Betrug, aber sehr unfair.

2. ZU HOHE GEBÜHREN / KAUM GEWINN auf eBay
Nicht selten zahlt man zu viel für einen schlechten Artikel. Umgekehrt kommt es oft vor, dass einfach zu wenig geboten wird. Gut verkaufen lassen sich im Wesentlich nur Dinge aus dem Bereich Computer, Technik, Haushaltsgeräte, Handys, Spiele und Konsolen. So kann für einen defekten ! 15,7 Laptop 60,-€ erziehlt werden.

Umgekehrt geht aber so ziemlich jedes Buch für gerade mal einen Euro weg. Nehmen wir das als Beispiel: Ein Buch auf eBay, verkauft für einen Euro. Der Versand, wenn eingestellt, wird vom Käufer gezahlt, bei der Deutschen Post kostet der Bücherversand gerade mal 1€, eingestellt wurde der Artikel also mit +1€ Versand. Der Gewinn von einem Euro schmilzt schnell dahin:

Beispiel: BUCH FÜR EIN EURO VERKAUFT (häufig!)
- Angebotsgebühren von eBay, bei einer Auktion grundsätzlich 0€, aber vorsicht, schon ein Untertitel kostet 0,15 cent. Da in dem Buch Markierungen vorgenommen wurden und der potenzielle Käufer gerne ein Bild davon wünscht, ein weiteres Bild neben einem Bild vom Cover für 0,15€, sind wir bei 0,85€.
- Verkaufsprovision von eBay. Grundsätzlich 9%, bei einem Euro also 9 Cent, wären wir bei 0,76€ Umsatz.
- Versandtasche von der Deutschen Post, Klammer meist gratis dazu kostet 0,30€. Wären wir bei einem Umsatz von 0,46€.
- PayPal Gebühren von 1,9% und 0,35€. Wären wir bei einem Umsatz von 9 Cent.
- Wenn man jetzt noch den Aufwand des Fotografierens, Einstellens, Verpackens, den Weg zur Post etc. abzieht kommt man eigentlich schon in den Minusbereich.

Wer meint das sei ein Einzelfall, dem muss ich widersprechen. Es kommt häufiger vor als einem lieb ist. Und selbst wenn man ein Buch für über 5€ verkauft, es lohnt sich einfach nicht dank der enorm hohen Gebühren. Zwar besteht keine Pflicht eBays Bezahlsystem PayPal zu nutzen, aber jeder will es, weil dies Käuferschutz verspricht und das nötig ist wegen den Betrügern (siehe oben). Zum Schluss versuchen zu viele künstlich durch einen Bekannten oder Ähnliches hochzubieten (s.o.) und reiht sich damit in die Betrügerwelt ein, die auf eBay groß ist.

Auch einen Artikel für 40€ zu verkaufen ist schmerzhaft, wenn dafür Gebühren von knapp 5€ insgesamt anfallen. Dazu kommen die sauschlechten Tarife von der Post bzw. DHL, die bei jedem Paket über 2kg bis zu 10kg 4,90€ Versand berechnen. Wer das den Käufer tragen lässt bekommt gerne mal nur noch ein Gebot von einem Euro. Zurücktreten kann man nur schwer, denn ein Gebot ist genau wie die Verkaufseinstellung verbindlich.

WILDES BIETEN
Neben dem künstlichen Hochbieten spielt auch der psychologische Effekt wohl eine große Rolle, weshalb eBay auch als Käufer sich nicht lohnt. Ich habe so manch einen Artikel schon beobachtet und war erstaunt, wie wild hochgeboten wird. Da kommt ein viel gebrauchter iPod fast an den Neupreis heran - warum? Viele bieten viel zu früh oder aber bis auf die letzte Minute. Und da nutzen sie sogenannte Bietagenten, die im Internet sehr verbreitet sind (s.o.) und einem den Spaß verderben. Ein wirkliches Schnäppchen ist im elektronischen Breich fast ausgeschlossen, denn es findet sich immer irgendein Depp, der so viel bietet, dass es fast an den Neupreis rankommt oder sogar darüber ist und sich ein weiteres höheres Gebot sich nicht loht.

MANGELHAFTER SERVICE
Auf eBay läuft eigentlich fast alles elektronisch ab. Solange das läuft, geht es auch ganz reibungslos, aber wehe es kommt mal was dazwischen... In Betrugsfällen gibt eBay zwar an zu helfen, spricht dabei aber immer nur von seinem Bezahlsystem PayPal. Wer das nicht genutzt hat soll gar nicht erst nach Hilfe fragen - man bekommt sie schlicht und ergreifend gar nicht. So drohen Betrügern keine Sanktionen, eBay geht trotz zahlreicher Hinweise nicht gegen sie vor und schließt nicht ihr eBay Konto. Auf E-Mails wird sehr langsam reagiert und irgendwann kommt einfach keine Antwort mehr, wenn man nicht weiter weiß. Die Hotline wurde erst vor kurzem eingerichtet, bisher bin ich noch nie durchgekommen oder aber sie war mal wieder geschlossen. Bei einem Millionenumsatz und einem Rund um die Uhr laufenden Betrieb sollte man eine 24h-Hotline schon erwarten können, aber Nein, das bietet eBay nicht. Da mir und vielen anderen nicht von eBay geholfen wurde bei einem Betrugsfall fällt mein Urteil klar aus: Der Service ist mangelhaft!

UNÜBERSICHTLICH
Sie wollen eine detailierte Rechnung der Verkaufsprovision von eBay? Na dann suchen Sie mal... eBay hat unglaublich viele versteckte Optionen und alles scheint nur auf dem ersten Blick übersichtlich. Auch das Nachrichtensystem ist umständlich. Die eBay App bietet derzeit keine Möglichkeit sich auszuloggen und birgt damit eine Gefahr des Missbrauchs. Zudem beinhaltet die eBay App und auch die mobile Ansicht der eBay Seite bestimmte wichtige ! Optionen nicht. Egal wie man diese einsehen will, eBay schaltet bei einem Handy immer auf die mobile Ansicht um und verhindert den Zugriff auf einige Optionen. Auch die Darstellung der Artikel, das Einstellen der Artikel, vor allem auch die Ansicht der Kundenbewertungen bei eBayern ist einfach nur unübersichtlich. Man verliert sich nicht sehr oft, aber für eine große Plattform ist dieses Design und die versteckten Optionen einfach nur peinlich! Richtig dreist ist allerdings die Tatsache, dass immer wieder groß beworben wird, dass das Einstellen nichts koste (sog. 0 Cent Auktionen), aber NICHT angezeigt wird, dass nachträglich noch eine Verkaufsprovision anfällt. Neue eBayer können das nicht wissen und auch das steht nirgendswo bis auf vielleicht in der AGB, die aber keiner liest. Hier gibt es keine Übersicht.

FAZIT
eBay lebt nur mangels guter Alternativen. Denn es gibt einige Alternativen, doch die bieten kaum potenzielle Käufer. Nur deshalb kann diese Plattform fortbestehen und weiterhin sagenhafte Gebühren abkassieren und dabei gleichzeitig keinerlei vernünftigen Service anbieten. Mangelhaft!

missio found this review useful

noname´s profile

profile image of noname
noname
Reviewer
1990
Germany

About